Nur noch Süßigkeiten im Kopf - dreh bald durch!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny133 08.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo

ich bin irgendwie total verzweifelt. Bei Nico dreht sich momentan alles nur noch um Schokolade, Gummibärchen und Co. :-(
Natürlich bekommt er weit nicht so viel, wie er möchte, aber wenn er abends müde ist und dann nochmal "Essen" will, weiss ich ganz genau, das er seinen Hunger am Abendessen (vielleicht über den ganzen Tag?!) nur zurück gehalten hat, weil er ja vielleicht noch was süßes abbekommen könnte #augen

Am Sonntag war ich total sauer auf meine Familie. Da war ich nur kurz nicht da und er hatte zwei Ü-Eier verspeisst. Und dann heisst es: "Weil du ihm ja nie was gibst..." und "Es ist ja nur heute..." Dabei stimmt es überhaupt nicht. Er bekommt wirklich fast gar nichts an süßes von mir, weil meine Familie ihn damit schon echt zuschüttet. Kaum geht er hoch zu Oma und Opa gibts ne Kinderschokolade. Kommt mein Mann heim gibts Gummibärchen... etc. #heul Die sehen das alle nicht so eng hier. Nur ich bin immer so verkrampft. Dabei bin ich doch selbst die süßeste Esserin aller Zeiten gewesen. Ich habe mich jahrelang nur von Süßem ernährt. Das lag wohl auch mit in meiner Erziehung, weil ich von meinen Eltern genauso gefüttert wurde, wie sie es jetzt bei meinem Sohn machen. (Zum Glück für mich habe ich aber sogar Untergewicht)

So und was mache ich jetzt? Mit ihnen Reden: Hab ich schon versucht. Sie sehen es auch jedes mal ein #rofl aber danach läuft es wie vorher auch. Einen Streit kann ich nicht beginnen oder meinen Sohn fernhalten, denn wir sind in Sachen Betreuung leider abhängig von meiner Mum da ich oft noch spät arbeiten muss. Und da ist ja auch noch mein Mann, der auch sagt, er würde es einsehen und aber an seinem verhalten nichts ändert.

Kann mir irgendjemand vielleicht mal sagen, das ich mich da evtl. gar nicht so reinstressen muss? Vielleicht isst er ja deshalb so spärlich bei den Mahlzeiten, weil er genau weiss, das mich das stört und ich ihm nichts süßes "gönne"?

Hoffe ihr habt ein paar aufbauende Worte für mich?

LG
Melanie mit Nico (2 Jahre)

Beitrag von bald-mama81 08.12.09 - 22:11 Uhr

Hi, meiner heisst auch Nico :-D Aber zu Deiner Frage, ich finde es in ordnung, wie du es hand habst. Wenn Du der Meinung bist, Oma und Co füttern ihn mit Schokolade, dann kriegt er ja wohl genug. Und ausserdem finde ich, mit 2 Jahren sollte man nicht jeden Tag Schokolade essen. Ich würd es auch Deiner Familie nochmals deutlich und bestimmend sagen, dass du das nicht möchtest! Meiner ist 16 Monate und er kriegt höchstens 2 mal im Monat ein kleines stück von der Kinderschokolade, da werde ich oft schief angeschaut, warum nur so"wenig". Und mit Deinem Mann musst du auch reden, dass er den Kleinen nicht einfach so Gummibärchen gibt.

Liebe Grüsse, Jantina und Nico (16mon)

Beitrag von jenny133 08.12.09 - 22:15 Uhr

Hallo Jantina

bis Nico 1 Jahr alt war habe ich das auch strengstens durchgesetzt bekommen. Nun aber nicht mehr :-(
Er isst tatsächlich jeden Tag Schokolade und wenn nicht dann zumindest Kekse, Gummibärchen, Kuchen oder Eis... Irgendwie fühl ich mich dagegen jetzt grade total machtlos und wie eine Versagerin :-( Egal was ich tue oder sage, ich hab schon alles versucht, aber an der momentanen Situation habe ich leider nichts geändert. Eher verschlechtert sich das grade alles, weil Nico irgendwie gegen mich und meine Regeln läuft...

