Bitte um Rat.

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tragemama 08.12.09 - 20:43 Uhr

Hallo Mädels,

eine gute Freundin wurde gestern per Not-KS (wg. Blutungen bei Placenta Praevia) in der 31. SSW von einem Jungen entbunden, 1.500 Gramm und 40 cm. Anfangs C-PAP-beatmet, heute Nacht wurde aber intubiert und eine Thorax-Drainage gelegt wg. Spannungs-Pneu.

So - ich weiß, dass ich ihr nicht wirklich "helfen" kann. Ich schicke ihr ab und an eine SMS, dass ich an Sie denke. Jetzt habe ich ein elastisches Tragetuch und einen Frühchen-Schlafsack für sie gekauft, ich denke, das wird sie freuen.

Habt Ihr irgendeine Idee, wie ich ihr noch helfen kann bzw. was man ihr noch in die Klinik bringen kann?

Danke im Voraus,
Andrea (der gerade die ITS-Zeit von Christina ordentlich "hochkommt" - deshalb am Dauerheulen)

Beitrag von gille112 08.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo,
frag sie doch einfach über was sie sich freuen würde....Ansonsten sei einfach für sie da, sie wird es brauchen.

Ich habe in der Zeit auch gemerkt, wer wirklich Freund ist und wer net.

Und für den kleinen Mann alles Gute!!!!

LG Gille

Beitrag von anatoli 08.12.09 - 21:58 Uhr

Da schließe ich mich Gille an. Zuhören und einfach nur dasein. Sich über jeden Fortschritt mitfreuen. Das hilft am meisten. Ich muss sagen dass familie und Freunde hinter uns standen. Sie haben die Kleinen so angenommen wie sie waren und es kam nie etwas negatives. Im Nachhinein habe ich erfahren dass sie alle gebangt haben und sich auch voll die Sorgen gemacht haben. Aber sie haben es nicht gezeigt. Alle waren positiv eingestellt. Das hat uns sehr viel Kraft gegeben.
LG
Anatoli

Beitrag von niki1412 08.12.09 - 22:30 Uhr

Hi Andrea,

ich hatte damals auch eine Frühgeburt aufgrund einer Plazenta Praevia :-(

Biete ihr doch einfach generell Deine Hilfe an. Ob Einkauf, Haushalt, Botenfahrt, Zuhören, in den Arm nehmen... das alles kann sie nun sicher gut gebrauchen. Ich hätte mich damals im KH über Schokolade, Saft und Obst gefreut.

1500g ist doch schon ganz ordentlich... das wird alles!

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von usajulie 09.12.09 - 00:14 Uhr

Hallo,
Ich schliess mich den anderen an, bei mir ist die Zeit ja auch noch ncht lange her.
der Sack und das Tuch sind schon toll, sowas tolles hab ich nicht bekommen.
Biete ihr an ihr bei allem zu helfen und sei einfach da. Ich war ziemlich alleine, das war nicht schön, meine Family wohnt weit weg, also sei für sie da, das wär allein schon nen tolles Geschenk.

Ganz liebe Grüßchen und alles Gute für deine Freundin und den kleinen Frischling.
Julie