Bin mit meinem Latein am Ende

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von powergirl3007 09.12.09 - 08:17 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe eigentlich nicht sehr oft hier, bin eher der stille Leser, aber heute muss ich mich mal mit einem Problem an euch wenden, da ich absolut nicht mehr weiter weiß.

Isabel ist eigentlich ein liebes Kind, aufgeweckt, fröhlich und mit ihren 4 Jahren ne ganz normale Zicke.
Sie hat allerdings auch nen unglaublich starken Willen (hat sie leider von mir) und der macht ihr und mir im Moment einfach total zu schaffen.

Kurz zur Vorgeschichte:
Wir hatten mit dem großen Geschäft schon immer Probleme, wollte nicht, konnte nicht, Darmverschlingung mit OP, Verstopfung mit KH-Aufenthalt etc. Diese ganzen Probleme gibt es aber nicht mehr, sie bekommt ab und an Movicol (wenn ich ihr zu viel gebe, bekommt sie direkt Durchfall), der Stuhlgang ist weich und sie kann es auch.

Das Problem: Sie WILL nicht und das sagt sie auch ganz offen. Wenn ich sie frage, warum, bekomme ich zur Antwort, dass das langweilig ist, zu lange dauert, sie nicht allein gehen will etc. Wir haben schon alles mögliche ausprobiert, ich bin mit ihr gegangen und hab mich dazugesetzt und ihr ne Geschichte vorgelesen, Sie geht selbst mit Buch auf´s Klo, ich lasse die Tür auf, damit sie sieht, dass sie nicht allein ist, ich mach die Tür zu, damit sie ihre Ruhe hat etc.
Mittlerweile artet es in Dauergebrüll aus, wenn ich nur sage, dass sie auf´s Klo gehen soll und mir geht es auf die Nerven!! Ständig nur Theater und Konfrontationen...
Ich hab´s im Guten versucht, mit Gebrüll, mit Strafen, ist ihr alles völlig egal.
Hab ihr auch schon mitgeteilt, wie ich mich bei der ganzen Sache fühle, ist ihr aber auch schnurz.
Wenn ich ihr ein Mikroklist gebe, klappt es innerhalb von einer, maximal 2 Minuten und die Sache ist erledigt, aber ich kann ihr doch nicht 5 Mal die Woche nen Mikroklist geben, ist ja auch nicht gesund...

Kurz und gut, habt ihr nen Tipp für mich, was ich noch ausprobieren kann, damit die Sache mit dem großen Geschäft endlich klappt??? Es ist keine gesundheitliche Ursache zu erkennen, waren schon an die 10 Mal deswegen beim Arzt etc...Ach ja, Ritual gibt´s auch, eigentlich immer nach dem Abendessen, jeden Abend, die Zeiten kennt sie auch etc.

Sorry für´s blabla, aber das musste halt mal raus und ich hoffe auf euren Rat und eure Hilfe.

Liebe und verzweifelte Grüße
Jenny mit willensstarker Isabel *15.04.05

Beitrag von bine3002 09.12.09 - 08:39 Uhr

Was passiert denn, wenn Du nichts sagst und sie einfach machen lässt? Gehts dann in die Hose? Oder behält sie es ein?

Muss sie denn überhaupt täglich? Kannst Du es nicht mal darauf ankommen lassen und einfach abwarten, was passiert, wenn Du das Thema einfach auf sich beruhen lässt.

Falls es dann in die Hose geht, würde ich sie einfach kommentarlos sauber machen und das absolut nicht mehr thematisieren. Vielleicht reguliert es sich dann ganz von alleine. Und sollte das zu lange dauern, kannst Du irgendwann immer noch sagen, dass sie sich den Hintern selbst wieder sauber machen kann.

Ich kann nicht wirklich viel dazu sagen, nur dass meine Tochter ihre Geschäfte völlig selbstständig erledigt und ich sie niemals daran erinnern musste. Nur, wenn ich sehe, dass sie von einem Bein aufs andere hoppst und wir gerade unterwegs sind, frage ich sie manchmal. Ansonsten geht sie einfach und ruft, wenn ich den Po abputzen soll. Das war schon von Anfang an so. Deswegen glaube ich, dass diese ganze Sache bei Euch einfach ein viel zu großes Thema ist. Das ist keine Kritik: In Anbetracht der Vorgeschichte ist das ja ganz normal.



Beitrag von powergirl3007 09.12.09 - 08:48 Uhr

Hallöchen,

vielen lieben Dank für deine Antwort.

