Weihnachtsgeschenke

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von millisma 09.12.09 - 09:02 Uhr

Hallo,

bin grad am hin und her überlegen.......

Meine Tochter (3,5) bekommt zu Weihnachten folgende Dinge:
Götz Puppe Sarah mit Reiteroutfit
das kleine dazugehörige Plüschpferd
Haba Kugebahn
Glockenspiel
Playmobil Kutsche
Playmobil Tierarztpraxis
ein kleines Basteset

und zwar von uns und allen Verwandten. Find ich auch sehr schön und völlig ausreichend.
Jetzt würd ich ihr aber gern noch folgende Dinge schenken, weil ich weiß, daß sie sich darüber auch tierisch freuen würde und ich es ihr in den nächsten Wochen sonst sowieso schenken würde.....ein Puppenteeservice aus Porzellan im Picknickkorb mit Tischdecken und Servietten und das auch noch alles in ihrer Lieblingsfarbe rosa. Und ein 100 Teile Puzzle von Conni würd ich ihr auch gern noch schenken.

Wird das alles zuviel? Lieber das irgendwann im Januar schenken? Aber zu Weihnachten ist es doch nunmal irgendwie schöner, oder wie seht ihr das?

Beitrag von schnuffelschnute 09.12.09 - 09:21 Uhr

Hallo!

Ich finde deine Liste schon recht viel und würde nicht noch mehr dazu holen

Gruß

Beitrag von bine3002 09.12.09 - 09:26 Uhr

Es ist deine Tochter, aber mit den ganzen Dingen wird sie Weihnachten wirklich überfordert sein. Vor allem auch mit der Kugelbahn wird sie noch nicht wirklich spielen können, weil sie es mit 3 Jahren gar nicht schafft, sie aufzubauen.

Auch das 100 Teile Puzzle würde ich weg lassen. Kann sie das lösen? Dann bin ich schwer beeindruckt. Meine Tochter ist eine begeisterte Puzzlerin, schafft aber erst um die 50 Teile. Und ich dachte bisher, dass das eigentlich ganz gut ist für ihr Alter.

Beitrag von msfilan78 09.12.09 - 13:47 Uhr

Mein Sohn ist fast 5,5jahre alt und schäfft grad mal das 100teile puzzle. Ich würde es auch noch nicht verschenken, vielleicht später.

Beitrag von gina_cat 09.12.09 - 21:11 Uhr

Hallo

also ich finde, dass man mit drei Jahren schon die Kugelbahn bauen kann. Mein kleiner ist seid seinem 3 Geburtstag auch begeisterterter Kugelbahnbauer und hat jetzt zu seinem 4.Geburtstag 2 weitere große Sets bekommen.
Jetzt wird das ganze Wohzimmer zugebaut. #schwitz


lg gina

Beitrag von oceans11 09.12.09 - 09:36 Uhr

Oh wei oh wei! Ich find das schon extrem viel... So viel Spielzeug hat unsere noch nicht mal insgesamt!

Wir schenken Annika folgendes:

- eine Puppe + Windeln + einmal extra Kleidung (bisher hat sie nur eine Kleine, da gibt es irgendwie keine extra Kleidung, und zum Selbernähen habsch keine Zeit...)

- von meinen Eltern ein Räuchermännchen ('s Raachermaanl), da kann sie zwar momentan nix mit anfangen, aber wenn sie mal groß ist, freut sie sich drüber (haben meine Großeltern schon bei mir so gehandhabt)

- die Schwiegereltern eröffnen ein extra Sparkonto (weil wir der Meinung sind, mehr Spielzeug, Kleidung, etc. braucht sie nicht)

- meine Großeltern schenken auch nur Geld, wird auch schön gespart

- dann ein Buch (wiesoweshalbwarum "Die Feuerwehr") von meiner Schwägerin

und mehr weiß ich gar nicht. Reicht voll zu. Vielleicht noch was kleines von unseren besten Freunden und meiner Schwester. Aber ich möchte gar nicht, dass Annika soooo viel bekommt, sie hat dazu dann eh keine Lust mehr...

