Wie machen Eure Kinderärzte das? Umfrage...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miau2 08.12.09 - 15:55 Uhr

Hi,
ich lese hier immer wieder (soll überhaupt keine Kritik an irgend jemanden sein, falls sich jemand angesprochen fühlt!), dass Eltern von akut kranken Kindern erst für den nächsten, übernächsten Tag o.ä. einen Termin beim Kinderarzt bekommen.

Das wundert mich immer etwas, gerade mit kleinen Babys lautet die Empfehlung von meinem, lieber sofort zu kommen - wäre doch dann unsinnig, wenn er erst in zwei Tagen Termine vergeben würde...

Unser KiA hat zwei mal am Tag (bzw. Mittwochs einmal) eine Akutsprechstunde, wo eben akut kranke Kinder hingehen. Ohne Anmeldung, mit ggfs. Wartezeiten.

Dafür sollen kranke Kinder - wirkliche Notfälle, die ja zum Glück die Ausnahme darstellen, ausgenommen - auch nicht außerhalb dieser Zeiten kommen, um die Ansteckungsgefahr für Kinder, die z.B. zur Vorsorge oder zum Impfen kommen zu reduzieren. Umgekehrt vergibt er keine Impf- oder Vorsorgetermine in den Akutzeiten (da ist dann nicht mal das Telefon besetzt, weil alle mit der Anmeldung usw. beschäftigt sind). In der Zeit arbeiten dann auch mind. 2 Ärzte, wer unbedingt zu "seinem" will muss u. U. halt noch länger warten.

Das System finde ich eigentlich prima. Klar, Wartezeiten sind lästig - aber ich muss nicht erst einem Termin hinterherrennen, wenn mein Kind krank ist, sondern kann am gleichen Tag vormittags oder spätnachmittags unangemeldet in der Praxis erscheinen.

Wie ist das bei Euch so organisiert? Ist mein KiA wirklich die Ausnahme?

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nadine1013 08.12.09 - 15:59 Uhr

Hallo,

ob das irgendwie grundsätzlich organisiert ist, weiß ich gar nicht. Wenn Helena was hat, rufe ich an und schildere es und dann hieß es bisher immer, ich kann gleich vorbei kommen.

Wenn es wirklich ganz extrem schlimm wäre, würde ich auch einfach so hinfahren, ohne vorher anzurufen - wegschicken würde die ganz sicher niemanden.

Meine Kinderärztin ist auch eher der Meinung, lieber einmal zu oft als einmal zu wenig. Wenn Helena krank ist würde ich mich auch nicht mit einem Termin in 2 Tagen zufrieden geben - dann würde ich eben trotzdem mit ihr auf der Matte stehen :-p

LG, Nadine

Beitrag von deenchen 08.12.09 - 16:00 Uhr

Unser Kia arbeitet auch nur nach Termin. Allerdings kann man auch sofort vorbei kommen wenn was ist. Man soll halt nur vorher anrufen und sich anmelden und lange Wartezeit einplanen da sämtliche Termine zuerst an die Reihe kommen.
Ausserhalb der Sprechzeiten gehe ich auch einfach ins KH.

Beitrag von kiwi-kirsche 08.12.09 - 16:01 Uhr

hallo...
also ich weiß nicht wie mein Kinderarzt das handhabt...wenn mein Kind akut krank wäre würde ich da einfach hingehen;)

In der KiA-Praxis in der ich gearbeitet habe, war es so, dass jeder der angerufen hat und ein akut krankes Kind hatte, vorbeikommen sollte....oder die sind einfach so gekommen...und wir haben das dann so organisiert, dass wir die Kinder je nachdem wie schlecht es ihnen ging zum Arzt reingelassen haben.....
Find ICH die beste Lösung.....Leider ist das nicht überall so...

Es kommt dabei relativ wenig auf den Arzt an sich an, sondern eher auf die Organisation der Med. Fachangestellten...

lg
Kiwi

Beitrag von josili0208 08.12.09 - 16:22 Uhr

Nur mal so, obwohl ich im Ausland lebe, wie es bei uns ist:
Ich habe verschiedene Notfallpläne. Je nach Wochentag rufe ich entweder unsere KiA an, die verschieden Sprechzeiten in verschiedenen Praxen hat, die mir günstigste Praxis aber nur 2x die Woche. Zu ihr gehe ich daher, weil selten günstig, eigentlich nur wenn wir Routinekontrolle haben und mit Termin.
Wird ein Kind krank, gehe ich entweder zum Schularzt, nach Anmeldung hat der 2x die Woche 2Std Sprechzeit. Oder, weil es ein anderer Wochentag ist, ich fahre in die Kinderklinik. Dafür gibt es hier eine Hotline, wo man mit einer Krankenschwester spricht. Die stellt einen Haufen Fragen und wenn die dann empfiehlt zum kh zu fahren, schickt sie ein Fax ins kh und meldet uns gleich an, so kommen wir sofort dran. Oder es gibt auch noch je nach Wohngebiet die sog. Ambulatorien, dort gibt es auch Notfallsprechstunden (täglich) für die weniger akuten Fälle, man muss u.U. etwas warten...
Tja und als letzte Möglichkeit kann ich mir dank Zusatzversicherung auch einen Arzt nach Hause bestellen ;-), was ich aber noch nie gemacht habe...

