SULTANOL - Bitte HILFE!!!! DRINGEND!!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gretchen1981 08.12.09 - 16:38 Uhr

hallo ihr lieben!

mein sohn (fast 9 monate) ist nun die 3.woche krank! angefangen hat es mit einer verkühlung, also mit fieber, schnupfen, augen verklebt,... und nun hat er seit über 1 woche starken husten... wenn er atmet rasselt es manchmal richtig stark!

unsere KIA hat uns SULTAMOL zum inhalieren verschrieben - wir sollten 3x täglich 5 (!!!!!!!!!) tropfen! ist doch wahnsinn, wenn man sich die packungsbeilage durchliest. die nebenwirkung haben uns zu sehr erschrocken, zumal mein mann gleich herzrasen bekommen hat wie er es auch genommen hat! außerdem sagt man immer, dass man keine "asthma"-mittelchen nehmen soll, wenn man kein asthma hat...

wir haben das zeug nur 2 tage genommen und inhalieren seitdem 3x täglich nur mit NaCl-Lösung!

wir gehen eh morgen wieder zum arzt abhören, bis jetzt war immer alles in ordnung!

was meint ihr zu dem zeug???

gibt es andere "wundermittel", die helfen könnten?

was haltet ihr von baby-luuf-balsam?

bitte helft mir, ich mach mir echt sorgen, es dauert schon so lange seine erkältung

liebe grüße & danke für viele antworten

Beitrag von bokatis 08.12.09 - 17:07 Uhr

Hallo,

also, wenn du dir so unsicher bist, würde ich an deiner Stelle noch einen anderen Arzt um Rat fragen. Denn eigentlich sollte man, wenn der Arzt das Zeug verschreibt, es auch so geben. Du kannst dir jedes beliebige Medikament nehmen (vom Fieberzäpfchen bis zum Antibiotikum können ja Säuglinge wirklich vieles verschrieben bekommen!) und die Nebenwirkungen lesen, alles klingt schlimm!

Ich kann dir nur sagen, mein Sohn hat dieses "Infekt-Asthma" - heisst auch "obstruktive Bronchitis" oder "Spastik". Ist schon sowas wie Asthma, kommt bei meinem Großen halt oft, wenn er einen banalen Infekt hat. Und gegen den Husten hilft nunmal nur das Inhalieren mit dem Zeug. Im schlimmsten Fall müssen die betroffenen Kinder auch Cortison nehmen! Da ist das Salbutamol ja noch okay dagegen!
Wenn dir 5 Tropfen zu viel vorkommen, kannst du es ja auch mal mit weniger, zB 3, versuchen. Meiner inhaliert wenn er es hat, mit 5 Tropfen und er ist schon fast 3 Jahre alt , zum ersten Mal hat er es mit knapp 2 bekommen (vorher war es immer nur "normaler" Husten, er hat aber mit 12 Monaten auch schonmal Antibiotika nehmen müssen).

Wenn dein Kind eine Spastik hat, riskierst du, wenn du nicht inhalieren lässt, dass es Atemnot bekommt und dadurch Probleme. Ausserdem kann der Infekt dann immer schlimmer werden und die Bronchien sich mehr und mehr entzünden.

P.S. Inhalieren mit dem Zeug ist weitaus besser als es in Tropfenform (nicht das Inhalat! Da gibt es extra Tropfen!!!!!!!) einzunehmen. Beim Inhalieren ist es immer so, dass das Medikament direkt wirkt und nicht über den Blutkreislauf einschleusen muss. Will heissen, die Nebenwikrungen fallen viiiiiiel geringer aus. Mein Sohn hatte es auch mal als Tropfen, das war scheußlich, er war total überdreht und gereizt teilweise. Beim Inhalieren haben wir dsa Problem überhaupt nicht!

Meine Kleine ist auch noch klein (gerade knapp 11 Monate) aber ich würde sie, wenn unser Arzt es verschreiben würde, SOFORT inhalieren lassen (ich lass sie schon mal bei Husten mit Kochsalz inhalieren, leider findet sie das total blöd....)

K.

