weitere IUI oder IVF?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicoleadriana 09.12.09 - 05:56 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Mann und ich befinden uns in einem Kinderwunschzentrum in Behandlung.

Mein Frauenarzt hat mich/uns dorthin überwiesen, da bei mir ein Prolaktinom festgestellt wurde, was zur Folge hat, dass ich PCOund smoit keinen geregelten Zyklus mit Eisprung habe.

Im Kinderwunschzentrum wurde dann festgestellt, dass das Spermiogramm meines Mannes nicht in Ordnung ist.
Die Beweglichkeit sind seiner Spermien ist super (auch über 3 Tage), allerdings sind nur 3%, bzw. 9% normalgeformte von min. 15% dabei.

Die behandelnde Ärztin hat uns daher zu einer IVF geraten, die ab Januar starten soll.
Diesen Zyklus überbrücken wir (als Selbstzahler) mit einer IUI-
bis alle Anträge für die IVF bei der Krankenkasse und Beihilfe (wir sind beide privat versichert) durch sind.

Unsere Überlegung ist nun, ob es Sinn macht, zunächst erstmal alle 3 IUIs (die wir wahrscheinlich bezahlt bekommen) auszuschöpfen, bevor mit einer IVF starten?

Ich bin total unsicher, und über Ratschläge sehr dankbar.


Liebe Grüße,
Nicole

Beitrag von hasi59 09.12.09 - 06:42 Uhr

Hallo Nicole!

Natürlich ist es eure Entscheidung ob ihr gleich mit IVF weiter macht oder es noch weiter mit IUI versucht. Es ist ja eine enorme psychische und körperliche Belastung so eine künstliche Befruchtung. Andererseits sind die Chancen bei einer IUI max. 15%, dass es klappt. Bei einer IVF dagegen um die 40%! In Anbetracht der Tatsache, dass das Spermiogramm nicht so berauschend ist, würde ich dir zu einer IVF raten!


LG und viel Glück #klee
Hasi

Beitrag von iseeku 09.12.09 - 06:59 Uhr

hallo niccole!

wie ist denn die menge der spermien im gesamtejakulat?

wenn ausreichend spermien vorhanden wären ist eine einschränkung der normalformen erstmal nicht tragisch...

bei guter beweglichkeit macht eine iui wenig sinn, da reicht auch erstmal gv nach plan mit entsprechender behandlung bei dir um einen eisprung zu haben.

lg#blume

Beitrag von multivitamin 09.12.09 - 12:25 Uhr

Hallo Nicole,

wenn Menge und Beweglichkeit OK sind, ist die Morphologie nicht mehr ganz so wichtig. Es wurde ja auch nach den strengeren "stricta Kriterien" (>15%) beurteilt und nicht nach WHO (> 30%), so dass 9% auch nicht sooo schlecht sind.

Wenn Du noch nicht über 35ig bist und Ihr noch ein bisschen Gedult habt, würde ich es noch ein einige mal mit einer IUI versuchen.

Wenn die Ärztin vermutet, dass die Deformationen ein Eindringen des Spermiums in die Eizelle verhindert, dann verstehe ich allerdings auch nicht, warum sie eine IVF vorschlägt und nicht eine ICSI?

LG Multivitamin

Beitrag von nicoleadriana 09.12.09 - 12:55 Uhr

Volumen und Menge sind leider auch grenzwertig.

Das 1. Spermiogramm wurde extern gewonnen und auch erst nach 35 Minuten im Labor aufgenommen (also min. 5 Minuten zu lang)
Da war die Menge 1,5 ml und 15 Millionen Spermien.

Das 2. Spermiogramm hat mein Mann direkt in der Kinderwunschklinik gemacht, da ergab die Menge 1,8 ml und 18 Millionen Spermien.

WHO fordert ja min. 2 ml und 20 Millionen...


Ach schwierig!

Wir hatten überlegt, noch im Dezember ein weiters Spermiogramm machen zu lassen, aber leider schließt das Labor mit diesen Diensten zum 16.12. und macht erst am 04.01. wieder auf. Blöd!

Und bei der IUI, die jetzt diesen Zyklus, voraussichtlich in einer guten Woche vorgenommen wird, kann die Morphologie der Spermien nicht t miuntersucht werden.

Wir müssen uns nun bis Ende Dezember, wenn die IUI nicht geklappt haben sollte, entschieden haben- ob wir im Januar nun -wie von der Ärztin vorgeschlagen- die IVF starten wollen, oder es eben mit einer weiteren IUI probieren wollen, da die Stimulation bei mir dann eine ganz andere wäre.

Ich bin wirklich hin und her gerissen...


Vielen Dank aber schon mal für eure Antworten!!!!!!

Beitrag von wildrose54 10.12.09 - 00:48 Uhr

Hallo Nicole,

mir geht es momentan genauso, bin auch total unsicher wie wir weiter machen sollen.
Allerdings hatten wir schon IUI`s hinter uns, und diese Woche auch schon eine hinter mir gebracht.
Unser SG sieht fasst genauso schlecht aus wie euers, aber wir wollten es trotzdem mit IUI`s probieren, obwohl uns eine ICSI geraten wurde. 1.mal wurde ich auch schwanger, was aber leider mit einer MA+AS endete.
ich hoffe erst einmal das diesen zykus es mit der schwangerschaft klappt.
aber falls nicht, dann müssen wir uns überlegen ob IVF oder wieder IUI.

Es ist zwar eure entscheidung, und jedesmal dieses hoffen und bangen macht jemanden schon ziehmlich down, bei einer IVF hat man eben mehr chancen, aber dennoch würde ich euch erst einmal eine IUI empfehlen.

Egal wie ihr euch entscheidet, ich wünsche euch alles gute, und eine baldige schwangerschaft !!

LG