Eure Meinung dazu...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nimo82 09.12.09 - 09:00 Uhr

Huhu, wollt mal eure Meinung hören.
Hab heute den Termin bei meiner FA zur Nackenfaltenmessung. Hat da einer von euch Erfahrungen? Hoffe das alles ok ist und das es dem Baby gut geht.
Ist das ein Ultraschall auf der Bauchdecke oder Vaginal?
Bin ganz aufgeregt...

LG

Beitrag von hardcorezicke 09.12.09 - 09:03 Uhr

bei mir wurde der ultraschall ab der 14ten woche aufm bauch gemacht... war echt schön.. mal kein ausziehen ^^

die nackenfalten messung habe ich nicht gemacht.... mein hat hat dazu abgeraten... wenn er nichts auffälliges sieht den durch zu führen... da die werte eh ganzen erschrecken können obwohl alles gesund ist... also habe ich mir das geld gespart

bei mir war alles zeitgerecht und sah top aus...

Beitrag von curly_hasi 09.12.09 - 09:05 Uhr

Hallo,

ich werds wahrscheinlich nicht machen. Erstens sind die Werte ziemlich schwierig festzustellen, und man hat vielleicht unnötig Panik danach. Zweitens: Was würde es ändern? Ich könnte mein Baby nicht abtreiben, nur weil es eine auffällige Nackenfalte hat..... Und ich möchte auch nicht den Rest der Schwangerschaft in Angst verbringen.

LG, Curly

Beitrag von leny1978 09.12.09 - 09:08 Uhr

wenn dann würd ich die nackenfalte mit einem bluttest kombinieren...also den combined test machen.
ist angeblich ca 90 % sicher.
nackenfalte allein nur 70%.

us hatte ich in der 13. woche vom bauch aus.
lg leny

Beitrag von anna.blume 09.12.09 - 09:08 Uhr

ich hab die nfm nicht machen lassen. weil ich auch nicht dazu bereit gewesen wäre, die folgeuntersuchungen bei einem evtl nicht so guten ergebnis zu machen (fruchtwasseruntersuchung), geschweige denn, abzutreiben.

außerdem.

ist das ergebnis nicht so gut, bedeutet das noch lang nicht, dass dein baby auch behindert ist. trotzdem versaust du dir die rest-ss durch unsicherheit, oder du machst die FW-untersuchung und hast auch da angst, dass was schiefgeht.

ist das ergebnis gut, kann es trotzdem sein, dass es was hat.

das war mir zuviel theoretisches rumgegerechne und eventuelles.

was den US angeht, ich denke, das kommt darauf an, wie gut die schallbedingungen bei dir sind. könnte sein, dass es schon über den bauch gemacht wird.

lg, anna