Unerträgliche Hals/Schluckschmerzen, TIPS???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von northfly22 08.12.09 - 19:26 Uhr

Hallo,

seid gestern früh ging es ganz plötzlich los, Fieber und Halsschmerzen so stark dass das Schlucken erheblich erschwert war, das zog sich so den Tag über hin, die Nacht war der reinste Horror, hab Fiebermäßig aber gut was weg schwitzen können denk ich..

Heute nur noch erhöhte Tempi, aaaber, diese Halsschmerzen werden von Minute zu Minute unerträglicher, kann weder schlucken, nur mit großes Antrengung atmen und reden.. Dazu kommt dass ich meinen Hals bzw Kopf nicht wirklich bewegen, drehen kann weil es ungemein weh tut!

Nehm seid gestern nun Grippostadt, Dobendan und Novalmin.. Hatte ich alles noch zuhause und man sollte eigentlich denken dass es das ganze damit in Griff kriegen sollte.. Bin nich so der Arztläufer, und normalerweise geht das ja auch von alleine wieder weg..

Bin momentag allein mit Sohnemann, von daher kann ich jetzt auch nicht ma eben zum ärztlichen Dienst fahren und kann frühestens morgen dann zum Arzt wenn es nicht besser ist..

Hab schon kalte Wickel versucht, das einzige was ich bisher trinken konnte waren unter richtig fiesen schmerzen 3 tassen heißen Holunder!

Was kann ich noch tun? Es tut einfach so weh, ich kann nicht mehr!!!

WIe gesagt, durch die Medis hab ich leider nur das Fieber in den Griff bekommen...

Alles Liebe, die total verzweifelt

northfly + schlafenden Jonas (22.10.06)

Beitrag von lara81 08.12.09 - 19:30 Uhr

Das hört sich stark nach Seitenstranangina an. Die hatte ich auch des öfteren. Ich konnte nicht mal meine Spucke runter schlucken. Da hilft nur AB. Und was ich gemacht habe, nehme eine Schmerztablette. Dann kann man etwas besser trinken und essen. Und kalte nasse Tücher um den Hals, ruhig über Nacht. Tuch nass machen und dann einen Schal darüber.

LG Lara

Beitrag von northfly22 08.12.09 - 19:33 Uhr

ja genau, traue mich kaum noch zu atmen damit ich bloss nicht schlucken muss.. aber ewig lässt es sich ja nun leider auch nicht vermeiden..

schmerztabletten und kalte wickel helfen mir leider nicht, hab ja sogar die stärken novalmin genommen, heute schon drei + grippostadt :-(

geht sowas eigentlich auch von alleine weg oder muss ich damit wirklich zum doc?

Beitrag von schildi77 08.12.09 - 19:57 Uhr

Hallo...ja , hört sich stark nach ner ANgina an. Also da hilft sicher nur AB...Ich hatte das dieses Jahr im Frühjahr. 3 Tage ganz heftige Schmerzen. Bis ich dann doch am Sonntag zum Notdienst bin. Ich habs nicht mehr ausgehalten...:-(

Das AB braucht ja auch 2-3 Tage eh es dann wirkt !

ALLES GUTE UND GUTE BESSERUNG !!!

Nimm Schmerztabletten und kalte Umschläge und Neoangin (sind Lutschtabletten)

VG; Sandra

Beitrag von katzeleonie 08.12.09 - 19:58 Uhr

Hallo,

normale Schmerztabs helfen leider nicht gegen Halsweh, stimmt.

Probiere es mal 10 minütlich mit Sinusitis von Hevert.

lg
Anja

Beitrag von northfly22 08.12.09 - 20:05 Uhr

komm leider nicht mehr zur apotheke, bin alleine momentan mit sohnemann und hab hier niemanden der mal eben aufpassen könnte.. sonst wäre ich auch schon zum arzt gefahren!

Beitrag von lara81 08.12.09 - 20:31 Uhr

Du musst damit zum Arzt. Von alleine geht es zwar irgendwann weg, kommt aber dann ganz schnell wieder!!!

Beitrag von sandra_und_luca 08.12.09 - 19:31 Uhr

Hm..ich würd schon versuchen, nen arzt aufzusuchen

hast du noch deine Mandeln= eventuell ärgern die die
ne normale halsentzündung kann aber auch der horror sein, sind Bakterien im Spiel, hilft oft nur ein AB.
Ansonsten empfehle ich mit Salzwasser zu gurgeln, lindert auf jeden fall die Schluckbeschwerden u auf alles scharfe, salzige,saure verzichten.
gute besserung
Sandra, die seit ihrer mandel-op ständig ne seitenstrang-angina hat

Beitrag von northfly22 08.12.09 - 19:35 Uhr

mandeln sind schon ewig raus.. bin normal auch eher selten krank..

die zahnärztin wo ich heute dringend hinmusste wollte mich nicht behandeln weil sie sich nicht anstecken wollte weils ja die schweinegrippe gibt #schmoll

Beitrag von northfly22 09.12.09 - 10:54 Uhr

War beim Doc, dicke Seitenstrangangina u muss nun Antibiotika nehmen :-(