bin ich altbackend????Beikoststart mit Milchbrei??????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sophiamarie 08.12.09 - 20:40 Uhr

Ich bin einwenig verwirrt,heißt es nicht man soll Babys vor dem ersten Lebensjahr keine Milch(Vollmilch) geben!Hab letztens mit meiner Freundin(Kinderkrankenschwester) geschnackt und die Meinte um Gotteswillen keine Milch,Joghurt ect geben.Man soll ja auch nicht so früh mit Vollkorn anfangen da der Darm noch garnicht ausgereift ist.Vielleicht hat si ch ja in den letzten Tagen was geändert und ich bekomm mal wieder nichts mit#kratz

Beitrag von nuckelspucker 08.12.09 - 20:43 Uhr

huhu,

normalerweise beginnt man doch mittags mit nem kartoffel-gemüse-fleisch-brei.

danach führt man abends nen abendbrei ein usw.

der abendbrei wird nicht mit kuhmilch angerührt.

lg claudia

Beitrag von niki1412 08.12.09 - 20:47 Uhr

Hi!

Schau mal hier: http://www.baby-ernaehrungstipps.de/index.htm

Und wenn, dann bist Du altbacken, aber nicht altbackend :-p

Alles Gute!

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von muddi08 08.12.09 - 20:47 Uhr

Den Milchbrei kannst du mit Mumi, Pre, Folgemilch oder mit Vollmilch anrühren. Die Vollmilch wird aufgekocht und dadurch sind die für Babys"schädlichen" Stoffe entschärft. Vollkornbrot darf man auch so ab dem 10.Monat geben, aber ohne Körner. Also z.B. fein vermahlenes Roggenbrot.

Beitrag von bjerla 08.12.09 - 21:45 Uhr

Also ich habe bei der Beikost mit Milchbrei angefangen. War für mich naheliegender als Gemüse. Schließlich bekommen die Kinder ja monatelang auch nur Milch.
Der Brei wird ja mit Wasser angerührt und enthält Folgemilch.

LG

Beitrag von haruka80 08.12.09 - 22:27 Uhr

Ich hab auch mit Abendbrei begonnen, Hirse-Getreidebrei, angerührt mit der Premilch von meinem Süßen. Er hats super gegessen, mochte das nur nach 6 Wochen nicht mehr und sind auf Aptamil Grießbrei umgestiegen

Beitrag von jacky 09.12.09 - 08:55 Uhr

Also in den Gries- und Milchbreien ist doch Folgemilch und das Zeug wird mit Wasser angerührt.

Meine Kleine ist 5 Monate und bekommt mittags Gries. Interessiert mich doch nicht, dass fast alle mit Gemüse anfangen. Was man alles nicht soll... blabla Früher gab´s keine Gläschen. Unsere Eltern leben auch noch. Ich werde meiner Kleinen so lange es geht Milch geben und irgendwann zerdrücke ich ihr das Essen einfach. Ich schaffe bestimmt nicht LKW-Ladungen Gläschen ran. Wenn man mal unterwegs ist oder für die Kita: ok. Aber wenn ich meinem Kind diese Gläschen mit Fleischpampe geben müsste, müsste ich mich übergeben! Widerlich!

Beitrag von ficus 09.12.09 - 14:41 Uhr

Hallo,
Milch (Kuhmilch) ist nicht gleich Pulvermilch (grundsätzlich aus Kuhmilch, aber verarbeitet).
In der Pulvermilch sind die Eiweißbestandteile so klein aufgespalten, dass der Darm der Babys diese auch verdauen / verarbeiten kann. Dies ist mit Kuhmilch (noch) nicht möglich. Ebenso ist der Eiweißgehalt in Kuhmilch zu hoch (schädlich für die Nieren).
Demnach solltest du grundsätzlich erstmal unterscheiden zwischen Pulvermilch und Kuhmilch. Wenn du deinem Baby Kuhmilch zu trinken geben möchtest, dann erkundige dich bitte unbedingt vorher, wieviel du davon am Tag geben darfst (Milch, Joghurt, Käse, etc.) ggf. musst du dann entsprechend umrechnen.
Die WHO empfiehlt, im ersten Lebensjahr überhaupt keine Kuhmilch zu geben, im zweiten Lebensjahr dann nur bis zu einer bestimmten Menge (frag mich jetzt aber nicht, wieviel das war).
LG
ficus