Antrag auf Haushaltshilfe....wie Quittung erstellen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnuff04 08.12.09 - 21:45 Uhr

Hallo,

während meiner letzten ss musste ich liegen und habe von der KK eine Haushaltshilfe genehmigt bekommen. Eine Freundin hat dies übernommen. Nun müssen wir der KK eine quittierte Bescheinigung über die Kosten zukommen lassen. Was genau wird denn berechnet und in welcher Höhe. Dachte an Stundenlohn (8 €?, ich glaube das ist der Max-Betrag) und Fahrtkosten (?€ / km).
Wer hat Erfahrungen, was eine Haushaltshilfe kostet bzw. was in welcher Höhe wird bezahlt?
Ist irgendwie schwer als Privatperson eine Quittung zu erstellen, da man garnicht genau weiss, wass man nun angeben soll.

LG,

Nicole

Beitrag von myimmortal1977 08.12.09 - 21:47 Uhr

Sie kann Dir auch eine Rechnung stellen. Über die genaue Höhe von Fahrtkosten weiß ich nichts. Ich meine aber auch das der Stundenlohn 8 € beträgt und das nur eine bestimmte Anzahl von Stunden am Tag übernommen wird.

LG Janette

Beitrag von schnuff04 08.12.09 - 21:58 Uhr

Hallo Janette,

danke, für Dein Antwort.
Wir machen uns gerade beide schlau, wie so eine Rechnung aussieht bzw. was sie in welcher Höhe beinhalten sollte.
Das ist nicht ganz klar.

LG, Nicole

Beitrag von myimmortal1977 08.12.09 - 22:11 Uhr

Da musst Du Dich mal bei der KK informieren, wie viele Stunden sie bezahlen würden. Du kannst ja sagen, dass sie z. B. 10 Std. am Tag da war. Dann wird Dir die KK sagen, wie viele Stunden am Tag davon zulässig gewesen wären.

Die Rechnung muss den Absender im Kopf, den Adressat, ein aktuelles Datum enthalten. Weiterhin den Umfang der Lieferung und Leistung. Heißt eine detailierte Auflistung, wann sie wie viele Stunden bei Dir gewesen ist.

Dann sollte noch eine Bankverbindung drauf sein oder der Spruch, Betrag dankend in bar erhalten.

LG Janette

Beitrag von weili 09.12.09 - 09:03 Uhr

Ruf deine KK an, die sagen Dir was der Betrag für befreundete Privatpersonen ist, den du angeben musst.

Über die Stunden musst du ja einen Bescheid haben, wieviel sie max.bezahlen.

Wir haben von unserer letztens ein Formular bekommen, in dem wir nur ankreuzen mussten, wieviel Stunden am Tag meine Schwiergermama da war und an was für Tagen.

LG weili

Beitrag von windsbraut69 09.12.09 - 09:47 Uhr

Warum quittiert Sie Dir nicht einfach das, was sie erhalten hat und Ihr gebt die Stunden so an, wie sie geleistet wurden?

Die Krankenkasse wird Euch dann schon mitteilen, wieviel akzeptiert und übernommen wird.

LG