Beitrag von aishwarya 08.12.09 - 17:59 Uhr

Meine tochter hatte ihre erste bronchitis mit knapp 8.wochen,sie musste auch mit Sultanol inhalieren,du darfst dir die nebenwirkungen nicht durchlesen :-) hätte ich das getan,hätte sie es auch nicht bekommen,aber daraus kann auch schnell eine lungenentzündung werden.
Also rede noch mal mit deinem arzt und wenn er sagt dein kind brauch das dann gib ihm das auch.
Glaub mir dann geht sein husten auch schnell weg und dein sohn kann wieder beruhigt schlafen und durchatmen...

Alles gute

Beitrag von geli0178 08.12.09 - 18:19 Uhr

Hallo,

so markaber es klingt aber ich habe mir bei einigen Medikamenten abgewöhnt die Packungsbeilage zu lesen. Ich lese sie erst dann wenn mir etwas ungewöhnlich vorkommt, bei den allgemeinen Dingen frage ich sehr genau meinen Arzt oder Apotheker aus.

Zum Thema Sultamol: Das Medikament wird nicht nur zur Asthma Behandlung eingesetzt, sondern auch bei Krankheiten der Oberen Athemwege (Bronchitis, Lungentzündung uä.) Die normale Kochsalzlösung nimmt nicht das "rasseln" aus der Lunge und genau aus diesem Grund hat dein Arzt dir das Medikament verschrieben.

Mein jüngster Sohn hat das Medikament auch bekommen, allerdings haben wir umgestellt weil mein Sohn die Nacht zum Tage gemacht hat nach der Inhalation. Jetzt bekommt er Salbutamol Spray (müsste fast das selbe sein von der Wirkung) im Nofall mit Cortisonzäpfchen. Das ist zwar nicht das wahre, aber es hat uns bisjetzt immer gut geholfen. Wo er so klein war hat er den Spasma Mucosolvan Saft (der ist auch nicht unumstritten) bekommen und das in regelmäßigen Abständen, da er chronisch krank ist.

An Eurer Stelle würde ich das Medikament nehmen bzw morgen nachfragen ob Ihr nicht was anderes bekommen könnt mit der selben Wirkung. Warum hat Dein Mann das Medikament Deines Kindes genommen? Wurde Ihm das auch verschrieben?

Kleiner Tip: Bei "rasseln" ist drei mal Inhalieren fast zu wenig. Wir inhalieren dann vier bis fünfmal täglich für 10min.

Gute Besserung

Beitrag von glu 08.12.09 - 19:01 Uhr

< außerdem sagt man immer, dass man keine "asthma"-mittelchen nehmen soll, wenn man kein asthma hat... >

Wer sagt das? Es gibt nix anderes, außer Kortison ... Dein Sohn wird ne Bronchitis haben (denk ich jetzt einfach mal so wie Du es beschreibst) also ist es völlig i.O. dieses Medi zu verschreiben. Dazu kommt das Salbutamol eins der besterforschten Asthmamittel schlechthin ist!

Und es sagt ja auch keiner das Dein Sohn alle Nebenwirkungen bekommt, das Herzrasen ist typisch für solche Medis und vergeht recht schnell wieder!

lg glu

Beitrag von anne108 09.12.09 - 10:42 Uhr

Hallo,

mein Sohn leidet seit er ein Säugling ist unter "Infekt-Asthma". Er inhaliert dann immer mit NaCl und Sultanol ggfs. auch Cortison.
Er hat als Säugling immer 3 Tropfen bekommen (glaub ich), mittlerweile sind wir bei 4 oder 5 Tropfen (er ist jetzt drei).
Durch die Inhalation mit der Babymaske werden mehr Tropfen verwendet, da es nicht direkt in die Bronchien geht (wie bei dem Mundstück). So hat es mir zumindestens der Arzt erklärt.
Unser Sohn verträgt die Inahaltion im allgemeinen sehr gut, er ist durch das Sultanol allerdings mehr aufgedreht...
Wir haben unseren Sohn durch einen homöopathischen Kinderarzt behandeln lassen, der keine Einwände gegen die Inhaltation mit Sultanol hatte.
(Im Gegensatz zu Cortison) und die Spastik ausschließlich mit Globuli (und Sultanol) gelöst hat.

Gute Besserung für den Kleinen,

Anne