Angst , ein Frühchen zu bekommen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marlene3107 08.12.09 - 18:47 Uhr

Hallo Ihr lieben Frühchen - Mamas!

Erstmal: ich bewundere Euch alle für Eure Kraft und die Zuversicht.

Vor 2 Wochen bin ich überraschend ins KH gekommen wg einer GMH - Verkürzung auf 1.3 und Trichterbildung.
Nach 2 Wochen wurde ich entlassen, Diagnose:GMH wieder auf 2.8 ! Einen TAg später war ich beim FA : GMH 3.1 ! Ich bin natürlich mehr als froh, dass sich der GMH offensichtlich wieder zurückgebildet hat.
Ich habe keine Wehen!
Ich liege nun brav zu Hause auf meinem Sofa. Natürlich mache ich jetzt viele GEdanken um eine Frühgeburt. Und auch die Aussicht auf viele weitere Wochen auf dem Sofa machen mir Angst.

Wie war es bei Euch? KAnn ich hoffen, dass die Maus noch lange durchhält? Wie merke ich, wenn es losgeht? Wie gesagt, ich habe keine Wehen.


Danke und liebe Grüße,
MArlene + Maus 29+4

Beitrag von usajulie 08.12.09 - 19:22 Uhr

Hallo Marlene,

ich wünsche dir, dass deine Maus noch lange bei dir im bauch blebt.

Allerdings hätte ich mir gewünscht ich hätte mit meiner Risikoschwangerschaft liegen können, 5 Wochen konnte ich liegen . Danach hatten wir unseren 6 Monate alten Neffen für 2 Monate bei uns!Und dann kam Cenley bei 25+1 weil ich mich eben nicht so schonen konnte wie ich sollte.
Ich hab zwar versucht nicht zu viel zu machen aber mal hier und mal da was, dachte ich ist nicht schlimm. Ist es wohl gewesen, dann noch der Kleine, der ja noch nichtmal laufen konnte un getragen werden wollte.

Also sieh das liegen nicht als was schlechtes bitte, sei froh dass du die Chance hast.Klar ist es nervig und man möchte gern was machen. Aber besser mal zu viel liegen und ein "fertiges" Baby zu bekommen als anders.

Meine Freundin musste übrigens seit der 18. SSW liegen auch wegen der GMH und es hat sich gelohnt die Kleine kam in der 38. SSW.


Ich wünsche dir alles Gute
Liebe Grüßchen
Julie






Beitrag von belala 08.12.09 - 19:51 Uhr

Hallo Marlene,

ich lag 3 Wochen bis zur sponaten Geburt meines 2.Kindes.
Kam 21+5 SSW ins KH wegen Gmh Verkürzung auf 6mm, Trichterbildung und Fruchtblasenvorfall.
24+3 SSW wurde mein Kind spontan in der Fruchtblase geboren ohne Befundänderung.
Während ich die Gmh Verkürzung nie bemerkte, waren diese Geburtswehen natürlich unverkennbar.

Jetzt erwarte ich das 3.Kind, bin heute 28+6 SSW.
Mein Gmh liegt seit mehreren Wochen um die 2,5cm, Ärztin und ich sind sehr zufrieden. Ich meistere meine Alltag wie bisher, habe aber ein Beschäftigungsverbot diesmal erhalten, weil ich auf einer großen Intensivstation arbeite.

Alles Gute wünscht dir belala

Beitrag von maggy79 08.12.09 - 21:13 Uhr

hi,

vielleicht muntert es Dich auf:
ich hatte ab 28ssw einen GMH von 0,5cm (hat sich auch nicht gebessert) und ich habe es bis 36+6ssw gehalten. :-D

LG
Maggy

Beitrag von madmat 09.12.09 - 06:25 Uhr

Hallo,

ich hatte in der 25 SSW etwa eine Trichterbildung. Auch ich sollte mich schonen #rofl,... bei drei Jungs hier.
Tat dies so gut wie eben möglich und der Trichter bildete sich zurück.
Unsere Motte wurde in der 33.SSW geholt, wegen eines path. CTG´s und schlechter Versorgung.

Schone Dich also! Jeder Tag im Bauch wird für Dein Baby das Beste sein!

LG