Frage zu Jack Russel Terrier

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von miezele 08.12.09 - 15:53 Uhr

Hallo!

Wer von Euch hat einen JRT (Glatthaar+ Kurzhaar) und kann mir sagen, wie stark die Hunde haaren?

Vielen Dank für Eure Antworten.

LG
Marion :-)

Beitrag von jungemami1986 08.12.09 - 16:34 Uhr

Hallo.wir hatten einen jacky mix und der hat im Tepich seine haare gelassen. #schwitz

Waren schwer bis gar nicht rauszubekommen finde ich.

Beitrag von cloud07 08.12.09 - 21:27 Uhr

Da hilft meiner Erfahrung nur ein Vorwerk-Kobold-staubsauger!!

Beitrag von booo 08.12.09 - 16:37 Uhr

Ich hatte einen Mischling und er hat ordentlich gehaart und hatte viel Unterwolle die ich mit einem Furminator rausgekämmt habe

Beitrag von cloud07 08.12.09 - 16:51 Uhr

Wir haben einen Drahthaar Rüden, ne gute Bekannte eine kurzhaar Hündin, beide haaren wie "sau"!!!!
Furminator, trimmen etc. helfen da zwar etwas, aber dennoch gibt es bei uns kein einziges Kleidungsstück ohne Hundehaare! Damit muss man leben können...
Also wer das Fell schäut, sollte sich lieber nach ner langhaarigen oder gar nicht haarenden Rasse umgucken..

Beitrag von mebsi2010 08.12.09 - 17:09 Uhr

Haben einen glatthaarigen.
Der haart wie sau. Und die Haare sind sehr schwer rauszubekommen. Sollte man sich vorher durchaus drüber im Klaren sein.
Aber wenn einem beim Jackie schon die Haare stören, Hände weg, denn das sind echt keine einfachen Hunde;-)

Beitrag von doucefrance 08.12.09 - 17:53 Uhr

hallo,
Verwandte von uns haben einen Jack Russel glatt-kurzhaarig und meine Schwägerin sitzt teilweise mit der Pinzette bewaffnet im Auto und pickert die Haare aus den Polstern...
Frühjahr und Herbst sind ganz schlimm, da sieht die Familie immer aus, als wenn sie melierte Klamotten anhaben (kommt bei allen dunklen Sachen supertoll!)

Habe ich sowieso schon mehrfach gehört, dass die Haare von kurzhaarigen Hunden schwieriger zu entfernen sind.
Wenn unser Neufimädchen im Frühjahr und Herbst extrem haart, bekommen unseren Fliesen immer gleich Teppichflor;-), der sich aber schwupp die wupp mit unserem Dyson animal pro gut entfernen lassen. Auch die Hundedecken sind kein Problem bei uns, die langen Haare knuddeln sich beim Waschen zu dickeren Knoten zusammen, die ich dann problemlos von der Decke zupfen kann...
Wobei die Haare des Jack Russels gerne in den Sachen stecken bleiben...
Meine Schwägerin flucht des öfteren darüber...

Beitrag von minimal2006 09.12.09 - 07:58 Uhr

Hallo marion

Ich habe beide "Varianten" (eigentich drei)

eine glatthaarige Hündin (broken) ... sie haart ohne Ende!
einen Rüden . nicht so schlimm, wie Nina aber immer noch ganz ordentlich!

dann habe ich meine kleine Happy (Parson Russell Terrier), rauhaarig (auch Stockhaar genannt) sie haart eigentlich kaum!

Finger weg vom Furminator!!!
Er nimmt die Unterwolle raus.. dabei ist das Haar, das beim JRT oder PRT raus muß, das Fell das "übersteht"..
also sie müssen "getrimmt" werden.

bei Nina und Oskar ist das nicht so aufwendig (zwei bis drei mal im Jahr ein bissel)

Happy ist da schon aufwendiger..
ABER ich stelle meine Hunde auch aus und daher müssen sie fell-optisch in einem einwandfreien Zustand sein.
Bei Nicht-Aussteller reicht es, wenn die Hunde zwei bis drei mal im Jahr abgetrimmt werden.

LG Tanja