Mein Baby bleibt namenlos :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -silke- 08.12.09 - 22:48 Uhr

seit ich weiss, dass es ein Maedchen wird gefaellt mir einfach nix mehr :-( und sobald ich einen Namen toll finde, rede ich ihn mir ein paar Tage lang madig und dann will ich ihn nicht mehr.
ich werd mich nie entscheiden koennen. Geht das nur mir so? oder habt ihr alle von Anfang an eure traumnamen?
ich dachte immer, es waere klar wie mein Kind heissen soll, aber seit ich schwanger bin, gefaellts mir nicht mehr :-(

Beitrag von bunny_051185 08.12.09 - 22:50 Uhr

hallo mach dir nix drauss.. ich habe bis zum ks genau noch 20 tage und wir haben leider auch keinen namen für unseren zwerg...ich finde einfach keinen passenden der zu den grossen jungs passt oder mir halt gefällt...

lg bunny_051185

Beitrag von binci1977 08.12.09 - 22:52 Uhr

Hi!

Ich hatte Wehen und wir haben noch nach einen namen gesucht.

Mach dir doch ne Liste mit Favoriten, nimm sie mikt zur Geburt und dann schaust du dir deine Kleine an. Manchmal sieht man die Lütten und hat den passenden NAmen.

LG Bianca 19.SSW

Beitrag von inoola 08.12.09 - 22:53 Uhr

also wir hatten einen jungennamen überlegt, heute hatte ich outing, und der kleine sah GAR nicht so aus wie der name. also jetzt mag ich den auch nimmer.

Beitrag von jomata 08.12.09 - 22:54 Uhr

Das kenn ich #liebdrueck

Ich hatte auch von Anfang an einen Namen und nun bin ich mir überhaupt nicht mehr sicher, ob der nicht zu ausgefallen und ungewöhnlich ist... Reden bei Dir auch so viele Leute rein?? Das finde ich am nervigsten. Jeder hat was zu sagen und meint, bessere Vorschläge machen zu müssen #aerger

Wir werden wahrscheinlich mit einer Liste von vier bis fünf Namen in den Kreißsaal gehen und dann die Kleine anschauen, welcher Name zu ihr passt. Man hat ja angeblich eine Woche nach der Geburt Zeit mit der Anmeldung im Standesamt - und somit mit der Namensfindung - oder? ;-)

Beitrag von -silke- 08.12.09 - 22:57 Uhr

ja, das Reinreden ist das Schlimmste. Leider lasse ich mich auch immer beeinflussen. Wenn mir z.b. jemand sagt, dass der name ganz schrecklich ist oder jedes zweite Kind eh schon so heisst, dann denke ich sofort wieder, dass der Name doof ist.
Ach man :-(

Beitrag von jomata 08.12.09 - 23:07 Uhr

Ich hab deshalb beschlossen, meine Ideen mit niemandem mehr zu teilen. Nur mit meinem Mann und meiner besten Freundin, die nie was Schlechtes sagen würde. Damit fahr ich seit ein paar Tagen recht gut. Alle anderen Neugierigen müssen eben bis zur Geburt warten.

Und seitdem ist meine erste Namensidee auch wieder aufgetaucht. Zwar ungewöhnlich, aber einfach schön #verliebt

Ich selber hab einen Namen, der damals auf Nr. 1 der Hitliste stand, und lebe damit auch recht gut. Vielleicht kommt es drauf an, wie selbstbewusst die Eltern mit dem Namen umgehen #kratz

Beitrag von schnelleschnitte 09.12.09 - 00:24 Uhr

mädelsnamen hatten wir schon weit vor den schwangerschaften parat. allerdings jungsnamen nicht. die große sollte ein junge werden und wir haben uns im kreißsaal noch gezofft (stundenlang) wie denn unser sohn heißen soll.... nachdem es ein nks mit vollnarkose wurde und ich erwacht bin und fragte wie es meinem baby geht hieß es "ihrer tochter geht es gut" #schwitz, glück gehabt ;-) dieses mal wird es zum glück auch ein mädchen und somit mpssen wir uns nicht mehr streiten ;-)


liebe grüße

marie und julie-saphira (in 11 tagen 3 jahre #schwitz) und #ei emmy 33.ssw #freu

Beitrag von steffken80 09.12.09 - 07:20 Uhr

Hallo,

ich fand schon Jahre bevor ich Schwanger wurde den Namen Luca für ein Mädchen toll und als ich dann schwanger war, war ich mir auch nicht mehr sicher. Haben bis zu 8. Monat rumgesucht und uns dann doch dafür entschieden. Nun heisst sie Luca Sophie und ich bin nach 5 Jahren immer noch zufrieden damit.

LG Steffi

Beitrag von jomata 09.12.09 - 14:04 Uhr

#verliebt Luca ist ein wunderbarer Mädchenname!!!

Ist Deine Tochter auch zufrieden damit? Gibt ja sicher einige Jungs in ihrem Umfeld, die auch so heißen... Deshalb habe ich mich den Namen bisher nicht auf meine Liste setzen trauen.

Freu mich auf Deine Antwort.