Also WENN ein Kind krank wird, überlege ich erstmal, welcher Wochentag ist, wann ich Zeit habe und wie akut es ist und entscheide dann zu welchem Arzt ich gehe.

lg jo

Beitrag von miau2 08.12.09 - 17:39 Uhr

Hi,
und dann wird immer so laut über unser Gesundheitssystem geschimpft...ich muss nur überlegen, wenn es Mittwoch Nachmittag, abend oder halt Wochenende ist - und selbst dann muss ich (das ist aber in jeder Stadt/Kreis anders geregelt - bei uns halt sehr einfach) nicht wirklich viel überlegen, denn für die Vertretung abends, mittwoch nachmittags und am WE gibt es eine zentrale Rufnummer und Anlaufstelle - da wechseln sich niedergelassene Kinderärzte mit dem Dienst ab und das findet zentral in der städtischen Kinderklinik statt, und auch da geht man ohne Anmeldung hin (wobei ich abends und nachts anrufen würde). Also super einfach - zu einfach, eigentlich...denn in der Nachbarstadt ist es nicht so einfach geregelt - da hat immer jemand anderes Dienst, wer das gerade ist muss man erst herausfinden, und sich dann wohl telefonisch anmelden.

Mit dem Ergebnis, dass das vielen Eltern dort zu kompliziert ist, die fahren dann einfach die paar km und nutzen unseren Notdienst. Dumm natürlich, dass der für diese zusätzlichen Eltern nicht ausgelegt ist und die, für die er eigentlich gedacht ist dann extra lange warten dürfen.

Vielleicht wäre etwas komplizierter gar nicht so doof und würde die Wartezeiten verkürzen ;-).

Aber im Ernst, ich bin sehr dankbar, dass ich mit krankem Kind weder groß nachdenken muss, wo es Hilfe gibt noch weite Wege habe.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von skiddydelphi 08.12.09 - 16:30 Uhr

Hallo!

Also bei uns ist es auch so geregelt, dass unser KiA für akute Krankheitsfällt 4 mal am Tag (außer Mi und Fr, da "nur" 2mal) so eine Akutsprechstunde hat. Allerdings sollte man davor trotzdem anrufen denn wenn sich schon viele gemeldet haben, rufen die Sprechstundenhilfen zurück, sobald es wieder ruhiger ist (natürlich noch am gleichen Tag und schnellstmöglichst). Aber dann muss das eh schon kranke Kind nicht noch zusätzlich ewig im Wartezimmer sitzen.

Zwischen diesen Akutsprechstunden sind dann die Sprechzeiten für sog. planbare Untersuchungen.

Ich finde diese Methode prima. Auch für gesunde Kinder. Denn unserem KiA liegt einfach am Herzen, dass gesunden Kids dann nicht krank heim gehen.

Also für jeden die beste Lösung wie ich finde.

Hab aber auch schon festgestellt, dass das wohl nicht die Regel ist - schade eigentlich!

LG
Nina

Beitrag von leajosephine 08.12.09 - 17:11 Uhr

Also wenn Lea was wirklich akutes hat wo ich kein gutes gefühl hab ruf ich erst beim KiA an und sag was sache ist. Je nach situation wird dann ja gesagt was ich machen soll ob zum arzt gehn oder beobachte usw...

Aber ich weis das man bei Unseren KiA wenn etwa ist auch gleich vorbei kommen kann.
Denn unser KiA handelt nach dem Motto "lieber einmal zu viel zum arzt als einmal zu wenig"

Und wenn mein kind was hätte wo ich weis oder denke das kan nicht 2-3 tage warten geh ich zu nem anderen arzt der mein kind untersucht!!


Lg Susi+Lea*15.o6.o9

Beitrag von danyh1978 08.12.09 - 17:23 Uhr

Wir hatten den Fall zum Glück erst einmal. Bei unserem Kinderarzt ist es so, dass man auf jeden Fall anrufen und nicht einfach so vorbeikommen soll.

Je nach Schwere der Erkrankung bekommt noch für den selben Tag einen Termin oder eben ein, zwei Tage später.

Beitrag von misslila 08.12.09 - 20:03 Uhr

Hi

also unser KIA macht seine normalen Vorsorgetermine so, dass er noch akut kranke kinder ohne lange wartezeiten untersuchen kann.
D.H. für mich immer anrufen und mir wird dann gesagt, wann ich am besten kommen soll und zwar am gleichen Tag

ich find das super, denn ob vorsorgetermin oder akutes Problem ich musste noch nie länger als 15 Min warten.

toi toi toi denn montag gehen wir mal wieder impfen ;-) oder besser *heul* wieder die jammertante aushalten !

Lg

Miriam

Beitrag von sleepingsun 08.12.09 - 20:14 Uhr

Hallo,

also wie es bei unserer KIÄ genau ist, weiß ich nicht, aber ich ruf immer vorher an und frag, wann es am besten ist. Evtl. ist sogar in einer oder zwei Stunden mal ein Termin frei und dann muss ich nicht so lange warten. Kann aber immer kommen, wenn was akutes ist. Ruf aber grundsätzlich an, da es mir lieber ist schon angekündigt zu sein und evtl. dadurch schon erwartet zu werden bzw. auch um zu wissen, ob die Praxis offen ist - kann ja mal Urlaub sein oder Fortbildung.

LG,
Nicki mit Stefan (*01.06.07) und Zoey (*12.02.09)