kindergarten problem

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cheery75 08.12.09 - 14:42 Uhr

hi ihr lieben,

unsere maus geht schon gut 1 1/2 Jahre in den kindergarten. Jetzt wird sie bald 4jahre alt. sie ist auch schon in die grössere gruppe gewechselt und da gab es anfang auch so ein paar probleme die wir aber überwunden haben. ihr sind die anderen kids zu laut gewesen ...
naja seit ca. 2 wochen haben wir morgens wenn ich sie hinbringe immer ein riesen chaos. sie brüllt schreit und wehrt sich wie es nur geht. ich habe bereits mit den erzieherinnen gesprochen aber es sei nichts passiert im kindergarten. sie meinen nur da müssen wir jetzt eben durch. sie kommen auch morgens immer und holen sie mir ab. also nehmen sie auf den arm und es ist auch direkt wieder gut bei ihr und sie fängt an zu spielen. es ist wohl immer nur das theater wenn ich oder mein mann noch da sind. danach ist alles bestens und sie geht spielen....
im moment ist sie auch extrem mama-anhänglich. also zum beispiel sie sollte auf einen geburtstag zu ihrem freund hat sich auch mega gefreut und als wir da waren und ich los wollte war nichts zu machen. ich musste sie wieder mitnehmen.wäre ich gegangen wäre es auch in 1 minute erledigt gewesen mit ihrem weinen aber das kann ich ja nicht von anderen leuten verlangen.
könnt ihr mir da einen rat geben was wir tun sollen?
die erzieherinnen meine halt einfach nur abliefern und schnell weg ... aber sonst ging es doch auch anderes.

sorry ist ein wenig lang geworden ;-)

lg cheery

Beitrag von zapmama2003 08.12.09 - 14:56 Uhr

Muss Du arbeiten, oder bist Du zuhause?
Ich frage, weil meine Kleine auch lieber zuhause bleiben würde, aber sie weiß es geht nicht. Wir müssen beide in die Arbeit, also Theather machen bringt bei ihr einfach nix.

Vielleicht liegt es bei deiner Maus daran, dass sie weiß wenn sie lange und laut genug schreit, nimmst du sie einfach wieder mit. Ziel erreicht!#freu

Beitrag von cheery75 08.12.09 - 15:04 Uhr

hallo und danke für deine antwort.
wir sind auch beide vollzeit am arbeiten. das heisst es gibt kein mit nach hause nehmen. ich gehe seit sie im kiga ist wieder arbeiten. was allerdings jetzt die letzten 4 wochen vorgekommen ist war das ich freitag immer frei hatte. da habe ich ihr die auswahl gelassen. will sie in den kiga geht sie will sie nicht bleibt sie zu hause :-) bin ja auch um jede minute froh die wir haben. aber wem erzähle ich das...
die erzieherinnen kommen auch immer direkt und helfen mir ... also wenn sie ihre jacke schuhe oder nicht auszieht gebe ich sie mit allen in der gruppe ab und die machen das dann. anders geht es nicht zum teil. okay heute war ein teilerfolg weil sie schon aufgehört hat zu weinen und mir sogar noch einen kuss gegeben hat bevor ich weg bin.
menno ... sie hat dsa sonst immer so toll gemacht!

lg cheery

Beitrag von zapmama2003 08.12.09 - 15:09 Uhr

Dann ist das bestimmt nur eine Phase. Rede mit ihr, frag, ob jemand von den Kindern gemein zu ihr ist. Vielleicht gibt es da was, was sie nicht mag.

Das tut mir echt leid für Dich, ich kann mir richtig vorstellen mit welchen "Stein am Herz" Du immer in die Arbeit gehst....#liebdrueck

Beitrag von cheery75 08.12.09 - 15:21 Uhr

das hab ich schon alles. gefragt gemacht getan gemeckert und am ende mit den erzieherinnen gesprochen. aber da die sagen ich wäre noch nicht die türe raus und die kleine spielt fröhlich weiss ich mir bald auch keinen rat mehr.
aber da müssen wir wohl einfach durch. ich versuche im moment das ganze auch nicht mehr zum thema zu machen. gehe also gar nicht drauf ein wenn sie sagt ich will nicht. so als wäre alles bestens. hoffe mal echt das klappt mir dem vorschlag.....
ich werde mal berichten ob es besser wird.
auf jedem fall eine mega dankeschön an dich!!!
glg cheery

Beitrag von oceans11 08.12.09 - 15:03 Uhr

Hi,

na das kenn ich doch irgendwie alles... Annika ging bis Ende Oktober noch zur Tagesmutti, da waren nur 5 Kinder insgesamt. Seit November geht sie in den Kindergarten und da rennen wesentlich mehr Kinder rum (v. a. in der Frühbetreuung)... Bis letzte Woche war es auch nicht einfach, sie abzugeben. Sie hing an mir dran wie eine Klette, musste sie immer auf den Arm nehmen, drücken, streicheln, etc. Sie wollte partout nicht zu den anderen Kindern (in den ersten Wochen hat sie auch mit niemanden gespielt... saß meist nur allein rum mit ihrer Puppe...).

Annika hatte regelrecht Angst vor den vielen, größeren Kindern...


Ich war schon ganz traurig, so kannte ich sie gar nicht - bei der Tagesmama war sie immer recht aufgeweckt und hat nie Probleme gemacht.