Beitrag von jeliby 08.12.09 - 22:15 Uhr

Hallo,
bei uns laäft es genau so ab wie bei dir, außer das mein Männe das genauso sieht wie du.
Ich mach das dann so, wenn mir das bei den Omas zu viel wird mit Süßkram, dann sag ich wenn ihr das jetzt nicht lasst dann gehe ich, und wenns nicht klappt, dann gehe ich.
Das Problem ist, das die Omas kein Ende kennen.
Ich hab ja kein Problem mit ner Kleinigkeit, aber das artet ja aus.
Meine Mutter hat für meine Tochter ein Advendskalender gebastelt und da sind jedesmal so große Sachen wie Kinderschokoriegel oder Milkyway drin.
Wenn wir dann dahin gehen bekommt sie den ganzen Süßkram von 3 oder 4 Tagen und soll ihn dann da auch essen, da könnte ich die Krätze bekommen. Und wenn ich dann was sage, sagt sie nur das sind ja extra Süßigkeiten für Kinder das ist nicht so schlimm!!!!
Ich glaub es hackt, meine Mum soll das mal im Verhätnis sehen, wieviel sie essen müßte wenn ihre Enkelin so große und viele Süßigkeiten bekommt.


LG
Linda mit Denise 20Mon und #ei 9+6

Beitrag von jenny133 08.12.09 - 22:19 Uhr

Hallo Linda

und bei mir ist das grade fast jeden Tag so :-(
Wir wohnen ja im gleichen Haus wie meine Eltern. Ich bin momentan nur noch die "BuhMama" weil ich "alles" verbiete und ihn manchmal gar nicht erst hochgehen lasse zu Opa und Oma.
Bin grad echt am verzweifeln, weil halt auch nicht an gesunde Ernährung zu denken ist. Gut zum Glück isst er noch sein Obst. Aber beim sonstigen Essen rührt er gar kein Gemüse und nur wenig Beilage an. Reinzwingen kann ich es ihm ja schlecht. Er isst da wirklich fast nur das Fleisch raus (bzw. beim Abendessen die Wurst vom Brot - Streichwurst würde er komplett nicht essen) und wenn er wieder Hunger hat ist ja dann das Süße nicht weit :-(

Beitrag von bine3002 08.12.09 - 22:22 Uhr

Vielleicht könntest Du mit deiner Familie einen Kompromiss finden, welche Art von Süßigkeiten und welche Menge für dich OK sind und auch zu welcher Uhrzeit.

Ich würde z. B. Gummibärchen der Schokolade vorziehen, weil sie kein Fett enthalten und auch kein Koffein. Von der Menge her würde ich sagen, dass ein kleines Tütchen Gummibärchen plus eine andere Kleinigkeit wie ein Kinderriegel oder ein kleines Eis schon in Ordnung sind, zur Weihnachtszeit kann es sicher auch etwas mehr sein wie Kekse oder sowas. Bei dm gibt es auch sehr schöne Alternativen, über die sich Kinder genauso freuen. Z. B. Dinkel-Igel, Knabber-Eulen, Janosch-Tütchen mit Trockenobst. Oder auch mal Salz- oder Sesamstangen.

Ich denke einfach, dass deine Familie vielleicht eher klare Regeln braucht als ein generelles Verbot, ihrem Schätzchen was "Gutes" zu tun.

Wir haben übrigens zu Hause eine frei zugängliche Süßigkeiten-Schublade mit der Auflage, dass Java immer fragen muss. Da ich die Schublade im ganzen Haus höre, haben Heimlichkeiten auch keine Chance und bisher immer dazu geführt, dass sie das "Diebesgut" zurücklegen musste. Das hat sehr schnell gewirkt. Wenn sie dagegen ordnungsgemäß gefragt hat, hat sie es immer bekommen. Nicht unbedingt das, was sie wollte und auch nicht zu der Zeit, wo sie es wollte, aber immer noch am selben Tag. D.h. wir haben es dann als Nachtisch aufgehoben, den es bei uns auch immer gibt, egal wieviel sie gegessen hat. Wir fahren ganz gut damit.

