Erst Essen dann bescherung oder andersrum ?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von zuckermaus211 08.12.09 - 20:16 Uhr

Hi !!

Mein Freund ist der meinung das wir erst Bescherung machen sollten und danach essen. Wenn wir vorher essen wäre das nur so ein reingewürge da die Kids so aufgeregt sind und eh nicht essen können.

Danach können wir in ruhe essen aber irgendwie find ich das blöd. Wie macht ihr das ?

Meine Eltern + Bruder kommen auch und in der Küche ist nicht so viel Platz und ich finde es auch schöner in der Stube vorm Weihnachtsbaum zu essen. ABER die hat das Chriskind ja schon tagsüber abgeschlossen.

LG Nadja

Beitrag von schnuppe75 08.12.09 - 20:31 Uhr

Hallo!

Bei uns wird in jedem Fall vor der Bescherung gegessen, denn danach würde mit Sicherheit nicht mehr an ein einigermaßen vernünftiges Essen, ohne Hektik und Spielzeug ausprobieren, zu denken sein.
Daher essen wir auf jeden Fall vorher und das werden wir auch so beibehalten. War auch bei mir früher immer so. Danach gut gestärkt, kann dann das Christkind zeigen, was es alles für uns hinterlassen hat #schein und man kann sich gemütlich unter den Christbaum hocken um den Abend zusammen genießen.
Bei meinen Eltern haben wir trotzdem immer in der Wohnstube gegessen, dabei haben wir dann auch das erste Mal den Christbaum gesehen, aber die Geschenke waren tabu, entweder sie waren gut hinter den Sesseln oder dem Sofa vestaut oder wurden nach dem Essen, wenn wir unbedingt mit abräumen mussten, unter den Baum geschmuggelt.

LG Schnuppe

Beitrag von zuckermaus211 08.12.09 - 20:39 Uhr

ich kenne das auch nur so vorher essen.


Aber mien Schatz meint halt wenn wir nach dem essen die stube erst abschließen ist der ganze Zauber für die Kinder so schnell vorbei.

Ich kann mich auch noch dran erinnern wie spannend es war als das Chriskind die Türe abgeschlossen hatte und wir den ganzen nachmittag warten mussten

Beitrag von 24hmama 08.12.09 - 20:37 Uhr

hi

wir essen zuerst.

Allerdings liegen da die Geschenke noch nicht unter dem Baum.

Wenn man sagt "Nach dem Essen kommt das Christkind" dann stopfen sie vor Aufregung alles rein.
Man muss das Zeitliche den Kindern ja nicht so sagen;-)

Zu der Zeit essen wir jetzt einfach und später kommt dann mal das Christkind.

Man muss ohnehin noch das Geschirr aufräumen etc. derweilen beschäftigt sich Papa mit dem Kind.
Dann gehen sie mal kurz raus oder ins Kinderzimmer ;-)
Und plötzlich kommt Mama angerannt und erzählt dass das Christkind da war #schein

Und dann - singen oder Weihnachtsmusik ev. Weihnachtsgeschichte etc....
Danach Bescherung.


Welches Kind will denn essen wenn ein neues tolles Spielzeug im Wohnzimmer liegt?

Da stopft es erst recht, weil es sich schon so darauf freut, es sei denn es ist ein blödes Geschenk:-p;-)

ich wünsche euch ein schönes Fest!!

lg kati mit daniel 3 und bauchbewohner Et-18:-)

Beitrag von luzi74 09.12.09 - 12:17 Uhr

Hi,
wir machen es genau so wie kati -
noch keine Geschenke unter dem Baum erst essen dann werden die Kinder ins "dunkle Kinderzimmer" an die Fenster geschickt um nach dem Christkind Ausschau zu halten -

anderst hätt das bei uns gar keinen Sinn und das Essen würde zu einem "Quängelmahl" werden - keiner hätt da mehr wirklich Genuss.

LG Luzi

Beitrag von schichtsalat 08.12.09 - 20:44 Uhr

Hallo!
Ach, ich denke, egal wie du das machst, an Heilig Abend ist für die Kinder einfach die Bescherung wichtiger.

