Weiß nicht weiter

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von keineahnunghab 08.12.09 - 15:50 Uhr

Hallo ihr´s,

heute bin auch ich mal in schwarz.

Ich bin mit meinem Freund jetzt 2 Jahre zusammen,
habe eine 5 jährige Tochter aus erster Beziehung.
Alles läuft super er kommt auch mit ihr klar.

Nun habe ich norlichst mal gesagt das ich gerne irgendwann mal Heiraten möchte und noch gerne ien Kind hätte.
Der hat mich vielleicht angesehen.

Heiraten kommt für ihn garnicht in frage sagt er man kann auch so glücklich sein, da hat er ja auch recht nur ich bin irgendwie doch nen bischen altmodisch.

Und noch Kind, bin ich verrückt, ich habe doch schließlich eins das sollte mir doch reichen.

Er hat das alles in nem echt super ton gesagt #aerger#aerger

Ich liebe Ihn sehr und das ist das problem, ich weiß nicht ob ich mit seiner einstellung klar komme. #schmoll

Weiß jemand einen Rat?

DANKE

Beitrag von agostea 08.12.09 - 15:58 Uhr

Ist doch gut, das ihr zeitig darüber gesprochen habt. Nun weisst du bescheid und kannst entscheiden, ob du zukünftig damit klar kommst, oder nicht.

Gruss
agostea

Beitrag von brummel-baer 08.12.09 - 16:02 Uhr

Zeitig? Nach zwei Jahren? Bei meiner Freundin war das en-passent geklärt noch bevor wir zusammen waren.

Beitrag von agostea 08.12.09 - 16:05 Uhr

Was sind 2 Jahre? Nach 10 Jahren hätte ich das bedenklich gefunden..aber nach 2....Immerhin weiss sie es jetzt und kann sich damit auseinandersetzen.

Gruss
agostea

Beitrag von brummel-baer 08.12.09 - 16:09 Uhr

Also ich wollte schon immer Kinder. Von daher war es für mich von vorne herein wichtig zu wissen, ob meine Freundin auch Kinder möchte. Wenn man in diesem (und es gibt ein paar mehr) Bereich völlig unterschiedlich eingestellt ist, ist die Beziehung doch von vorne herein zum Scheitern verurteilt.

Gruß
Axel

Beitrag von agostea 08.12.09 - 16:20 Uhr

Ach, so drastisch würde ich das nicht sehen. Manche Dinge entwickeln sich im laufe der Zeit und eine Meinung kann sich ändern.

Dennoch ist es wichtig, sich miteinander auseinanderzusetzen und solche Grundlegenden Dinge früh zu "klären", damit es nicht zu missverständnissen kommt.

Beitrag von silk.stockings 08.12.09 - 16:29 Uhr

Das seh ich auch so.

Beitrag von seelenspiegel 08.12.09 - 17:31 Uhr

Wenn man von "vorneherein" nur das zulässt was man selbst möchte......ist es wirklich von Anfang an zum scheitern verurteilt.

Meinungen und Wünsche ändern sich ab und an auch im Laufe der Zeit.

Zwei völlig unterschiedliche Menschen was Charakter und Vorstellungen angeht ...... das kann trotzdem gut gehen.....insofern würde ich das nicht an der reinen Kennenlernphase festmachen.

Umgekehrt ist es ebenfall kein Garant für eine glückliche Beziehung, wenn "Grundlegendes" gleich zu Anfang "besprochen" wird.

Beitrag von lesch 08.12.09 - 16:01 Uhr

Einen Rat habe ich nicht, aber für mich gehört es zu einer Partnerschaft dazu, sich VORHER über grundlegende Zukunfstvorstellungen (Heirat, Kind, etc.) auszutauschen und sich dann zu überlegen, ob die eigenen Absichten mit denen des Partners überienstimmen und ob man damit Leben kann wenn dies nicht der Fall sein sollte.

Du musst nun abwägen, ob du seine Einstellung akzeptieren kannst oder dich nach einem neuen Partner umsiehst.
Ändern kannst du seine Meinung vermutlich nicht.

Beitrag von brummel-baer 08.12.09 - 16:10 Uhr

Volle Unterstützung!

Beitrag von frieda05 08.12.09 - 17:11 Uhr

Gut daran ist tatsächlich, daß jetzt jedem die Wünsche des anderen klar sind. Genauso wie Du jetzt darüber nachdenkst, darfst Du davon ausgehen, daß auch Dein Freund darüber herumsinniert.

Mit Deiner Aussage wirst Du ihn wahrscheinlich etwas überrascht haben und er schlug Dir ersteinmal seine ersten Gedanken um die Ohren - Rums.

Möglicherweise ändert sich seine Betrachtungsweise. Du wirst sie nicht ändern, aber vielleicht er selbst. Ob Du bereit bist, diese Eventualität in Kauf zu nehmen, kann nur eine entscheiden... - ähmmm - Du.

GzG
Irmi