Neue Kollegin eckt total an - ansprechen oder ...?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von stephanieanne 08.12.09 - 20:58 Uhr

Hallo,

wir haben vor ca. drei Monaten eine neue Kollegin bekommen. Muss sagen, dass bei uns in der Arbeit eine tolle Kollegialität besteht (ist z.B. das Kind krank, findet man immer jemanden, der ohne Murren für einen einspringt). Es gibt auch keine Lästereien. Wir haben uns auch total gefreut, als der Chef uns eine neue Kollegin angekündigt hat, die so alt ist wie wir.

Nun ja ... Kollegin kam. Ich habe direkt mit ihr nichts zu tun, sie schottet sich auch total ab. Bei uns ist es üblich, dass man morgens und mittags laut in die Menge grüsst und dann halt nochmals, wenn man sich über den Weg läuft. Sie grüsst nie zurück. Am Anfang dachte ich ... naja, Welpenschutz, ist ist halt überfordert. Aber nein, die rennt wirklich an einem vorbei, man sagt höflich "Hallo" und sie guckt nur. Ich habe nun auch das Grüßen eingestellt, komme mir aber komisch vor dabei.

Ein Kollege hat uns über eine Bekannte in deren Firmenkantine eingeschleust, wo wir nun auch essen dürfen. Kollege hat es ihr gleich am ersten Tag erklärt, wie das klappt ... da sagte sie was von "Kantinenfrass". Wir haben sie dann nochmals angesprochen (ich gehe auch nur ganz selten mit, wegen der Kinder), als wir gemerkt haben, dass sie sich so gar nicht integriert - Nö, sie habe kein Interesse.

Sie ist echt ein Fremdkörper und egal, wie viele Stricke man ihr zuwirft, man wird immer total arrogant abgelehnt.
Die Kunden finden sie auch furchtbar, kann also sein, dass sich das in der Probezeit noch erledigt. Aber wenn nicht ... würdet ihr da was sagen?

Ich komme mir doof vor, einer 30+ Frau zu sagen, dass es zum normalen Umgang gehört, zurückzugrüßen. Aber es stört mich (und andere) echt.
LG
Anne

Beitrag von rebecca2906 08.12.09 - 22:14 Uhr

Hallo Anne!

Es ist natürlich nicht schön, wenn eine neue Kolleigin sich nicht in die Gegebenheiten des "alten" Teams einfügt, was ich aber bedeutend schlimmer finde, ist, wenn sie sich den Kunden gegenüber falsch/ unfreundlich usw. verhält..

Wenn Du, wie Du schreibst, nicht direkt was mit ihr zu tun hast, dann lasse sie links liegen und gut ist.

Gruß
Rebecca

Beitrag von glu 08.12.09 - 23:24 Uhr

Nicht zu grüßen find ich frech ABER sie ist dort auch nur auf der Arbeit, sie muß nicht mit Euch essen gehen!

lg glu

Beitrag von manavgat 09.12.09 - 11:24 Uhr

Vielleicht braucht sie eine Brille?


Vielleicht ist sie gesichtsblind?

vielleicht ist sie Asperger?


na und?


Wie macht sie ihre Arbeit?

Hilft sie, wenn es nötig ist?

Gruß

Manavgat