Schweinegrippe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aeternitas 08.12.09 - 23:26 Uhr

Hätte meine Kleine Fast gegen diese Grippe geimpft hab dann aber folgendes gefunden

http://www.verbraucherschutz.de/krebs-gefahr-durch-schweinegrippe-impfung/

Beitrag von jenny133 08.12.09 - 23:42 Uhr

Hallo

hast du den ersten Kommentar unten auch gelesen?
Bei uns wird soviel ich weiss im Moment ausschließlich mit Pandremix geimpft und somit ist dein Link noch nicht aktuell.

Ich selbst habe aber auch mein Kind nicht impfen lassen, weil mir das Impfrisiko momentan noch höher scheint, als das der SG.

LG
Melanie mit Nico (2 Jahre)

Beitrag von aeternitas 08.12.09 - 23:59 Uhr

Nein von wem stammt der Kommentar?

Mir ist das auch alles zu gefährlich. Jeder redet auf einen ein. Deshalb hatte ich schon überlegt sie impfen zu lassen. Nachdem ich das dann im Internet gefunden hatte war ich geschockt aber selbst wenn sie mit Pandremix impfen lass ich das nicht machen. Da denke ich genau wie du.

Ausserdem ist die Schweinegrippe im Verlauf laut Aussage von Patienten nicht so schlimm wie eine "normale" Grippe.

Beitrag von sandrina37 09.12.09 - 08:20 Uhr

Ich lasse meine Kinder auch nicht impfen und wir als
Eltern auch nicht. Der Impfstoff ist nicht genug erforscht.
Die Medien haben einen richtig verrückt gemacht . Außerdem
will die Pharmaindustrie nur verdienen ,aber da haben sie
falsch gedacht. Es haben sich wohl erst 6% in Deutschland
impfen lassen. Jetzt soll der Impfstoff schon ins Ausland
verschenkt werden.
Es gibt jedes Jahr (leider) Tote zu beklagen durch die normale Grippe. Ich denke nur daran wo der Winter 2005/
2006 so extrem war da war plötzlich die Vogelgrippe da.
Heute spricht keiner mehr davon.



Beitrag von amanda82 09.12.09 - 09:43 Uhr

Da sind noch ganz andere Sachen drin, z. B. (wenn auch nur in Spuren) das Nervengift Quecksilber ... #schock

Ist mir zu heikel ... wir lassen uns alle NICHT impfen. Ich hab in einem Pharmakonzern gearbeitet. Eine übliche Zulassung für Impfstoffe dauert etwa 10-20 JAHRE ... soviel Zeit hatten die in Monaten nicht mal ... von daher kann es nicht gut sein ...

Ich will mal besser nciht wissen, was in einigen Jahren dann so für Impfschäden auftreten #schock

Nee, beim besten Willen, dann hab ich lieber Schweinegrippe, als Impfschäden. Klar, sind schon viele daran gestorben, aber erstens hält es sich in Deutschland nicht zuletzt wegen der doch recht guten medizinischen Versorgung in Grenzen. Die meisten Fälle verlaufen mild, teilweise sogar (beinahe) symptomlos. Darauf anlegen muss man es natürlich nicht, aber ich denke, das war eher ein gefundenes Fressen für Medien und Pharmaindustrie ;-)

LG Mandy (chronisch krank) mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von totoloto 09.12.09 - 11:04 Uhr

Nim mir es nicht übel, wenn du dich abe bei allem so informierst...ohwajaja...arme Kinder

Novartis produziert glaueb ich Foceteria (keine Garantie), die bei uns garn icht angeboten wird..

Jeder redet auf dich ein, dann bitte richtig informieren.... so sieht es aus, dass du dir eigentlich einen Grund suchst, um nicht impfen zu gehen und dann sieht es für die Welt noch komischer..

Ich hätte es durchaus verstanden...wenn die Entscheidung Kopf und Fuß häte...aber so :-(

Beitrag von aeternitas 09.12.09 - 17:32 Uhr

Gut. Ich hab recherchiert bis ich zu diesem Eintrag gekommen bin und das reicht mir.

Ich habe auch gelesen, dass Patienten beschreiben das der Verlauf der Grippe bei weitem nicht so schlimm ist wie von den Medien behauptet. Das wirst du ja sicherlich wissen hattest lt. deinen Angaben ja selbst.

Des Weiteren bin ich davon überzeugt, dass dieser Impfstoff nicht lang genug erforscht wurde und somit eine Wahrscheinlichkeit besteht das Spätfolgen auftreten.

Aber du hast dich ja selbst zur Retterin der potentiellen Schweinegrippe-Opfer ernannt also bitte walte deines Amtes!

Mach Sie doch alle zu Opfern der Pharma-Riesen!

Beitrag von totoloto 10.12.09 - 04:54 Uhr

Sorry, aber du kennst mich ja null.. Ich stehe weder auf der einen noch auf der anderen Seite. Wenn ich shcon was finde, schaue ich erstmal, ob es für mich relevant ist und zweitens ob diese quelle seriös ist..von wem es stammt (Journamisten, boulevard etc..).

Nun zu deiner Antwort:
zit:Patienten beschreiben das der Verlauf der Grippe bei weitem nicht so schlimm ist ...

echt woher willst du es wissen ? Klar, ein gesunder Erwachsener wird mit Sicherheit die Sg ohne weiteres überstehen...
Ich im Gegensatz zu dir habe mich aber informiert, wie es bei Kleinkindern verlaufen kann. ich habe Studien auch aus anderen Staaten gelesen (nicht rigendwelche Presse, boulevard...)...
d.h. bitte nicht pauschalisieren aber gruppenspezifisch betrachten, weil wir hier immer noch im Kleinkindforum sind!

....
zit:
Aber du hast dich ja selbst zur Retterin der potentiellen Schweinegrippe-Opfer ernannt also bitte walte deines Amtes!

Wie soll ich es auffassen ? eine Parolle, ein sinnloses Schlußwort ?
Ne, ich bin Retterin von keinem...ich kann inzwischen genau quellenbezogene Kritik zum Thema Impfung vorbringen. Was ich im Gegensatz zu dir tue, schaue nach, woher was kommt und worüber es überhaupt ist...insbesondere..poste es nicht hier.
Wenn du privat was glaubst, geht mich nichts an...es waren hier (zum Teil noch deutlich schlimmere Beiträge)...da kann kein vernünftiger Mensch glauben... und wenn du egal mit welchem Thema kommen würdest, das momentan so immanent ist und würde es sich um ein Blödsinn handeln...da würde ich genauso nicht schweigen..(dafür ist das thema viel zu ernst)..

Toto