bin neu :-(

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nici71284 08.12.09 - 21:00 Uhr

Hallo an alle,

ich bin in diesem Forum neu, hatte am 4.12.09 meine Ausschabung und es geht mir keinen deut besser. Gestern hat mein Schatz das 1. mal mit mir geweint, und ich weiß nicht wo mir der kopf steht.

Ich wollte mich eigentlich nur Kurz vorstellen und fragen wie Ihr damit umgegangen seit?

Ich hab eine Gesunde 3 1/2 jährige tochter die mich jetzt braucht.

Aber wie habt Ihr das mit euren Männern gemacht? Was habt Ihr gesagt?

Lg

Nicole + Mia-Sophie 20.07.2006 + #stern 4.12.09

Beitrag von grawalo 08.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo!


Ich hatte am 5.12.2009 mit einer starken blutung unser baby verloren und hatte dannach auch eine ausschabung.

ich weis wie du dich fühlst.

ich fühle mich so leer und traurig kann es schlecht beschreiben.

ich war in der 10 ssw.

wie weit warst du wenn ich fragen darf?

lg regina

Beitrag von nici71284 08.12.09 - 21:23 Uhr

Hall,

ich war erst in der 7. woche.

Ich hatte auch starke Blutungen, ich stand bei meinem FA und mir lief das Blut an den beinen entlang runter #heul

Dadurch das meine erste mit einem Notkaiserschnitt auf die Welt kam hatte ich Vernarbungen und mein Krümel konnte von alleine nicht raus, deshalb die ausschabung.

Wie redest du mit deinem Mann darüber?

Wir wollten gestern reden aber wir haben uns zusammen in den schlaf geweint

Beitrag von grawalo 08.12.09 - 21:33 Uhr

Ich habe ganz normal mit ihm geredet oder rede noch.

ich sage was ich denke und fühle und wenn ich weine sagt er das soll ich ruhig tun wenn es mir dann besser geht. will mich aber auch immer trösten.

ich stand am samstag im kh und da kamm eine ganze ladung mit hautfetzen oder klumpen und dann habe ich um hielfe gerufen und dann sollte ich auf den stuhl da kamm dann noch mehr und die fä meinte ohh ohh und dann sagte sie wo sie ultraschall gemacht hat das war es es ist alles leer.

und ich habe geblutet wie wenn wasser rauskommen würde und musste noch ca 5 stunden warten bis ich zur op kamm.

hatte da sehr starke schmerzen.



meine maus versucht mich abzulenken sie hält mich auf trap.


lg regina mit franziska 2 jahre und #stern 5.12.2009

Beitrag von nici71284 08.12.09 - 21:38 Uhr

ja ich musste von donnerstag bis freitag warten und durfte dann am samstag wieder heim. Ich wein nur am abend wenn meime große im bett ist und wenn ich zur ruhe komm. aber wir frauen sind stark, wir schaffen das :-)

Meiner will mich auch immer trösten aber ich hatte bis gestern das gefühl dass ich mich selber nicht leiden kann. aber heut gehts wieder.

Würde mich freuen weiterhin von dir zu lesen, kannst ja auch mal über mein VK schreiben wenn du möchtest.

ich wünsch dir noch nen schönen abend ich muss rüber die mia ist wach :-) #liebdrueck wir stehen das durch und nächstes jahr um diese zeit haben wir ne kugel und sind überglücklich :-)

Beitrag von susanne85 08.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo

ich hatte einen natürlichen abgang in der nacht vom 3.12. wenn ich höre was ihr erlebt habt, ging es mir noch gut. klar kam blut aber es hielt sich in grenzen nicht wie wasser. man bin ich glücklicH Darüber das mir das erspart wenigstens blieb

seelisch geht es mir phasenweise sehr sehr gut, dann wieder tage an denen ich am liebsten nur heulen würde.

ich habe auch eine 3,5 jährige tochter und sie hält mich am meisten am "LEBEN".

Beitrag von nici71284 09.12.09 - 07:53 Uhr

Mir geht es genauso, vor allem am Montag (mein Geburtstag) es kamen freunde ich konnte mich ablenken und als dann alle wegwaren gings los. Meine Freundin hat mir 2 Federn geschenkt, ich werde mit meinem Schatz an den Ammersee fahren (wir haben da im sommer ne Badestelle) und werden die Federn fliegen lassen. Zudem gibts bei uns vom KH aus eine Zur-Ruhe-Bettung, die findet auf einem bestimmten Freidhof statt und auch nur alle 4 MOnate glaube ich. Wir wissen nicht was uns erwartet aber das hilft uns da wir wissen wir haben einen Ort wo wir uns verabschieden können und auch einen Ort wo wir hin können.

Beitrag von 24122003 08.12.09 - 22:35 Uhr

Hallo Nicole!