Wir essen zuerst, schön gemütlich.

Dann machen wir die Bescherung und irgendwann danach gibt es dann den Nachtisch.

Die Kinder sind zwar vor der Bescherung beim Essen aufgeregt, aber das gehört doch zu Weihnachten ;-) ! Wenn wir zuerst bescheren würden, würde was fehlen. Außerdem wollen die Kids doch mit den Geschenken spielen, da wäre es auch danach nichts mit Essen.

Bei uns geht die Oma nach dem Essen mit den Kindern hoch ins Kinderzimmer, liest eine Geschichte vor und währenddessen kommt das Christkind. Das klingelt dann und sie kommen herunter, wir singen und dann werden die Geschenke geöffnet. Und die Kinder können spielen und alles ausprobieren.

Das ist für uns wunderschön so. Wir haben es als ich ein Kind war mal andersherum ausprobiert, also zuerst die Bescherung gemacht, das fanden aber im Nachhinein sogar wir Kinder nicht schön.

Liebe Grüße,
schichtsalat

Beitrag von stubi 08.12.09 - 20:45 Uhr

Wir bescheren, sobald es dunkel wird. Dann können die Kinder in Ruhe mit den Opas spielen, während die Omas und ich uns ums Essen kümmern.

Aber egal wie, meist essen beide Kinder kaum was zum Abendbrot, weil sie entweder vom Kaffeetrinken und naschen noch satt sind und das neue Spielzeug interessanter ist als essen oder wenn danach beschert würde, dann essen sie nichts, weil sie aufgeregt sind.

Beitrag von dornpunzel 08.12.09 - 21:23 Uhr

Hallo,

wir essen auch zuerst. Da wir der 'Kartoffelsalat und Würstchen' - Fraktion angehören, zieht sich das auch nicht so in die Länge. Ich glaub, ein Drei-Gänge-Menü würden die Kinds da auch nicht aushalten. :-D

Danach lesen wir noch die Weihnachtsgeschichte und anschließend wird beschert.

Gruß,
Dornpunzel

Beitrag von hummelinchen 08.12.09 - 21:39 Uhr

Macht es doch so, dass ihr in die "gute Stube" geht. Eine Runde Geschenke auspacken und dann erst einmal essen, um dann weiter auszupacken... So bleibt die Spannung noch ein wenig erhalten...
Denn es geht ja nicht um die Geschenke alleine, sondern auch um die Spannung, das Knistern in der Luft... #hicks

Wir machen das jedenfalls so. Vor dem Essen versammeln wir uns in der Stube. Und jeder darf dem anderen ein Geschenk geben. Nacheinander packen wir aus und dann gibts Raclette... #mampf
Im Anschluss machen wir weiter - in aller Ruhe und Gemütlichkeit... #niko

Ich liiiebe Weinachten... #verliebt

Beitrag von katzeleonie 09.12.09 - 08:05 Uhr

Hallo,

schon als ich Kind war und immer noch so seit unsere Tochter da ist: Erst 18 Uhr Friedhof mit der ganzen Familie, dann gegen 19.30 Uhr Bescherung und dann essen.

lg
Anja

Beitrag von ratzemann 09.12.09 - 08:53 Uhr

hallo!

also wir machen zuerst die bescherung und essen in aller ruhe danach!

wir gehen erst in die kirche, die ist jedes jahr zu einer anderen zeit, diesmal schon um 16.00 uhr. wenn wir dann gegen 17.00 uhr wieder zu hause sind, war der weihnachtsmann schon da und hat die geschenke untern weihnachtsbaum gelegt. mein mann kann immer aus irgendeinem grund nicht mit in die kirche kommen ;-)

nach der beschrung gehts dann mit dem essen so ganz langsam los. die aufregung ist vorbei. wir essen immer raclette, das zieht sich eh immer stundenlang hin und man kann zwischendurch auch immer mal was spielen, angucken etc.

lg

Beitrag von sanny0606 09.12.09 - 09:13 Uhr

Hallo,

bei uns wird es so:

Kaffee trinken mit den Großeltern ( alles bei uns), dann gehen wir schön spazieren ( hoffentlich im Schnee) und während dessen legt das Christkind die Geschenke unter den Baum.
Die Kinder können dann auspacken und spielen und ich mache in der Küche dann das Essen fertig.
Bei uns gibt es übrigens Klöße, Rotkraut und Kaninchenbraten.

