Frage an die,die sich mit KISS auskennen.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 83sternchen 08.12.09 - 20:22 Uhr

Hallo ihr lieben,

also ich habe einen 11 monate altes baby dass die ersten monate sehr viel geschrien hat und daraufhin bin ich als er 3 monate war auf rat zum osteopathen gegangen der diagnostizierte dann ein abgeschwächtes kiss-syndrom und er wurde eingerenkt und dann auch nochmal nach 4 wochen also mit 4 monaten. wir sollten wiederkommen wenn er 7 monate ist,und dann war nichts mehr er meinte die behandlung sei abgeschlossen.

so nun zu meiner frage,ich weiss jedes kind entwickelt sich anders und hat sein eigenes tempo es ist mein zweites kind aber er kann mit seinem 11 monaten immernoch nicht sitzen,auch nicht wenn ich ihn hinsetze,er macht seinen rücken steif und will stehen oder eben liegen. er robbt und läuft an den händen ich kann ihn auch wo dran stellen aber wenn er nicht mehr stehen mag dann fällt er komplett um anstatt in die sitzposition zu gehen. jetzt mache ich mir sorgen dass es was mit dem kiss zu tun haben könnte obwohl er doch meinte die behandlung sei abgeschlossen.
habe nächste woche einen termin beim osteopathen deswegen. was meint ihr denn eurer erfahrung nach??

danke
lg 83sternchen

Beitrag von 100schnecke100 08.12.09 - 20:47 Uhr

Hallo!

Mein Sohm kam auch mit KISS zur Welt, mir wurde vom Osteo geasgt das es während den wachstumsphasen wieder zu Blockaden kommen kann und man es regelmäßig kontrollieren sollte.
Mein sohn ist mit ca 6-7 Mon gesessen, aber erst mit 10,5Monaten gekrabbelt, und hat 2 Tage später angefangen sich überall hochzuziehen, läuft jetzt aber seit er13 Monate alt ist frei Hoffe konnte dir weiterhelfen

Liebe Grüße

Beitrag von mrs.smith 09.12.09 - 08:29 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte auch ein abgeschwächtes KISS-Syndrom.
Wir waren mit ihm, bis er frei gelaufen ist - das war mit 18 Monaten - regelmäßig zur Krankengymnastik.
Eben weil er sich motorisch mit vielen Dingen scher getan hat.
Ich würd eauf jeden Fall den Osteopathen und auch den Kia ansprechen.
Krankengymnastik schadet sicher nicht, in dem Alter machen die spielerischen Übungen den Kindern auch meistens richtig Spaß.
Lass Dich nicht abwimmeln, jetzt kann man noch gut helfen, alles was versäumt wird, wird später immer schwieriger!

Liebe Grüßle
Petra