Lohnzahlungsfrage bei Neueinstieg

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von blahblah 08.12.09 - 18:06 Uhr

Hallöchen!
Habe einen neuen Minijob und nun ne Frage, da ich aber den Vorarbeiter deswegen nicht anrufen will frag ich euch mal.

Ich bin am 04.12 angefangen bei der Fa. und im Vertrag steht zur Vergütung folgendes:

Das Entgeld wird netto am 28sten des Folgemonats überwiesen.

Bedeutet doch eigendlich das ich erst am 28.01 meinen Lohn bekomme oder ?? Wenn ja käme ich deutlich über die 400 Euro. Oder bekomm ich doch meinen Lohn für die Zeit vom 04-28.12 Ende dieses Monats??

Was würde passieren wenn ich über 400 Euro käme weil ja 2 Monate zusammengerechnet würden? Muss ich dennoch Sozialabgaben bezahlen?

LG

#bla

Beitrag von miss.cj 08.12.09 - 19:34 Uhr

Hallo,

ich versthe es so:
Abrechnungszeitraum 01.12.-31.12. Auszahlung am 28.01.10
Abrechnungszeitraum 01.01.-31.01.10 Auszahlung am 28.02.10 usw....

würde die Auszahlung im Dezember schon stattfinden hieße es "laufender Monat"

Lg Conni

Beitrag von loewenbaby85 08.12.09 - 19:46 Uhr

Hallo,

ich gebe da meiner Vorrednerin recht. Geh´ mal vorsichtshalber vom 28.01.10 aus.

Bei mir ist es allerding so wenn neue Mini-Jobber, GfB´s, etc. eingestellt werden (im Personalbogen steht da -glaube ich- aber auch immer Folgemonat): alles was ich bis zum 10. eines Monats auf meinem Tisch habe, bekommt sein erstes Geld schon zum nächstfolgenden Monats-1.

Zu deiner anderen Frage: der Auszahlbetrag darf auch über 400 € liegen sofern er sich für 2 Monate zusammensetzt. Wichtig ist nur, dass der Lohn für einen kompletten Monat nicht über 400 € liegt. Aber je nach Abrechnungmodell gibt es Rückrechnungen, Vorauszahlungen und da darf das schon mal sein. Zu beachten ist nur dass die Jahressumme von 4800 € nicht überschritten wird, d.h. zwei Monate im Jahr darf der Lohn über 400 € ausbezahlt werden ohne dass man versteuert wird.

Hoffe dir geholfen zu haben.

Schönen Abend noch.

LG
löwenbaby

Beitrag von blahblah 08.12.09 - 20:21 Uhr

Ja danke hast du.
Werde mal abwarten mir gings hauptsächlich um die Versteuerung.
Solang das Geld kommt ist mir glatt egal ob im Dez oder im Jan...
LG
#bla

Beitrag von windsbraut69 09.12.09 - 06:46 Uhr

Wenn im Vertrag steht, dass das Geld jeweils am 28. des Folgemonats kommt, bekommst Du Ende Januar nur den Lohn für Dezember.

LG