Beitrag von jenny133 08.12.09 - 22:32 Uhr

Nun weiss ich leider nicht unbedingt, was in dem Alter an "Menge" ok ist. Ich bin schon der Meinung, das er nicht jeden Tag süßes braucht und vor allem das Problem mit dem ungesunden essen gerade macht das Thema Süßigkeiten noch prikärer für mich :-(
Er isst nämlich meisstens nur das Fleisch oder die Wurst von seinem Teller runter. Wenig Beilage und wirklich nur ganz selten Gemüse.
Immerhin mag er noch Obst gerne und das bekommt er von mir halt immer anstatt seiner Verlangten Süßigkeiten. Das geht aber auch nur, wenn wir nur zu zweit im Haus sind.
Wenn er weiss, das Oma oben ist, gibt er sich für den Moment geschlagen, will gar nichts essen und dann eine halbe Stunde später hoch. Bin ja nicht doof: Ich weiss dann schon was er vor hat...
Er hat das schon total drauf uns auszuspielen.

Beitrag von bine3002 08.12.09 - 23:13 Uhr

"bin schon der Meinung, das er nicht jeden Tag süßes braucht"

Von BRAUCHEN kann ja nicht die Rede sein. Wenn es danach geht, BRAUCHT er niemals Süßes.

Es geht aber darum, dass Ihr für einen Zustand, der im Moment ausartet, einen gesunden Kompromiss findet. Oma wohnt mit im Haus und lässt sich nicht erziehen. Papa auch nicht. Das war ja deine Aussage.

Also schau halt, dass Du einen Kompromiss aushandelst, an den sich alle halten können. Und ich denke eben, dass Du damit am besten fährst, wenn Du nichts verbietest, sondern konrekt etwas erlaubst. Und dann bekommt er eben täglich bei Oma EINE Kinderschokolade und bei Papa EIN Tütchen Gummibärchen. Selbst wenn das täglich so ist, wäre es von der Menge her noch OK und man kann so etwas viel besser in den Tagesablauf einbauen als diese heimlichen "Zuwendungen".

Besprich das mit der Familie und erkläre ihnen die Gründe dafür (eben dass er Euch ausspielt, zu Hause nichts mehr isst usw.) und versuch mal in diesem Gespräch, etwas Verständnis vorzuheucheln. Das bringt oft mehr als Vorwürfe oder Belehrungen.



Beitrag von jenny133 08.12.09 - 23:15 Uhr

Ich werde es einfach mal so versuchen #danke für deinen Tipp.
Hoffe nur, das meine Mum das nicht als Freifahrtschein ausnutzt. Aber das werde ich ja dann feststellen!

LG
Melanie

Beitrag von dschinie82 09.12.09 - 07:35 Uhr

Hallo Melanie,

bei uns ist es ähnlich... na ja, nicht ganz so schlimm, aber er bekommt schon einiges mehr bei Oma und Opa. Und wenn ich sage, dass jetzt genug ist, dann werde ich schief angeschaut. Aber meine Mutter ist da sehr einsichtig und fragt mittlerweile auch, ob er noch was essen darf.
Ich bin eher der Meinung, dass die Kinder schon mal Schoki essen dürfen... es sind doch KINDER!!! Und man selber isst doch auch gerne Süßes! Bei uns ist das auch sehr ausgeglichen. Er bekommt zwar auch Schoki und Gummibärchen, dafür aber auch ganz viel Obst und Gemüse. Und ich denke,d ass es danns chon okay ist.
Bei mir war es auch immer so, dass ich essen durfte, was ich wollte. Wenn ich Salzstangen mit Cola zum Abendbrot wollte, dann durfte ich das auch essen. Meine Eltern waren da ganz locker, wahrscheinlich weil sie froh waren, dass ich überhaupt was gegessen hab. Als Baby war ich mal ganz doll krank und bin fast verhungert, daher haben sie da eben Angst gehabt und somit durfte ich ALLES essen.
Bei Tim versuche ich natürlich schon, auf die gesunde Ernährung zu achten, aber das machst du bei Nico ja auch. Und wenn er dann mal Schoki bekommt, dann ist es doch ok. Ich finde es auch gut, dass er dann bei dir nichts mehr bekommt. So ist es doch ausgeglichen.
Mach dich damit nicht so verrückt, es gibt Schlimmeres.
Und die Großeltern wollen dem Enkelkind ja auch nur Gutes tun.

