Ich hoffe das kennt noch jemand

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fabula.1 09.12.09 - 08:51 Uhr

Guten morgen erstmal.#tasse
Nun zu meinem "Problem":
Meine kleine Maus schreit nunoch, nicht das sie weint, nein sie kreischt in einer Tonlage dass es Gläser zerbrechen könnte. #schwitz
Sie ist jetzt 4 1/2 Monate und hat immer so schön vor sich hin gebrabbelt#verliebt
Nur seid ein paar Wochen hat sie das verlernt und kreischt und kreischt und kreischt. Solange sie 100% beschäftigt ist,gehts, aber es muss alt mal nur nicht so sein, wie sie das gerne hätte, schon gehts los.
Ich hab mir da so erst mal nichts bei gedacht, kann ja nen Entwicklungsschub sein, da gehts ja häufig erst mal wieder nen Schritt zurück, oder dass se Zähne bekommt, oder wie auch immer. Aber es geht jetzt schon so lange so und gestern hab ich mich mit ein paar Mamas aus dem Vorbereitungskurs getroffen, meine Maus ist zwar mit die älteste, aber trotzdem sind sie ja nicht weit auseinander und da hat sie ihren besten Ton ganz plötzlich zu besten gegeben und alle haben sich erschrocken... somit war mein Gedanke hinüber, dass es bei anderen auch so ist.#schmoll

Nun meine Frage.... kennt ds hier jemand, geht das von alleine? Ich reagiere natürlich, genauso wie auf das gebrabbel vorher und versuch rauszufinden was nicht passte. Reagier ich zu schnell? Hat sie es raus, dass ich dann gerannt komme? Aber es tut echt in den Ohren weh und ist auch echt anstrengend.
Naja, jetzt bin ich mal gespannt.
Vielen Dank an euch

Beitrag von unsicher8981 09.12.09 - 09:01 Uhr

Manche Kinder haben eine sehr schrille Stimme, ich habe auch so eines erwischt. Als meine Mutter (hat selbst drei Kinder und einige Tageskinder aufgezogen) meinen Sohn das erste mal so richtig loslegen gehört hat, war sie ganz erschrocken und meinte ich muss aufpassen, dass er das später nicht gegen mich verwendet #zitter.
Mein Spatz ist jetzt 6,5 Monate alt. Er quietscht auch manchmal schrecklich drauflos, aber ich habe das Gefühl es ist weniger geworden. Als er seine Quietschestimme gerade entdeckt hatte, war es manchmal auch kaum auszuhalten, ich glaube da hat er sich auch selber gerne zugehört.

Lg Moni mit Quietsche-Simon

Beitrag von eniken83 09.12.09 - 09:03 Uhr

Hi, das kenne ich auch!
Irgendwann finden die Kleinen heraus, dass Mama sofort reagiert, wenn man nur laut genug kreischt... Ich reagiere schon gar nicht mehr auf so extreme Geräusche, da ich schon weiß, dass nichts schlimmes ist - außer vielleicht Langeweile oder es läuft nicht wie sie will. Ruhiges zureden hilft meistens - oder ein neues Spielzeug. Am besten ist es natürlich, wenn ich sie sofort hochnehme und sie rumtrage...
Schön durchhalten! Vielleicht hast du nur ne kleine Zicke, die ihre Aufmerksamkeit unbedingt bekommen muss...
Liebe Grüße!
Eni

Beitrag von grinsekatze01 09.12.09 - 09:07 Uhr

Guten Morgen,

du bist nicht allein.
Mein Sohn, 6,5 Monate (korrigiert erst 5) macht das auch seit ca. 1 Woche.

