Abnehmen aber wie???

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von milania 08.12.09 - 17:01 Uhr

Hallo,

ich habe ein problemchen...ich habe vor 15 monaten habe ich meinen Sohn per KS entbunden!!! Alles toll und bestens.
Nach 3 wochen kammen die probleme, meine Galle wolte nicht mehr wirklich.
1. op gallen dranage
2. op gallen durchbruch notop!!!
3. op gallen dranage entfrnung
4. op blindarm entzündung plus adnexitis
5. op eierstock seuberung etc

Allso ich habe manches durchgemacht, demm entsprechend schaut mein bauch auch aus voller narben!!
Essen kann ich noch nicht wirklich weil mein darm auch entzündet ist.
Welche diät oder was kann man so an sport machen was man nach diesen op`s machen kann?!!

lg milania

Beitrag von baby09 08.12.09 - 17:33 Uhr

Hallo Milania,

ích kann Deinen Wunsch nachvollziehen, jedoch solltest Du, gerade nach dieser Vorgeschichte erst einmal mit Deinem Arzt Rücksprache halten. Er kann Dir sicherlich auch ein paar Abnehm-Tipss geben. Gegen eine gesündere Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Salat und magerem Fleisch ist jedoch nie etwas einzuwenden :-)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und von nun an beste Gesundheit.

LG Yvonne

Beitrag von haruka80 08.12.09 - 19:24 Uhr

Hallo!

Ich bin meine SS-Pfunde ohne Sport losgeworden (12kg seit Entbindung im April, hatte in der SS 18kg zugelegt).
Ich bin viel spazieren gegangen, täglich 1 Std und habe meine Ernährung umgestellt, viel Gemüse, Reis, Nudeln, Kartoffeln, 1 Kinderriegel am Tag gegen Heißhunger auf Süßes.

Beitrag von mirabelle75 09.12.09 - 06:57 Uhr

Hallo,
wie lange ist denn die letzte Op her? Ich hatte vor 10 Wochen eine recht große Bauch-OP. Narbe 15-17 cm lang. Ich habe mich jetzt am Sonntag das erste Mal wieder sportlich betätigt. Leichtes Tennis-Training mit meinem Trainer. Davor habe ich lediglich viele Spaziergänge an der frischen Luft unternommen, um nicht ganz einzurosten. Da wahrscheinlich deine Bauchmuskulatur unter den vielen Ops gelitten hat, musst du damit auch ganz langsam und vorsichtig anfangen und vor allem erst die schrägen Bauchmuskeln trainieren, bevor du dich an die geraden Bauchmuskeln machst. Aber immer ganz vorsichtig und lieber ein zwei Wochen länger warten, als zu früh mit Übungen/Belastungen beginnen.
Zum Essen ist zu sagen, dass natürlich eine abwechslungsreiche vollwertige Küche sehr gesund ist. Viel Gemüse, Obst (aber vorsicht Fruchtzucker), fettarmes Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, viel wasser oder Tee etc. Da du schreibst, dass du noch einen entzündeten darm hast, musst du sicherlich noch vorsichtig sein mit Vollkornprodukten wie z.B. grob geschrotetem Brot. da wäre natürlich z.B. als Frühstücksvariante Porridge (Haferbrei) ideal für dich. Haferflocken sind sehr gesund, vollwertig machen lange satt und sind in dieser gekochten Variante sehr geeignet für Personen mit entzündetem Darm. Dazu ein fein geriebener Apfel oder etwas Zimt.....total lecker und gesund! Bei chefkoch.de gibts viele Rezeptideen dazu. Als kalorienarme Variante eignet sich natürlich, die Haferflocken "nur" mit einem Milch-Wasser-Gemisch zu kochen und evt. mit etwas Süßstoff oder Agavendicksaft zu süßen.
Liebe Grüße

Beitrag von binnurich 09.12.09 - 08:20 Uhr

Diät?
naja vielleicht tut es auch erst mal gesunde ausgewogene Ernährung. Du solltest dies sicher besser erst mit deinem Arzt absprechen.

Sport?
Ich bin ein Fan von Ausdauersportarten.
Ich kenne mich mit Folgen von OPs nicht aus, hatte noch nie eine.
Aber wenn du gut laufen kannst, dann könntest du walken (geht auch mit entsprechendem Gerät zum Kinderschieben), Aquafitness, Aquajogging oder schwimmen oder Pilates ...

Letzendlich kommt es auf die Energiebilanz an: weniger zuführen als verbraucht wird.

Sprich mal mit deinem Arzt oder frag mal in einer Physiotherapie nach. Manchmal bieten die auch Pilates an. Das wäre zur Muskelstraffung nicht schlecht und dein zerschnittener Bauch wird da auch hinreichend berücksichtigt und evtl zahlt die Kasse zu.