KiGa-Start:erst erbrechen, jetzt Hautausschlag. Stress?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von muckel82 08.12.09 - 19:06 Uhr

Hallo

meien Tochter ist 2 jahre alt, wird Weihnachten 3;-) und geht seit einer Woche in den KiGa. es macht ihr Spaß, aber sie ist völlig müde und kaputt wenn sie aus dem KiGa kommt. Auch 2 Std schlaf helfen ihr nicht wirklich weiter. Sie bleibt den ganzen Tag über schlapp und geht dann hundemüde um 18.30Uhr ins Bett.
Das finde ich alles noch nicht so schlimm, ist bestimmt normal zu Anfang.
Am 1.12. war der erste KiGa Tag und am 2.12. musste sie abends um 21Uhr brechen, das wiederholte sich am 3.12. und am 4.12.. Am 5.12. waren wir dann beim Arzt, der konnte nichts feststellen und hat uns Vomex Sirup verschrieben, danach gab es kein brechen mehr.
Sie geht seit gestern wieder in den KiGa. heute morgen nun das nächste Übel. Sie hatte (ca. 15 min. nach dem Aufstehen) leicht geschwollenen Hände, darauf waren lauter Quaddeln die restliche Haut war gerötet. es wurde mit der Zeit wieder etwas weniger, so haben wir erst mal in den KiGa gebracht.
Um 12Uhr waren die Hände noch dick aber die Quaddeln waren weg. Zu hause Mittag gegessen und dann Mittagschlaf gemacht. Danach das selbe Spiel. Ca. 10-15 min nach dem Aufstehen wieder diese Hauterscheinung.
Bin etwas ratlos, der KiGa hat heute und Morgen zu, wie soll es auch anders sein.
Sie hat nichts anderes gegessen, keine neuen Seifen, Cremes etc.
Kann das Stress sein? Sie ist mit dem KiGa irgendwie total überfordert obwohl sie sich anscheinend wohlfühlt.

Ich wäre über eine Meinung sehr erfreut

glg Nina

Beitrag von janamausi 08.12.09 - 20:06 Uhr

Hallo!

Wenn dein Kind am 02.12. abends bricht warum steckst Du sie dann am nächsten Tag gleich wieder in den Kiga und an den drauf folgenden Tagen auch?

Ebenso mit den Quaddeln und den geschwollenen Händen?

Eine Kiga-Eingewöhnung ist stressig genug für ein kleines Kind und wenn dann noch irgendetwas (wie das übergeben oder die geschwollenen Hände) dazu kommen, kann es schnell zu viel werden.

Lass deine Tochter erst mal daheim und sich in Ruhe erholen und dann starte erneut die Eingewöhnung.

LG janamausi