Rabenschwarzer Tag !!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jul220 08.12.09 - 12:41 Uhr

:-(Hallo,
als erstes machte ich heut einen SST Negativ, dann fuhr ich mit dem Auto um sieben los ins Geschäft, und auf dem Weg dorthin läuft plötzlich auf der Landstraße ein schwarzer Hund, ich habe ihn voll umgefahren, hatte keine andere Möglichkeit mehr. Mir war total schlecht und mein ganzer Körper zitterte, ich konnte auch nicht aussteigen, da es so dunkel war und ich Angst hatte mich fährt dann jemand um. Ich habe es dann bei der Polizei gemeldet und habe dann für heute Urlaub genommen. Total fertig !!! Jetzt habe ich mal mein Auto angeschaut und die Stoßstange ist kaputt. Aber der Hund tut mir sooooo leid bin doch eh so ein Tierfreund.
Die Polizei fuhr dann dorthin, hat ihn aber nicht gefunden. Ich hoffe der Tag geht so nicht weiter !!!

LG Jul

Beitrag von kja1985 08.12.09 - 12:42 Uhr

Was erwartest du jetzt? Wenn ich was übern Haufen fahre dann bleib ich stehen und guck was genau passiert ist und wie ich es wieder gut machen kann.

Beitrag von jul220 08.12.09 - 12:50 Uhr

Über den Haufen fahren !!! Sorry finde die Reaktion wirklich klasse, es ist eine Landstraße und nach einer Kurve auf dieser Straße wird zwischen 80 und 100 gefahren. Sorry aber der Hund lief mitten auf meiner Fahrbahn und ich hatte keine Möglichkeit auszuweichen.
Bereue diesen Beitrag hier ins Forum gestellt zu haben!

Beitrag von kja1985 08.12.09 - 12:52 Uhr

Du darfst auch gar nicht ausweichen wenn die Strasse unübersichtlich ist. Aber du darfst anhalten und dem Hund Hilfe holen oder ihn zum Tierarzt bringen. Mein Bruder kann Tiere nicht ausstehen, hat aber bei jedem seiner zahlreichen Unfälle angehalten und sofort Hilfe geholt für das Tier. Und du schimpfst dich Tierfreund...

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 12:44 Uhr

Na Klasse, Du Arme!
Hättest Du bei einem Kind auch so reagiert und wärst weiter gefahren und anschließend gejammert?

Sorry, aber Angst im Dunkeln ist für mich kein Grund für Fahrerflucht und unterlassene Hilfeleistung!

Beitrag von gaeltarra 08.12.09 - 13:05 Uhr

#augen

... jetzt gehts los, oder? Es war ein HUND !!!!!

Was maßt du dir eigentlich an, der TE sowas zu unterstellen.

Nee, für DEINEN Thread fehlt mir nun wirklich absolut jedes Verständnis!

Beitrag von ayshe 08.12.09 - 13:12 Uhr

#pro


finde ich auch.

ich würde nie einen hund mit einem kind vergleichen.

Beitrag von biene81 08.12.09 - 13:14 Uhr

Wenn man selbst keine Kinder hat und nur "Kinderersatz" (->Tiere) hat, dann kann man da auh tatsaechlich keinen Unterschied machen.
Da fehlt es eben an Erfahrung.

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 13:27 Uhr

Du, ich brauche keinen Ersatz und ich würde auch kein Kind liegen lassen.

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 13:31 Uhr

Die Pflicht zur Ersten-Hilfe besteht nur bei Menschen. Von daher... blöder Vergleich.

Beitrag von glu 08.12.09 - 13:37 Uhr

Trotzdem darf man sich nicht einfach so von einer Unfallstelle entfernen #aha

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 13:54 Uhr

Hat aber nichts damit zu tun, dass man den Hund suchen MUSS, oder?

Beitrag von glu 08.12.09 - 14:01 Uhr

Wenn der Hund eine Gefahr für den nachfolgenden Verkehr darstellt, dann schon!

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 14:03 Uhr

Tja, offensichtlich wars aber so nicht. Die Polizei hat ihn nicht gefunden.

Beitrag von glu 08.12.09 - 14:07 Uhr

Das tut aber nichts zur Sache, denn wenn da was gewesen wäre, wäre es dann schon zu spät gewesen!

Und hin und wieder halten auch Verkehrsteilnehmer mal an und räumen Hindernisse von der Straße!

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 14:09 Uhr

Der Hund lag aber scheinbar nicht vor ihr auf der straße, hinter ihr physikalisch geshen vermutlich auch nicht. Wo war er dann?

Beitrag von glu 08.12.09 - 14:11 Uhr

Wenn sie nicht guckt kann sie nicht wissen ob er hinter dem Fahrzeug liegt!

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 14:13 Uhr

Tja, sie hat aber geschaut. Hinter ihr konnte er vermultich nicht liegen, vor ihr lag er nicht.

Beitrag von glu 08.12.09 - 14:16 Uhr

Wo steht das sie geschaut hat?

Warum kann er nicht hinter ihr liegen?

Wie viel Unfälle hast Du denn schon gesehen? Also ich ne Menge und die lagen fast alle hinter oder seitlich nach hinten versetzt vom Auto!

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 13:44 Uhr

Fahrerflucht gibts auch bei Sachbeschädigung.

Beitrag von mamavonyannick 08.12.09 - 13:54 Uhr

Richtig, aber die Pflicht auszusteigen um nach dem Hund zu suchen besteht nicht.

Beitrag von nicole1508 08.12.09 - 13:42 Uhr

Super Antwort von dir gannnzzz klasse!!!!
Nur weil man keine Erfahrung hat weil man keine eigenen Kinder hat,kann mann dann mal einfach so ein Tier umfahren?????
Mir fehlen echt die Worte!!
Ich hab auch keine Kinder,"nur einen Hund und ne Katze"
ABER würde die beiden jemand anfahren und einfach abhauen,und ich weiss wer das war wodurch auch immer,garantiere ich für nichts,die 2sind kein Kindeersatz für mich,aber ich liebe sie trotzdem sehr...
Ich denke nun die ganze zeit an den armen Hund,der ja "nur"ein Hund ist und sich vieleicht irgendwo hinschleppt und elendig zugrunde geht,
Ich hoffe dein Tag bleibt soo Rabenschwarz wie er angefangen hat.

Beitrag von hilli2 08.12.09 - 13:58 Uhr

Na, du bist ja echt nett. Dann hoffe ich, dass du deinen Hund heute eingesperrt lässt und nicht in der Nähe der TE wohnst, denn wenn ihr Tag so bleiben sollte, wird sie aus lauter Boshaftigkeit deinen Hund auch noch überfahren!

(denn sie ist ja sooooooooooo böse)

Ich wünsch dir trotzdem einen schönen Tag, denn ich kenne dich nicht und wünsche niemandem etwas schlechtes!

Beitrag von kja1985 08.12.09 - 13:14 Uhr

Ich würde weder Hund noch Kind überfahren wollen ;-) Und keines von Beidem liegen lassen.

Insofern ist es schon vergleichbar. Wobei ein überfahrenes Kind natürlich ein anderes emotionales Drama darstellen würde.

Beitrag von windsbraut69 08.12.09 - 13:27 Uhr

Und deshalb läßt man einen krepierenden Hund da liegen, weil man Schiß im Dunkeln hat?