Tochter 9 müsste was abnehmen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mama-marion 08.12.09 - 20:19 Uhr

aber wie stelle ich das am besten an.
Meiner Meinung nach isst sie nicht viel:

zwei scheiben Brot zum Frühstück in der Schule mit Margarine und Käse oder Wurst, dazu meisst noch was Obst.
Zum Mittag isst sie dann in der Betreuung, sie sagt dort bekommen alle zwei kleine Portionen.

Obst und Rohgemüse werden in der Betreuung nachmittags für den kleinen Hunger gereicht.

Wenn sie nach hause kommt 16.00 Uhr isst sie einen Joghurt oder einen Pudding und dann noch ein abendbrot so gegen 19.00 Uhr um 20.30 Uhr geht sie schlafen.
Sie geht Mittwochs zum tanzen und Donnerstags auch eine stunde zum Sport zusätzlich zum Schulsport.

Ich würde jetzt auch nicht behaupten sie sei dick sie hat nur etwas Bauchspeck zu viel. Klar isst sie auch gerne süsses und chips aber meiner meinung nach ist das nicht oft und nicht viel.

Sie möchte selber gerne so drei bis vier kilo abnehmen hat aber angst das sie dann nichts mehr essen darf. Wie stelle ich das am besten an ?

Soll ich das am besten mit einem Arzt besprechen?

Viele Grüsse
Marion

Beitrag von sandra7.12.75 08.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo

Hast du denn mal Grösse und Gewicht??Dann könnte man ja mal den BMI errechnen und gucken ob zuviel KG vorhanden sind.Meine Tochter ist übergwichtig und wir gehen einmal im Monat zum Kinderarzt zum messen und wiegen.In 6 Monaten hat sie jetzt knapp 4 kg runter.

Sie darf alles essen aber in maßen.Ich brate nur mit Rapsöl und achte auf genügend Bewegung.

Sie geht mit uns ins Fitnesstudio und hat Schulsport.

Allerdings hat sie mit fast 12 Jahren schon ihre Periode und davor kommt dann immer der Hunger #schock.

Aber man sieht es trotzdem und das Kind sieht toll aus.

In ihrer alten Klasse wurde sie geärgert wegen dem Übergewicht und jetzt wiederholt sie und da wird sie nicht geärgert und ihr geht es richtig gut.


lg

Beitrag von emily86 09.12.09 - 02:05 Uhr

schon ihre Periode bekommen?
finde das ziemlich normal!

finde aber gut wie ihr zusammen gegen die kilos kämpft!!!

Beitrag von femalix 08.12.09 - 21:10 Uhr

Hallo,

Größe und Gewicht wären schon interessant.

Ansonsten: viel bewegen und zwar täglich und Chips und Süßes mit Obst und Gemüse ersetzen - wobei man beim Obst auch aufpassen muß, weil es da einige Sachen auch ganz schön in sich haben können. z.B. reife Bananen.

Was für Getränke nimmt sie zu sich? Viele unterschätzen nämlich, was sie mit Milch, Saft, Limo & Co noch zusätzlich an an Kalorien zu sich nehmen.
Mindestens 1,5l Wasser, Tee oder Saft mit viiiieeeel Wasser wären ideal.

Sie sollte weniger eine Diät machen, um abzunehmen, sondern eher das Gewicht halten, denn sie wächst ja auch noch!

Und bloß nicht übertreiben, Diäten können leicht zu Eßstörungen ausarten!

lg

femalix

Beitrag von anyca 08.12.09 - 21:49 Uhr

Ich würde auch sagen, NICHT abnehmen, sondern Gewicht halten, während sie wächst.

Interessant wäre auch, was sie eigentlich trinkt? Wasser? Fruchtsaft? Milch? Limonade/Cola?

