Himbeerblättertee ab welcher SSW ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von sweet-cologne 09.12.09 - 06:53 Uhr

Hi ihr Lieben!

Hatte schon bei meiner ersten Tochter damals Himbeerblättertee getrunken soll ja den Beckenboden/Muttermund lockern.
Okay ob es wirklich was gebracht hatte ;-) die schmerzen waren dadurch natürlich nicht weg aber hatte keinen Dammriss und eigentlich ne recht schnelle entbindung (3 Stunden) ob es nun am Himbeerblättertee lag oder nicht weiß ich nicht 100% jedenfalls soll er ja nicht verkehrt sein.

Nur weiß ich leider nicht mehr wieviel man von dem Tee trinken sollte
Und ab welcher SSW sollte man mit den Tee beginnen ?

Kann mir da jemand weiter helfen ?




Liebe Grüße aus Köln

Beitrag von kiesi1977 09.12.09 - 08:13 Uhr

Guten Morgen!

Also mir wurde gesagt, dass ich ihn ab 36+0 trinken kann. Hier wirst du aber bestimmt verschiedene Meinungen bekommen.

Lieben Gruss
Katrin (KS-9)#schwitz

Beitrag von sternchen871 09.12.09 - 11:42 Uhr

Hallo,

ich habe den Tee aus der Apotheke geholt.
Ab 34. SSW
1 TL auf eine Tasse, zugedeckt 5 min. ziehen lassen.
Empfohlen laut meiner Hebamme 3-4 Tassen am Tag.

Ich bin auch sehr gespannt, ob er seinem Ruf gerecht wird :-).

Lieben Gruß

Sternchen871, 37 ssw

Beitrag von sweet-cologne 09.12.09 - 19:36 Uhr

Ja so hab ich es auch noch nen wenig in erinnerung gehabt nur wieviel Tee auf eine Tasse das wußte ich echt nicht mehr.

Danke für deine Antwort.


lg #stern
Heidi

Beitrag von minnie85 09.12.09 - 20:23 Uhr

Hi,

ich hab den ab der 34. SSW getrunken und was soll ich sagen...hat geholfen! Ich habe auch Akupunktur gemacht.

Beitrag von -nawi- 09.12.09 - 21:38 Uhr

Huhu,

ich habe ihn auch ab der 34. SSW getrunken. 3 Tassen am Tag.

Ich habe zusätzlich auch die Akupunktur machen lassen.

Geholfen hat's nicht. Ich hatte einen Dammschnitt und einen Riss 3. Grades.

Vielleicht hat's doch geholfen, nur dann will ich nicht wissen, wie meine Geburtsverletzungen ohne Tee und Akupunktur ausgesehen hätten. ;-)

Probier's aus, schaden tut's nicht!

Alles Gute und liebe Grüße
-nawi-

Beitrag von sweet-cologne 10.12.09 - 10:00 Uhr

hi

Genau davor habe ich riesige Angst vor einen Dammschnitt...#zitter. Vor allem weil mein Freund wohl nicht bei der Geburt unserer 2. Tochter dabei sein wird.. habe ich schon nen bisschen mehr angst als wie bei meienr ersten Tochter... deshalb hoffe ich schon das es nicht so schlimm wird.
Und werde es wieder mit den Himbeerblättertee versuchen.


LG

Heidi