krankschreibung des kindes - entgeld vom ag oder kk?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schlumpi 08.12.09 - 12:55 Uhr

hallo,

ich habe mal eine frage. wer zahlt denn im krankheitsfall des kindes, wenn ich es zu hause betreue? muss mein ag zahlen oder die kk? im vetrag steht nicht und auf der rückseite des krankenscheins muss man es ja ankreuzen.

danke

Beitrag von liesschen_1980 08.12.09 - 13:02 Uhr

Hallo,
ruf doch mal Deinen AG an.
bei mir z.B. ist das per BV so geregelt, dass der AG mich bei vollem Gehalt weiter bezahlt (Sonderurlaub), wenn ich bis zu zwei Tagen 'kind-krank' bin. Es muss ausser mir aber niemand anders verfügbar sein, der das kranke Kind betreut.
Bei meinem Mann ist es anders, da bezieht er das Geld dann von der Krankenkasse. Dann aber "nur" prozentual.
Schau, hab ich gefunden:
http://www.kvportal.de/bbpress/topic/krankengeld-woher-geld-wenn-das-kind-krank-ist
LG Anne

Beitrag von thea21 08.12.09 - 22:11 Uhr

2 Paragraphen gibt es (ich suche jetzt aber nicht mehr), die aussagen:

Der AG ist solange Lohnfortzahlungspflichtig ()bei Kindkrank), solange er es NICHT aus dem Arbeitsvertrag ausschliesst.

Maximal aber 10 Tage...alles andere ist explizit geregelt, oder halt definitiv vornherein ausgeschlossen.

Beitrag von juliane1978 10.12.09 - 11:33 Uhr

Hallo,
ich bin im öffentlichen Dienst und hatte vor kurzem diesen Fall. Ich mußte bei AG nachträglich einen Antrag auf Dienstfreistellung stellen, bekam diesen einen Tag beim Gehalt abgezogen und hab gleichzeitig das Geld von der KK wieder bekommen.
LG,
Juliane