FRohes Fest!

LG Sanny

Beitrag von zida06 09.12.09 - 09:31 Uhr

Hi,

bei uns war's immer schon so:
Erst Bescherung und im Anschluss ganz gemütlich essen.

Schöne Weihnachtszeit, Zida

Beitrag von 1familie 09.12.09 - 09:40 Uhr

Hallo,

auch wir essen ganz gemütlich danach :-)

LG

Beitrag von buntstift 09.12.09 - 09:54 Uhr

Mittags essen wir einfach eine Suppe.
Dann gehen wir am Nachmittag in die Kirche und wenn die Kinder heimkommen ist das Christkind dagewesen.
Wir machen eine ruhige, schöne Bescherung und anschließend wenn alle zur Ruhe gekommen sind, gibt es Kartoffelsalat und Würstchen.......

Beitrag von helikopta 09.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo,

wir haben eine große Wohnzimmer/Küche, also können wir hier nichts abschließen.
Wir schmücken am vormittag des 24.12 mit den Kindern zusammen den Baum, dann können die Kinder sich einen schönen weihnachtsfilm mit Papa ansehen, während ich das essen vorbereite (es gibt Fondue).
Gegen 15.00 Kommen Oma und Opa und meine Schwester und wir gehen zusammen in die Kirche.
Gegen 16.45 sind wir zurück und dann wird schön Kaffee und Tee getrunken und es gibt eine leckere Torte.
Wenn wir damit fertig sind räum ich mit der Oma den Tisch auf und während die Kinder oben sind kommt dann auch der Weihnachtsmann.
Das ist dann schon gegen 18.00 Uhr.
Essen werden wir dann so gegen 20.00Uhr.
Die Kider werden eh wenig essen, egal ob vorher oder nachher, aber wenn wir erst essen und dann später Beschehrung machen, sind die Kinder nicht nur aufgeregt, sondern inzwischen auch mega müde. Ich finde es schöner, wenn sie auch ausgiebig ihre geschenke nutzen können und nicht schon so müde sind das sie schon bald ins Bett gehen.
Wenn sie größer sind kann sich das evtl ändern, aber zur Zeit ist das für uns die optimale und entspannteste Lösung.


LG

Daniela

Beitrag von 3erclan 09.12.09 - 12:22 Uhr

Hallo

bei uns ist die Bescehrung erst am 25.12. 09 morgens

Dass wir genau das Problem nicht haben.

Wir sind erst im Gottesdienst dann Abendessen dann nur noch gemütliches Abendprogramm.

Das Christkind kommt dann über Nacht.

Der erste Weihnachtsfeiertag ist nur noch Bescherung (letztes Jahr waren es 6 std. ) und spielen reserviert.Kein Besuch der die Kinder nervt.Evtl kommt abends ne Freundin für mich rum dass ich nicht alleine rumsitze.

Beitrag von ella1967 09.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo Nadja
Also wir haben 2 mal Bescherung, das kommt daher weil ich bin Mama von 4 kindern im alter von 23,20,17 und 3 jahren und abends habe ich die ganze Familie zum essen (dann sind wir 17 leute),da es für die kleine aber zu lange ist bis zur bescherung,da wir erst um 18 Uhr essen,kommt der Weihnachtsmann sozusagen schon einmal am Nachmittag und Abends nochmal nach dem Essen aber vor dem Nachtisch,sind wir in den letzten Jahren echt gut mit klar gekommen.
Wünsche Dir und deiner Familie ein frohes Fest.

GLG Ella