LG!

Beitrag von wetterleuchten 09.12.09 - 07:44 Uhr

>Aaaalso, zum Thema muss ich mich auch äußern, da es auch für uns ein THEMA ist/war.

Als ich 2007 ss wurde, habe ich sofort allen erzählt (die ss endete leider mit FG in der 10.SSW) naja, auch meiner Mutter habe ich stolz mitgeteilt, dass wir uns für den Namen entschieden haben: mein Opa ist nämlich damals vor kurzem gestorben, er hieß Alexander, und ich wollte ihm zu Ehren das Baby Alexander oder Alexandra nennen - also der Name würde passen für beide Geschlechter und wir waren sooo erleichtert, dass wir von der Qual der Wahl befreit wurden. Naja, und dann sagte mir meine Mutter: wenns ein Junge wird, finde ich es toll, dass du deinen Opa ehren willst, wenns aber ein Mädchen wird (hatte ich aber stark das Gefühl), dann werde ich den Namen hassen, da ich... Und da ging eine lange Geschichte, dass sie auf ihrem Lebensweg 3 (!!!!) #schock Alexandras getroffen hatte, die ihr total unsympathisch waren. Ich war baff!! Sie hat mir damals gesagt, so was in der Art, dass dieser Name würde sie wirklich daran stören, die Enkelin zu lieben #schock (angenommen es wäre eine). Von da an habe ich mir fest vorgenommen NIE UND NIEMALS einen Namen zu verraten, besonders den Verwandten nicht, aber auch den Freunden nicht, weil ich die Kommentare: den Namen finde ich doof/blöd/unpassend usw. gar nicht gebrauche. Naja, damals ist nix aus der ss geworden.#schmoll#schmoll
Und umso schlimmer war dann für uns die Namenswahl bei unserem Kleinen (bald mittleren), also eigentlich hatten wir für den Namen Alexander schon bald entschieden, da ich doch wollte, meinen Opa zu ehren, doch dann hatte ich stark das Gefühl, dass Alexander alleine nicht reicht - es war mir zu gewöhnlich, zu häufig etc. etc, obwohl ich in verschiedenen Namenslisten gesehen habe, dass der Name recht beliebt ist. Sohatten wir nach einem Zweitnamen gesucht (am Ende wurde Alexander doch der Zweitname und wir haben einen anderen Erstnamen/Rufnamen dazu genommen). Aber ich hatte bis zur Geburt die Zweifel, ob der Name passt. Und weißt du was - ich habe mich zwar jetzt an den Namen gewöhnt (mein Kleiner ist jetzt 11 mon. alt), aber manchmal schaue ich mir mein Kind an und denke, dass der Name zu ihm doch nicht passt - weder sein Erstname noch sein Zweitname. Aber es ist schon spät.

Und jetzt (18.SSW) habe ich ein sehr gutes Gefühl bei einem Mädel (sollte es eins sein), der Name macht mir keine Unruhe, ich bin innerlich zufrieden mit der Wahl. aber sollte es schon wieder ein Junge sein #schock- da haben wir ein Problem. Für einen Jungennamen haben wir KEINE Idee! Aber ich habe stark ein Gefühl, dass es doch ein Mädchen wird, wir warten mal das Outing ab und dann denken wir noch ernsthafter darüber nach.

LG und sorry, dass es so lang geworden ist!

Beitrag von schnee-weisschen 09.12.09 - 08:35 Uhr

Hey,

das ist bei uns auch so.
Ich habe mir vorgenommen, im Notfall das Kind nach der Geburt anzuschauen und dann spontan zwischen den favorisierten Namen zu entscheiden.

Bei vielen denke ich immer, wie leicht sie es sich doch mit nem Namen machen.
Die haben in drei Minuten nen Pipapo-Namen, mit dem das Kind dann aber sein ganzes Leben lang rumlaufen muss.
Naja...


LG

sw

Beitrag von lilbella 09.12.09 - 09:48 Uhr

ich finde das ist aber auch eine wahnsinns verantwortung!
das kind muss ja wirklich ein lebenlang mit dem was man ihm aufdrückt rumlaufen...
ich hatte irgendwie angst das der name das kind prägt... so wie zum beispiel kevin's und justin's meistens trubelmaker sind...

ich hatte vor der ss auch schon einen namen für ein mädchen! ich fand cassandra immer sooo toll und wollte dann als kurzform oder spitznamen cassie, aber als ich dann schwanger war, war ich mir garnicht mehr sicher! und hab das dann auch immer mit zweifel in der stimme gesagt: mal schauen vielleicht cassandra.
und dann haben andere natürlich angriffsfläche gefunden und greifen auch an...
wir haben uns dann irgendwann zusammen in einen namen verliebt und sagen den jetzt sehr bestimmt! unsere kleine wird larissa sophie heißen, außer es wird doch ein junge!!! das müßen die anderen dann einfach akzeptieren und bis jetzt hat keiner was schlechtes über unseren namen gesagt...

lg
und viel erfolg bei der namessuche

isa und larissa inside ( die grad turnstunde macht ;-) )