Außerdem hatte sie im November erst Geburtstag und jetzt war Nikolaus, nee das muss nicht sein.

Da bring ich ihr lieber zwischendurch mal was kleines mit (sie puzzelt momentan sehr gerne und ausdauernd und braucht nicht wirklich ein neues großes Spielzeug)...

Aber das muss jeder selbst wissen, aber ich finde mit zu viel Spielzeug überfordert man die Zwerge...

LG Ivonne

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 09:43 Uhr

hallo,

die kleine ist grad mal 3,5 und wird, wenn du da echt noch mehr schenkst, mehr als überfordert sein ;-)

ich würds nicht extra dazu schenken.. ich würd dann die kugelbahn und das glockenspiel weglassen und dafür das service schenken.. dann hat sie ihre puppe, das pferd dazu und ein service. betrifft dann alles die puppe.. so würd ich es machen..

hach ja.. aber meine tochter die is auch erst 5 monate alt.. bei meinem sohn muss ich mich schon immer zusammenreißen.. lach.. wenn dann das ganze rosa zeug mit püppchen usw. kommt, werd ich mich wohl noch mehr zusammenreißen müssen ;-)

im übrigen wollten wir kenau letztes jahr ne werkbank und ne kinderküche schenken.. wir empfanden das auf einmal an weihnachten einfach als zuviel, weshalb er die werkbank drei wochen vorher bekam. das war auch echt gut so.

Beitrag von sandra1610 09.12.09 - 11:07 Uhr

Hallo!

Also ich bin auch eine, die gerne viel schenkt, aber deine Liste finde ich schon übertrieben - nicht böse sein.

Deine Tochter ist 3 Jahre alt (meine übringens auch) und was soll sie da mit einem 100 Teile Puzzle?? Und einer Haba Kugelbahn??? Ich kenne diese Kugelbahn (bin Erzieherin und hab deshalb auch berufsbedingt viel mit Spielzeug zu tun ;-) ), deine Tochter wird es ganz bestimmt nicht schaffen, die alleine aufzubauen. Ich würde die also mindestens bis nächstes Jahr Weihnachten aufheben (kannst sie ja irgendwo verstecken).
Also: lass das Puzzle und die Kugelbahn weg. Das Puppenservice würde ich ihr dann zu Ostern schenken. Is ja auch nicht mehr sooo lange bis dahin. Da kann sie dann auch im Freien Picknick machen mit ihrer Puppe.

Meine Tochter bekommt übringens:

- Puppe Baby Annabell (bin zwar selber kein Freund von Funktionspuppen, aber sie steht drauf, also soll sie die Puppe haben)
- 1x Wechselkleidung für die Puppe
- eine Verkleidekiste (meine Tochter liebt Rollenspiele mit Verkleiden)
- Spiel "Halli Galli Junior"
- Maxi Cosi für die Puppe von meiner Schwägerin

Auch nicht wenig, aber alles Dinge, mit denen sie was anfangen kann...

lg, Sandra

Beitrag von zaubertroll1972 09.12.09 - 11:07 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht ob ein KInd mit 3 , 5 Jahren ein 100 Teile Puzzle braucht .
Genauso wie Playmobil.......LG Z.

Beitrag von femalix 09.12.09 - 11:13 Uhr

Hallo,

also meine beiden sind 7 und knapp 6 und ich hab nach einem Weihnachten vor ca. 5 Jahren, als die Verwandtschaft die damals einzigen Enkelkinder mit Geschenken überhäufte - wir feiern immer zusammen und wir Eltern wurden gar nicht gefragt - rigoros die Notbremse gezogen!
Meine Kinder hatten jeder 6 - 8 Päckchen und das Zeug lag hinterher nur rum... sie waren hoffnungslos überfordert!
Dabei hatte die Familie es ja auch nur lieb gemeint und jeder wollte halt sehen, wie die Kinderaugen bei seinem Päckchen strahlen...