Kann schon sein, dass es ein viel zu großes Thema bei uns zu Hause ist, aber mit ignorieren habe ich es leider auch schon probiert. Bringt nichts, außer, dass das große Geschäft dann immer in der Hose landet, was mit der Zeit nicht nur eklig ist, sondern mir der Kindergarten schon ein Gespräch gemacht hat, in dem sie mir raten zur Erziehungsberatungsstelle zu gehen, was ich persönlich eigentlich überzogen finde, nur wegen diesem Thema...

Den Po macht sie sich übrigens auch alleine sauber etc, also daran liegt´s auch nicht...

Achja, wenn es übrigens nicht in der Hose landet, dann behält sie es ein. Seit 5! Tagen ist nichts mehr passiert, wenn nicht noch länger...daher meine Sorgen, dass wir auch wieder ins KH müssen, was sie absolut nicht will...verfahrene Situation kann ich da nur sagen :-(

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 10:10 Uhr

hast du ihr mal damit gedroht, dass sie, sofern sie es länger einbehält, wieder ins krankenhaus muss.. das klingt hart, ich weiß! ich hab auch so nen sturrkopf daheim. ich kanns gut nachfühlen. wir mussten neulich ein antibiotikum nehmen.. frage nicht! er hats dann nur genommen, weil ich gesagt hab, dass er sonst ins krankenhaus muss und mama dann da nicht mit darf.. was sollt ich denn machen??? hab mich megaschlecht dabei gefühlt, aber es hat gezogen. er hats dann anstandslos genommen..

ansonsten? nunja. wenn du merkst, sie muss, geh doch mit ihr gemeinsam aufs klo. lass nicht nur die tür auf, sondern setz dich mit dazu. vielleicht suchst du mal im internet nach nem lustigen toilettenlied. könnte mir vorstellen, dass es sowas gibt und das singt ihr dann gemeinsam auf der toilette. is zwar auch nicht die superlösung, aber vielleicht zur überbrückung, bis es klappt doch ganz gut?? und wenn du musst, sag es ihr! sag: "schau, mama muss jetzt auch mal groß und mama geht auch aufs klo, wie das jeder macht." alles im ruhigen verspielten ton. frag sie halt, ob sie da auch mal mitwill.. ok, ich könnts nicht, aber vielleicht hilft es?????

Beitrag von powergirl3007 09.12.09 - 10:24 Uhr

LOL, das haben wir auch alles schon durch. Ich bin mit ihr auf´s Klo, hab gesungen, gelesen, mit ihr erzählt. Sie geht mit mir auf´s Klo, will sich das sogar ansehen (was ich persönlich eklig finde, aber wenn´s hilft...)
Das mit dem KH hab ich ihr auch schon gesagt...allerdings nicht, dass sie dann da alleine hin muss (Mama war bis jetzt immer dabei) vielleicht wäre das noch die Lösung...ich werd´s auf jeden Fall mal ausprobieren, vielen Dank!!

Mit dem Antibiotika oder sonstigen Medikamenten haben wir eigentlich keine Probleme, Gott sei Dank, aber das mit dem großen Geschäft ist ein Riesenthema bei uns...vielleicht probiere ich es doch wieder mit ignorieren...ich bin jedenfalls nervlich am Ende, denke nur noch daran und mach mir schon nen Kopf, wenn ich auf der Arbeit bin und der Feierabend näher rückt...

Euch alles Liebe!!

Jenny

Beitrag von arthurmama 09.12.09 - 10:25 Uhr

Hallo Jenny,

also dem Kindergarten würde ich was geigen, wenn die was zu melden haben bei Kaka in der Hose.
Es ist offensichtlich ein psychologisches Probelm und nicht ein Erziehungs- oder physiologisches Probelm.
Mein Kleiner hat(te) auch diese Problem - zwar nicht so ausgewachsen, wie bei Euch, aber immerhin. Er hatte in den letzten Monaten hin und wieder eine Verstopfung, die dazu führte, dass er zu harten Stuhlgang hatte und es weh tat. Daraufhin hat er erst recht eingehalten und es ist ihm nur "irrtümlich" (Seine Aussage: das Kaka war schneller als ich.) was in die Hose gegangen.
Mikroklist würde ich nur in schlimmen Fällen machen - hat eine Gewöhnungskomponente (frag' den Arzt wie toll er häufige Anwendungen findet!) und ansonsten würde ich sehr viel Geduld aufbringen, nicht thematisieren und abwarten.
Vielleicht hat der Arzt auch nochmal einen Verhaltens-Tipp für Dich.
VG.