Laut dem berühmt-berüchtigten "Ohje ich wachse" steht auch gerade wieder ein Schub an. Ich scheib es einfach darauf....dann kann ich nämlich hoffen, dass es in ca. 6 Wochen wieder vorbei ist :)

Ich reagiere eigentlich immer darauf....meistens mit Lachen. Finde das trotz der Lautstärke meist witzig, weil er sich wie eine kleine Zicke anhört. Ziehe ihn dann immer damit auf, dass er sich nicht immer alles von den Zicken in der Krabbelgruppe abgucken soll (er ist nämlich der einzige Junge :) )

Also Augen zu und durch...es sind alles nur Phasen *ommmmm*

LG
grinsekatze

Beitrag von jessi15344 09.12.09 - 09:27 Uhr

ich kenne das auch.einmal konnte ich zB mein etochter nicht beachten weil jemand an der tür war und sie hat so lange geschrien bis ich sie angesehen hab.der ton ist echt schrill.mein mann und ich haben uns manchmal die ohren zu gehalten weil es schmerzt.in letzte zeit hat sie es nicht mehr gemacht.sie ist jetzt 8monte.manch,al hab eich fitze drüber gemacht in dem ich die leute gefragt habe"hört ihr jetzt noch was"?

du bist nicht allein

Beitrag von sathi 09.12.09 - 09:45 Uhr

Hallo,
mein Kleiner hat das ungefähr zwei bis drei Wochen lang exerziert bis zum Umfallen. Er hat seine Stimme ausprobiert, dass uns die Ohren klingelten. Mittlerweile hat er das Interesse daran verloren.#schwitz Gott sei dank! Das haben noch zwei andere Kínder aus unserer Krabbelgruppe zelebriert. Scheint also nicht sooooo selten zu sein. Habe allerdings nie darauf reagiert, weil er ganz offenslichtlich nur seine STimme ausprobierte und Spaß daran hatte.
Durchhalten ist also die Devise! ;-)
LG
sathi

Beitrag von damballa 09.12.09 - 10:42 Uhr

huhu
ja unsere kleine hexe hat auch vor gut 3 wochen entdeckt was man mit so nem schrillen stimmchen alles anstellen kann.
nur haben wir das im doppelpack, da die große das auch noch prächtig beherrscht und aus lauter sympathie gleich miteinstimmt.
hier gibt es zu weihnachten garantiert ne runde oropacks xD
wird schon noch werden, ich bin froh das im haus nur alte damen wohnen die bereits recht schwer hören, die haben sich zum glpck noch nicht beschwert. ;)
liebe grüße
nathalie mit den 2 quietscheentchen shiva 5 jahre und lea 7 monate

Beitrag von redlady1 09.12.09 - 10:38 Uhr

Hallo fabula,

mein Großer fand das damals auch total super und hat stundenlang vor sich hin gequiekt wie ein Schwein auf der Schlachtbank#zitter#schwitz. Aber es geht irgentwann vorbei, dann werden andere Geräusche interessant. Das ist nur für die Eltern eine anstrengende Zeit. Viel Kraft beim Durchhalten!#liebdrueck

Meine Kleine klingt dafür immer, als ob sie heiser wäre. Die kann überhaupt nicht quieken und hat auch beim Brabbeln eine sehr dunkle Klangfarbe. Bin gespannt, ob das so bleibt.

LG

Anne

Beitrag von nadine-tom 09.12.09 - 11:16 Uhr

Hi, unser Sohn macht das auch immer noch. Es hat mal ne Zeit nach gelassen, aber es wurde wieder schlimmer#aerger Ich hoffe es hört bald auf er ist mittlerweile 9 Monate alt und es tut so weh in den Ohren#heul

LG Nadine

Beitrag von fabula.1 09.12.09 - 14:28 Uhr

Das baut zumindest auf, dass man nicht alleine dbei ist und das es wohl vorbei geht.
Vielen Dank für eure schnellen Antworten, dann werd ich wohl mal tapfer durchhalten und es vielleicht mal versuchn nicht sofort zu reagieren. Sie hat ja nichts schlimmes (gut... für sie ist langeweile höchst dramatisch :-p)
Danke