Ich hab aber durchgesetzt, daß pro Kind nur 2 Geschenke unter den Baum kommen und zwar die absoluten Herzenswünsche, die schon ewige Wochen feststehen und mit viel Liebe auf einen Wunschzettel gemalt wurden....
Manchmal sagt ein Kind auch von sich aus, daß es sich dieses Jahr nur 1 Wunsch hat.

Die Familie darf sich gerne an den Geschenken beteiligen, bzw. kommt das Geld für die Kinder auf´s Sparbuch.
Wir selber schenken uns auch nur Kleinigkeiten.

Und das klappt super, die Kinder sind immer ganz glücklich! Und sie nutzen ihre Geschenke eigentlich immer ausgiebig und oft - selten, daß die Sachen mal länger in der Ecke landen...

Würde ich sie weiterhin mit sovielen Sachen überhäufen lassen, wüßten sie die einzelnen Dinge gar nicht mehr zu schätzen und würden die Geschenke irgendwann als selbstverständlich ansehen, was ich wirklich schade fände!

Daher: weniger ist mehr!
Weihnachten ist bei uns die Familie wichtig, nicht die Schenkerei!

lg

femalix

Beitrag von millisma 09.12.09 - 11:23 Uhr

Hallo,

wollt euch nochmal antworten, nachdem ich eure Meinungen zu meiner Frage gelesen hab.
Also, die Haba Kugelbahn ist diese Grundpackung mit den Stützklemmen, damit da nix mehr umfällt. Damit können dann auch schon 3jährige spielen.

Wegen dem Picknickkoffer mit Tischdecke und Servietten...sie hat vorgestern so niedlich den Sofatisch dekoriert und war ganz traurig, daß sie keine hübsche Tischdecke hatte und dann ganz gefrustet eine von diesen Wegwerfwickelunterlagen genommen, auf denen sonst ihre puppen gewickelt werden. Von daher denk ich daß sie sich gerade jetzt tierisch darüber freuen würde.

Und zu dem 100 Teile muss ich sagen...
1. sie liebt Conni
2. ich will den gleichen Fehler nicht nochmal machen.
Sie war mal ein super guter Puzzler, konnte vor zwei Jahren zu Weihnachten super schnell Puzzle mit 24 Teilen machen und mit 22 Monaten diese 48 Teile Rahmen Puzzle. Da hat sie auch recht viele von (meist vom Flohmarkt). Ich wollte ihr aber damals nicht noch größere Puzzle kaufen, weil ich das irgendwie echt übertrieben und abgehoben fand. Sie war noch nicht mal zwei und machte Puzzle für 4jährige. Mit dem Ergebnis, daß sie noch vor ihrem 2. Geburtstag komplett die Lust am Puzzlen verloren hat. Und erst vor ein paar Wochen wieder damit anfing. Ich glaub einfach ihr haben damals einfach nur neue Anreize gefahlt und das will ich diesmal gern verhindern.
Und zwischen 50 und 100 Teilen gibt es ja irgendwie keine "Zwischengrößen", oder?

Trotzdem vielen Dank für eure Antworten ich bin nur leider immer noch genauso unentschlossen wie vorher #kratz

Beitrag von sandra1610 09.12.09 - 11:32 Uhr

Hallo nochmal!

Du hast durchwegs Antworten bekommen, dass deine Liste übertrieben ist. Alle haben dir geraten, etwas wegzulassen, weil ein 3jähriges Mädchen mit soviel Spielzeug überfordert sein wird und schnell die Lust dran verliert.
Warum postest du überhaupt, wenn du eigentlich gar nicht vorhast, Ratschläge anzunehmen und sowieso alles schenken möchtest??? Du hast auf jedes Argument ein Gegenargument und ich denke, deine Entscheidung steht doch schon längst fest, oder?

lg