Beitrag von gunillina 09.12.09 - 06:57 Uhr

Dein Thread wundert mich etwas. Wer ist denn auf die Idee gekommen, dass deine Tochter abnehmen soll? Sie selbst? Ihre Freundinnen? Euer Umfeld? Denn du meinst ja, sie müsse NICHT abnehmen...
Wichtig ist: Was trinkt sie? Wie groß ist sie? Wie schwer ist sie?
Noch viel wichtiger: Wie kommt ein 9jähriges Mädchen auf die Idee, dass sie 3-4 Kg abnehmen möchte? Das ist bei Kindern ja nicht gerade wenig, es sei denn, sie sind schwerst übergewichtig... Auch ihre Angst, dass sie dann nichts mehr essen darf, machen mich stutzig. Da scheint sich etwas in Gang gesetzt zu haben, auf das du unbedingt aufpassen solltest. In der Schule, unter Freunden etc. kann so etwas schnell ausarten. Sicher gibt es Mädchen, die einfach wirklich zu dick sind, sich nicht mehr bewegen können (wenn ich mal im Turnverein schaue, da gibt es ein übergewichtiges Mädchen in der Turngruppe der Grundschülerinnen, das ist wirklich traurig) und geärgert werden. Aber meist sind die Mädchen normalgewichtig oder eben ZU DÜNN, weil sie Angst haben, zu dick zu werden (ich weiss aber auch, dass viele Mädchen einfach "nur so" sehr dünn sind, ohne nichts zu essen. Auch mein Sohn gehört der Spezies der Spargeltarzane und dünner Heringe an...:-)). Und das in der Grundschule, das ist meiner Meinung nach ein Armutszeichen unserer Gesellschaft.
Was ich eigentlich sagen will: Beobachte genau, woher der Wunsch deiner Tochter kommt. Halte Rücksprache mit einem guten Kinderarzt und achte auf die Ess- und Trinkgewohnheiten eurer Tochter. Den Eistee komplett durch Wasser ersetzen kann bereits ein Kilo bedeuten, ehrlich jetzt. Natürlich nur, wenn Eistee der Durstlöscher deiner Tochter wäre.;-)
Ansonsten würde ich darauf achten, dass deine Tochter sich ausreichend bewegt, sie kann abends ein paar Gymnastikübungen machen, Treppen steigen und rennen rennen rennen. Also eher den Kalorienverbrauch steigern und Muskeln und Ausdauer trainieren, als Diät halten. Wenn bereits Kinder Diäten machen, dann kann das nur in einer Katastrophe enden, wenn sie erwachsen sind. Finde ich.
L G
G

Beitrag von 3wichtel 09.12.09 - 07:54 Uhr

Das gehört in die Hände eines ERFAHRENEN Arztes oder besser noch Ökothrophologen.

Kinder im Wachstum sollten nie abnehmen, sondern immer ihr Gewicht halten, da sich der Körper ja noch streckt.

Mein Sohn ist 8 und hätte gar keine Relation, wieviel 3-4kg überhaupt bedeutet (ich glaube, er kennt sein Gewicht nicht mal).
Wird bei Euch in der Familie viel übers Gewicht und über Diäten geredet?
Dann wäre es noch wichtiger, dass Deine Tochter mit Hilfe Dritter abnimmt und das nicht so ein Familienthema wird.

Beitrag von gismomo 09.12.09 - 08:03 Uhr

Hallo Marion,

ich würde das vorab mit dem Kinderarzt besprechen.

Ich hatte als Kind ein paar wenige Kilo Übergewicht und sollte laut meinem damaligen Kinderarzt abnehmen (da war ich 13). Meine Mutter hat Diät gekocht und als ich das Übergewicht los hatte, fand ich den Gedanken so toll, dass ich noch mehr abnehmen könnte, dass ich weitermachen wollte. Ich hatte ein paar ziemliche Auseinandersetzungen mit meiner Mutter deswegen, und sie hat sich geweigert, weiterhin Diät zu kochen, weil sie Angst hatte, dass ich eine Ess-Störung entwickle. Ich hab mich trotzdem mit dem Essen zurückgehalten, aber sie hat heimlich viel Fett in das Mittagessen getan und behauptet, es sei Diät, und zusätzlich gab es lauter leckere, kalorienhaltige süße Sachen, die ich super gern mochte. Irgendwann hab ich kapituliert und wieder normal gegessen. Aber ich denke, wenn meine Mutter anders und nicht so energisch reagiert hätte, hätte ich durchaus eine Ess-Störung entwickeln können. Ich fand das Gefühl nämlich toll, dass ich beim Abnehmen hatte, und war richtig stolz auf mich und hatte das Gefühl, etwas geleistet zu haben.

Was ich damit sagen will: Abnehmen in dem Alter ist nicht ohne, zumal das Ganze heute ja noch viel heftiger ist als bei mir damals, als es noch kein "Germany's next top model" gab...

Das würde ich vom Kinderarzt absegnen und überwachen lassen. Oder aber erst gar nicht abnehmen und lieber fettarm kochen oder mal probieren, die Margarine auf dem Brot wegzulassen und anstelle dessen Tomatenmark draufzustreichen - schmeckt sehr lecker.

lg
K.

Beitrag von manavgat 09.12.09 - 10:43 Uhr

Das kann der Beginn in ein langes Leiden (Bulemie, Magersucht, Nikotin zum Abnehmen, Ritzen, sonstiges) sein, wenn Du eine 9-jährige mit Beginn der Pubertät (da kommt der Speck her, das ist normal!) auf Diät setzt.

Wirklich übergewichtige Kinder sind in einer Kinderkur am besten aufgehoben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von marion2 09.12.09 - 11:21 Uhr

Hallo,

du redest ihr den Quatsch am besten wieder aus.

Gruß Marion

Beitrag von frauke131 09.12.09 - 12:19 Uhr

Wie die meisten hier schrieben, sollte sie auf keinen Fall eine Diät machen! Manche Kinder wirken vorübergehend pummlig und sind es gar nicht. Sie sollte sich weiter bewegen und gesund essen. Über das Abnehmen sollte sie erst im Erwachsenenalter nachdenken! Es sei denn, sie hat extremes Übergewicht, aber das hat sie ja nicht.

Rede es ihr aus, viele kommen dann aus dem Diätwahn nicht mehr raus!