@Stillmamas, die im Schichtdienst arbeiten

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von muddi08 08.12.09 - 20:19 Uhr

Hallo Mädels!

So, ab Januar gehts los, ich muss wieder arbeiten, und zwar Frühdienst und Spätdienst ( bis 20Uhr).
Nun habe ich unseren Sohn (ist dann im Januar 14 Monate) bisher immer ins Bett gebracht und gestillt. Er geht aber so zwischen 18.30 und 19 Uhr ins Bett. Heute hat mein Mann mal unseren Sohn ins Bett gebracht, wollte die Flasche mit Mumi geben, da hat er Theater gemacht und die Flasche verweigert (logisch, er kennt sie ja auch nicht).
Wie macht ihr das bzw. eure Kinder, wenn ihr abends noch arbeitet und eure Männer bringen euer Kind ins Bett?
Irgendwie bin ich ratlos, wie das im Januar werden soll.
Achso, er nuckelt nicht nur, sondern trinkt schon ziemlich viel, beim Abendbrot isst er sich nicht satt (bisschen Obst, bisschen Gurke, bisschen Joghurt, sehr wenig Brot).

Wer weiß Rat?

LG und #danke

Beitrag von karbolmaeuschen 08.12.09 - 21:22 Uhr

Hallihallo!

Ich bin wie Du Krankenschwester.
Ich stille, arbeite Vollzeit (12 Std. Schichten+ etwas über 1 Stunde Fahrzeit.) bin also mehr als 14 Std. ausser Haus.

Als ich mit der Arbeit begann war meine Tochter 9 Monate alt.

Sie ist es gewohnt zum Einschlafen von mir gestillt zu werden. Dies ging dann mit dem ersten Tag meiner Beschäftigung nicht mehr. Da mein Mann da war hat er sie aber getröstet und viel getragen. Nun ist es so, wenn ich nach Hause komme schläft meine Tochter in ihrem Bett. Meist wird sie jedoch wach, 10 min. bevor ich heimkomme. (der Draht zum Kind wird durchs Arbeiten nicht weniger, sondern eher stärker...;-)) egal, ob ich früher oder später komme.

Ich gehe dann duschen, und pack mich ins Bett und stille.

Arbeiten ist für das Stillen kein Hindernis.

http://www.afs-stillen.de/cms/cms/upload/faltblaetter/FB_Stillen_Bei_Erwerbstaetigkeit.pdf

Wenn Du weitere Fragen hast, gerne über die VK.
LG Silke
Stillberaterin AFS

Beitrag von emmy06 08.12.09 - 23:25 Uhr

Das kann ich unterschreiben, auch ich arbeite seit Junior 9 Monate ist und bin teilweise 12 Stunden und mehr außer Haus, auch mal im Nachtdienst usw....
Das Stillen hat immer toll geklappt.... unser Sohn hat jetzt mit nicht ganz 2 Jahren (vor etwa 2 Wochen) abgestillt.



LG


Beitrag von karbolmaeuschen 09.12.09 - 11:47 Uhr

Schön, das es bei Euch ebenso klappt.

Die AFS hat das Projekt „Stillen bei Erwerbstätigkeit“ ins Leben gerufen. Hierbei stellt die AFS jungen Müttern und Familien, Arbeitgebern, Gleichstellungsbeauftragten, Personal- und Betriebsräten, Gewerkschaften und Frauenbeauftragten gleichermaßen praxisnahe Informationen zum Stillen bei Erwerbstätigkeit zur Verfügung.

Damit ist die Situation als Stillende am Arbeitsplatz deutlich entschärft worden.

Gruß Silke