LG
Dschinie

Beitrag von jenny133 09.12.09 - 10:21 Uhr

Danke Dschinie

naja bei der gesunden Ernährung sieht es grade auch nicht so dolle aus. Er isst von den Mahlzeiten fast immer nur das Fleisch, kaum Beilage und noch weniger Gemüse... Zum Glück mag er sein Obst noch gerne essen.
Vielleicht reagiere ich da etwas über. Hab mal was gelesen, das die Kinder nicht mehr als 30 g Zucker pro Tag zu sich nehmen sollten, aber bei Nico ist es teilweise echt mehr. Gestern war es an Süßigkeiten: Ein Schokoniko am Stiel, ein Stückchen Kinderschokolade (zwei Ecken) nach dem spärlichen Mittagessen und zwei Fruchtzwerge. Ich finde das schon ziemlich viel an Süßigkeiten :-( Aber es könnte ja auch schlimmer sein ;-)

LG
Melanie

Beitrag von andi3681 09.12.09 - 13:56 Uhr

Hi,
oh man, ich kann dich sehr gut vestehen. Zum Glück ist es bei mir nicht so. Jule ist erst 14Monate und hat zum Nilkolaus natürlich auch schokolade und gummibärchen und so zeugs von bekannten bekommen. In meiner Familie habe ich gesagt, dass sie von bekannten und so wahrscheinlich schoki und .... bekommt. Und damit es nicht zuviel ist, würde ich mich freuen, wenn sie dann von euch keine Süßigkeiten bekommen würde. Sie haben sich auch daran gehalten und sie hat Fruchtriegel, Fruchtzwerge und Obst bekommen. Und weil meine Eltern wissen, dass Jule heiß auf Wurst ist, haben die sogar Wiener Würstchen und Wurst fürs Brot geschenkt.
Schlag doch einfach mal das vor-einen Tag was Süßes dann mal Obst,dann mal nen Joghurt oder Quark. Dann kommt man vielleicht auf 3Tage Süßes und den Rest Obst. Vielleicht bringt das ja was.
Viel Erfolg
LG Andi

Beitrag von jenny133 09.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo Andi

es ist nicht so, das er von meiner Mutter NUR süßes bekommt. Es ist oft genug auch ein Apfel dabei. Aber mittlerweile weiss er ja wo ihr Süßigkeitenschrank ist (sie hat schonmal umgeräumt und es ihm dann natürlich wieder durch rausholen gezeigt #klatsch) und fordert eben auch süßes. Deshalb bekomme ich auch vorgeworfen, das ich ihm nie was geben würde, weil er halt seinen Süßigkeitenhunger oben stillt....

LG
Melanie

Beitrag von kathrincat 09.12.09 - 14:12 Uhr

und weil du so ein theater daraus machst ist es so schlimm, wieso sind bei dir süssigkeiten nicht nromal, es gibt immer mal zeiten wo kinder mehr wollen und dann wieder nicht, bei uns stehen süssigkeiten immer da und meine nimmt sie was wenn sei will, mal sind es halt viele mal tagelang nichts.

Beitrag von jenny133 09.12.09 - 21:47 Uhr

Hallo

schön auch mal so eine Antwort zu hören.
Ich hab echt im Moment Lust das alles einfach aufzuhören und ihm zu geben, was er möchte nur um meine Ruhe zu haben.

Aber ich weiss es ja besser. Ich hab mich früher nur von süßem ernährt, weil man immer mehr Hunger darauf bekommt, je mehr man davon isst. Soweit will ich es bei ihm nicht kommen lassen, denn wenn er mal nur noch Süßigkeiten bekommt ist es noch schwerer ihn wieder an das normale gesunde essen zu gewöhnen.

LG
Melanie

Beitrag von kathrincat 10.12.09 - 08:13 Uhr

ich habe mich auch als kind oft von süssen ernährt, auch mal ein habes jahr von nur einer sache, aber man bekommt nich mehr hunger drauf. man isst auf was man lust hast und das dass braucht man auch, sonnst hätte man darauf keine lust.

meine kleine hat immer zugang zum süssen und isst zwar mal was, auch mal am tag 3 oder mehr riegel am tag, aber genau so tagelang überhaupt nichts, aber sie isst genau so obst oder andere sachen.

man sollte aus süssigkeiten nichts besonderes machen, habe ich bei vielen freunden gesehen, wo die kinder dann bei oma oder freunden, alles süsses in sich reinschieben, weil es ja was besonderes ist und es zuhause so was nur auf zuteilung gibt. später wird dan das taschengeld für süsses verbraucht,......