Und auf einmal seit letzter Woche spielt sie mit den anderen und seit gestern (toi toi toi) gibt es auch nicht mehr so die Probleme mit dem Abgeben, aber ich muss auch schnell verschwinden, sonst kommt sie immer wieder und möchte "nur noch einmal tschüss sagen" #verliebt

Ich denke, die Mäuse haben immer mal so eine Phase und es ist ja auch eine Veränderung in ihr Leben getreten (größere Gruppe), das wird schon! #liebdrueck

Beitrag von cheery75 08.12.09 - 15:25 Uhr

ja ich hoffe nur das diese phase bald rum ist!
sie ist ja sonst, auch in der neuen gruppe mit mir zur türe hat mir einen kussi gegeben und ist brav zurück in ihre gruppe. auf einmal ging das nicht mehr.
hm ... vielleicht lag es echt daran das ich ihr die auswahl gelassen habe wenn ich freitag mal frei hatte.....
wie gesagt im kiga ist alles ok. bin ich weg ist sie sofort ruhig und geht spielen ;-) ach ich hab schon sooo oft die letzen wochen morgens angerufen und hab nachgefragt ob alles ok ist.... jedesmal höre ich die tyra spielt .. sie waren gerade die türe raus und alles war gut..... :-(

dankeschön und leibe grüße
cheery

Beitrag von hummelinchen 08.12.09 - 15:34 Uhr

Hey Cheery,

wenn es wirklich ein Kitaproblem wäre, würde das Kind heulen auch wenn ihr weg seid..
Also liegt die Problematik eher im häuslichen Bereich - muss aber gar nicht tragisch sein ... #liebdrueck

1. natürlich kann ein Problem zugrunde liegen, da musst du zwischen den Zeilen deines Kindes lesen.. (z.B.: Nie hast du Zeit, immer musst du weg = fühlt sich vernachlässigt, o.ä.)

2. kann auch einfach ein weiterer Entwicklungsschritt erklommen werden.. ;-) Kids in dem Alter finden heraus, was sie mit welchen Mitteln manipulieren können..
Da heißt es konsequent bleiben, sonst haste verloren... :-p
Sobald sie merkt, dass du dich so nicht beeinflussen lässt, hört sie damit auf, kann aber schon mal zwei Wochen dauern...

3. ihr fällt es aus irgendwelchen Gründen schwer los zu lassen, sich sicher zu fühlen... Da gilt es zu beobachten und das eigene Verhalten zu hinterfragen. Denn Eltern wissen oft gar nicht wie manipulativ sie selber sind..

Mein Tipp wäre, dass du ihr erzählst, wie sehr du sie liebst und dich auch schon freust sie wieder abzuholen aber du wirst sie in den Kiga bringen, ob sie nun brüllt oder nicht. (auch wenn es dir das Herz zerreist).

Frag sie doch mal: "Kannst du mir sagen, was dich so traurig oder wütend macht, wenn ich dich morgens in den Kiga bringe?"
und dann. "Was würde dir helfen nicht mehr so traurig oder wütend zu sein." (außer zu Hause bleiben natürlich... ;-)
Taste dich an die Bedürfnisse des Kindes heran. Vllt. ist es was ganz banales...

Viel Erfolg... Tanja

Beitrag von cheery75 08.12.09 - 16:20 Uhr

Hallo Tanja,

viele Dank für deine Antwort.

Genau das denke ich ja auch am Kiga kann es nicht liegen. Sie ist halt ein kleines Mamakind *g* und ich hab so langsam echt das Gefühl das ich das Schuld bin.... Abends geht es ja zum Teil auch schon los wenn ich sie ins Bett bringe. Nein Mama bleib bei mir. Bringt der Papa sie ins Bett ist es total okay. Klar ich wäre auch gerne zu Hause bei Ihr aber ich muss halt arbeiten :-( Mir tut es echt im Herzen weh.... Vor allem weil ich zum teil schon merke das ich echt sauer bin weil ich nicht mehr weiss wie ich noch reagieren soll.
Wenn ich Sie frage sagt sie nur als Begründung weil sie da nicht hin will. Sie will bei mir zu Hause bleiben.....
Gestern war auch so ein schönes Beispiel. Sie war zum Geburtstag eingeladen und die Oma hat sie im Kiga abgeholt und zum dem Mädchen gebracht. Ohje als die Oma weg wollte war auch heulerei. Aber sobald die Oma wirklich zur Türe raus war, war alles okay....
Wie kann ich ihr diese Angst den nehmen damit sie weiss wir kommen doch immer wieder?

lg cheery

Beitrag von hummelinchen 08.12.09 - 22:32 Uhr

Hm, lass mich mal drauf rum denken..

#liebdrueck

Beitrag von j.u. 08.12.09 - 22:10 Uhr

Hallo cheery,

so eine Phase hatten wir auch. Bei uns war es auch eine Umstellung meiner Arbeitszeit.
Ich habe erst jeden Vormittag gearbeitet und habe dann auf 3 Tage Vollzeit umgestellt. Auch ich habe meinem Großen montags und freitags die Wahl gelassen, Kindergarten oder nicht.
Und damit fingen unsere Probleme an. Großes Geschrei jeden Morgen.

Wir haben dann für einige Zeit einen Kalender im Kinderzimmer aufgehängt, auf dem wir die "Kindergartentage" (Mo-Fr) aufgemalt hatten. Montag und Freitag waren leer, Dienstag bis Donnerstag waren grün ausgemalt, was bedeutete: Kindergarten.

Jeden Morgen haben wir daheim auf den Kalender geschaut, ob Kindergarten- oder Wahltag ist.
Es war für ihn dadurch auch sichtbar, wann wieder Wahltag ist. Aber ganz schnell wurden die Wahltage auch alle grün angemalt und wir hatten wieder jeden Tag Kindergartentag.

Das Abgeben war bereits mit Beginn der Kalenderaktion kein Problem mehr.

Vielleicht hilft es Deiner Kleinen auch, wenn sie sieht, wann wieder Mama-Tag ist.

Liebe Grüße und alles Gute
j.u.