Kann Dich sehr gut verstehen und mit Dir fühlen. Ich habe eine fast 6 jährige Tochter und in den vergangenen 11 Monaten zwei Fehlgeburten mit Ausschabung. Einmal 9. und einmal 11. SSW.
Mein Mann trauert auch, aber er lässt sich "leider" kaum was anmerken. Er frißt das scheinbar alles in sich hinein. Komme ganz schlecht an ihn ran. Er tröstet mich zwar, läßt aber leider selber kaum Gefühle zu.


Liebe Grüße
auch von
Nicole

Beitrag von miri28 08.12.09 - 22:52 Uhr

hey
habe meinen 2 stern am sonntag unter starken schmerzen und blutungen ziehen lassen müssen. hatte gestern die as. das war schon die 2.
es war die 8 ssw und ich war mir so sicher das es diesmal gut wird, tja anscheind zu sicher:(
der herzschlag alles war schon da, warum musste das wieder passieren??
im august hatte ich ein windei, naja da kam ich ja noch so einigermaßen drauf klar, zumal da ja auch kein embryo war, abe diesmal, ist einer da gewesen und ich hatte ihn samt fh auf der binde, es war so schrecklich, ich wusste nicht wohin damit, habe geschrien und gesagt ich kann es doch nicht einfach in die mülltonne werfen.
ich fühle mich so leer, ich will es einfach verstehen warum mir das jetzt schon das 2 mal passiert ist.
angeblich bin ich völlig gesund und mein mann auch, aber es soll wohl einfach niciht sein:(
ich stehe morgens auf und wei nicht auf was ich mich freuen soll. mein klörper ist voll ss aber in mir ist niochts mehr, es ist einfach davon gegangen:(
ich hab es einfach nciht verhindern können:(

sei froh du hast wenigstens schon ein gesundes kind, ich habe keins, und verliere auch langsam den glauben daran jemals eins in den armen zu halten.

ich habe mir grad zwei bücher über die erklärung von fehlgeburten bestlellt, außerdem soll es auch bei der trauerbegleitung helfen.

ich wünsch dir ganz viel kraft die nächste zeit, denn die wirst du brauchen!

alles alles liebe wünsche ich dir!

Beitrag von nici71284 09.12.09 - 07:56 Uhr

Mir geht es genauso, vor allem am Montag (mein Geburtstag) es kamen freunde ich konnte mich ablenken und als dann alle wegwaren gings los. Meine Freundin hat mir 2 Federn geschenkt, ich werde mit meinem Schatz an den Ammersee fahren (wir haben da im sommer ne Badestelle) und werden die Federn fliegen lassen. Zudem gibts bei uns vom KH aus eine Zur-Ruhe-Bettung, die findet auf einem bestimmten Freidhof statt und auch nur alle 4 MOnate glaube ich. Wir wissen nicht was uns erwartet aber das hilft uns da wir wissen wir haben einen Ort wo wir uns verabschieden können und auch einen Ort wo wir hin können. Ich weiß es schlimm für dich, aber mein Onkel hat gesagt mein Krümel hat sich zuviel Vorgenommen und gemerkt er wird es nicht schaffen und hat sich somit auf eine andere Reise begeben. Denk immer daran es passiert wenn es passieren soll. Du wirst dein Kind bekommen, ein gesundes Kind und du wirst es mehr denn ja lieben. Ich wünsch dir alles alles gute, würde mich freuen von dir zu hören wenn es geklappt hat #liebdrueck

Beitrag von mungg13 09.12.09 - 15:31 Uhr

hallo nicole

erstmal möchte ich dir sagen, dass es mir leid tut, dass dir das auch passiert ist!
ich hatte am 5.12. unter blutungen und schmerzen leider eine fehlgeburt.
es konnte mittels tabletten alles ausgestossen werden.

ich habe auch bereits eine tochter. sie ist 15 monate.

auf deine frage, wie ich damit umgehe:
ich bin unendlich traurig! ich kann es aber besser verarbeiten, weil wir uns sagen: es hat mit dem krümel etwas nicht gestimmt, so dass es sich selber auf den weg gemacht hat. tja, es ist jedoch nicht immer leicht damit umzugehen...aber wem sag ich das..
die kleine gibt mir aber enorm viel kraft um dieses unschöne ereignis zu bewältigen. ich werde nun noch ein schönes gedicht schreiben und es aufhängen. auch das schreiben hilft mir.

mein mann ist der stärkere von uns beiden. er ist auch traurig natürlich, aber er versucht etwas "lockerung" in die angelegenheit zu bringen und bringt mich schon mal meine mundwinkel zu bewegen. er sagt: er sei froh, dass wir schon eine gesunde tochter haben und dass es nicht heisst, dass es nicht noch einmal klappen würde. und er hat recht!

ich wünsche dir alles gute und dass ihr euch bald über euer 2. wunschkind freuen könnt!

lg manu mit #stern#stern (ende 2007) & Ladina an der Hand & #stern (anfangs dez 09)