Die Geburt von Niklas*28.11.2009 lang!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von katy1210 08.12.09 - 20:14 Uhr

Mein Kleiner sollte eigentlich am 16.11. auf die Welt kommen, doch er ließ sich so viel Zeit, dass am 27.11. eingeleitet wurde.

Meine Mutter brachte mich also am 27.11. ins Krankenhaus und ich wurde erstmal ans CTG angeschlossen. Natürlich keine Wehen in Sicht. Also wurde mir um 9:00Uhr eine Tablette an den Muttermund gelegt. Ab da musste ich alle zwei Stunden zur CTG-Kontrolle, aber es tat sich nichts. Ich dachte, dann wird es wohl wahr, dass die Einleitung 2-3 Tage dauert. Um 15:00Uhr bekam ich dann noch eine Tablette an den Muttermund gelegt. Inzwischen war auch mein Freund da und löste meine Mutter ab.

Um 17:00Uhr spürte ich erste Wehen die sogar auf dem CTG zu sehen waren #huepf. Die Hebi schickte uns spazieren und wir sollten um 18:00Uhr wieder kommen. Inzwischen bekam ich so heftige Wehen, dass ich nicht wusste, wie ich in Kreißsaal zurück kommen sollte. Irgendwie habe ich es dann doch geschafft. Die Hebi meinte sie glaubt, es wären Einleitungswehen, die sich einpendeln müssten und evt. wieder ganz verschwinden. Na toll... Doch dann kam die Überraschung: Sie untersuchte mich und der Muttermund war schon 5cm offen. Als ich dann vom Bett aufstehen wollte, merkte ich, dass mir irgendwas warmes die Beine runter läuft- die Fruchtblase ist gesprungen.

Die Hebi schickte mich auf Station, ich solle noch etwas essen. Also sind wir ins Zimmer, aber an Essen war vor lauter Wehen nicht zu denken, also wieder ab in den Kreißsaal. Inzwischen war 20:00Uhr und eine andere Hebamme betreute mich. Sie schlug mir vor, in die Wanne zu gehen, um ein bisschen zu entspannen. Ich nahm den Vorschlag an, aber bei diesen Wehen war an Entspannung nicht zu denken. Die Wehen wurden schlagartig noch heftiger und ohne Pause. Ich bettelte nach einer PDA.

Also rauß aus der Wanne und ab aufs Kreißbett. Plötzlich wurde mir total übel und ich musste mich übergeben. Die Oberärztin hat daraufhin schnell den Anesthesisten geholt und die PDA wurde gelegt. Die Wehen hörten innerhalb von 5min auf zu schmerzen und ich das war eine riesen Erleichterung!

Um 3:00Uhr kamen die Wehen ohne Vorwahnung auf einen Schlag zurück- wieder ohne Pause dazwischen. Die Hebi meinte ich solle probieren zu pressen, aber ich hatte keine Kraft bei diesen Schmerzen. Eine Stunde hab ich es also probiert meinen Sohn rauß zu pressen, aber es tat sich nix. Also wurde um 4:00Uhr noch mal nachgespritzt.
Um 6:00Uhr wurde die Oberärztin wieder hinzugeholt und sie sagt, dass jetzt was passieren muss, da der Muttermund schon seit 3Stunden vollständig geöffnet ist. Der Kopf von meinem Schatz hing an meinem Schambein fest und der Kleine hatte sogar schon eine Beule am Kopf. Ich durfte es noch eine viertel Stunde probieren ihn so zu gebähren, doch es ging nicht voran. Die Ärztin entschied sich zu einer Saugglockengeburt unter Kaiserschnittbereitschaft im OP. Ich wurde betäubt, die Hebamme und eine Ärztin lagen auf meinem Bauch und ich presste ebenfalls mit. Und so schafften wir es tatsächlich, dass mein 54cm langer, 4930cm schwerer mit einem KU von 38cm Sohn ohne KS auf die Welt kam.
Leider verlor ich noch recht viel Blut und kam erst eine halbe Stunde später zu meinem Baby und Freund in den Kreißsaal.

Das Gewicht war ein großer Schock. Zwei unterschiedliche Ärzte sagten mir ein Gewicht um die 3500-3800g und eine Ärztin davon, versicherte mir, dass es auf keinen Fall mehr als 4KG werden. Aber ich bin froh, dass ich es vorher nicht wusste, denn dann wäre es auf jeden Fall ein KS geworden.

Trotz dieser unschönen Erfahrung wird unser Schatz kein Einzelkind bleiben, aber wir lassen uns noch ein paar Jährchen zeit :-)

Alles Liebe
Katja & Niklas (10Tage)

Beitrag von noperson 08.12.09 - 22:21 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Kleinen. Das mit dem Gewicht kenne ich. Drei Ärzte haben das Gewicht von meinem Kleinen auf ca 3200g geschätzt. Letzendlich wog er 4500g. Er hatte auch ne Riesenbeule am Kopf, weil er so garnicht durchpasste. Ist aber noch alles gutgegangen. Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit mit Deinem Baby.
Liebe Grüße noperson mit Mika 16.12.2008

Beitrag von bambusbaer2 09.12.09 - 11:00 Uhr

hallo. wollte dir auch ganz liebe glückwünsche zu deinenm zwerg schicken.

und zum thema gewicht: als ich in der 21ssw bi der feindiagnostik bei einer sehr erfahren und etwas älteren fa war sagte sie mir, das es nicht selten vor kommt, dass das geburtsgewicht der kinder bis zu 1 kg falsch eingeschätzt wird. finde ich schon etwas erschreckend.
lg steffi

Beitrag von tina73... 11.12.09 - 09:55 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!!!
Wir haben auch einen Niklas der morgen schon 15 Wochen wird!!!!!:-p
L.g Tina

Beitrag von julia_25 12.12.09 - 21:46 Uhr

glückwunsch!

wow, wat fürn gewicht!

aber ein toller name, so wie unser....

julia

niklas, 6
anna, 11 mon