Mamis mit ruhigen Kindern. Wie meistern Eure Kinder den Kiga-Alltag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 09:37 Uhr

hallo,

hab ja gestern hier meine sorge geschildert bzgl. einem wechsel in eine größere gruppe. hab liebe antworten bekommen - erstmal vielen dank.

nun haben wir uns entschieden: keanu geht ab januar in die hasengruppe :-)

er wollt heut schon rüber.. lach

ach, ich freu mich grad so.. blöde, gell..... dort wirds ihm sicher besser gefallen..

nun hab ich gleich nochmal ne frage an mamis mit ruhigen kindern: wie kommen eure so im kindergartenalltag klar? mein sohn ist sehr aufgeweckt, aber sehr sehr ruhig. daheim dreht er teilweise am zeiger, in anderer umgebung ist er der zurückhaltende.. also auch in umgebung, die er kennt.. ist es nicht daheim, ist er der ruhige :-Dmanchmal mach ich mir dann sorgen, dass sein ruhiges wesen nicht so gut bei anderen kindern ankommt???? liegt wohl daran, dass ich absolut nicht ruhig bin und eher die ruhigeren kinder gemieden habe.. jetzt lacht nicht: und meist ist es so, dass ruhige kinder die kinder sind, die die außenseiter einer gruppe sind.. deshalb hätt ich gern mal gewusst, wie das bei euren ruhigen kindern so abläuft? danke für antwort.

im übrigen haben wir hier leider keinen kontakt großartig, dass er mit gleichaltrigen außerhalb des kindergartens spielt. ich hab eine kollegin von damals, der ihr kleiner kommt ab und an mal zum spielen und beide freuen sich dann sehr aufeinander sowie eine bekannte, deren sohn auch immer mal nach keanu fragt.. also kommt er irgendwo ja doch ganz gut an.. ich mach mir halt trotzdem ein wenig sorgen und würde gern mal erfahrungen von euch erzählt bekommen.

danke#freu

Beitrag von bine3002 09.12.09 - 09:46 Uhr

Na ja, Kinder gehen doch in den Kindergarten, damit sie lernen, in einer Gruppe zurecht zu kommen. Außerdem finde ich nicht, dass es schlecht ist, der ruhig Typ zu sein.

"Ruhig" muss ja nicht gleichbedeutend mit schüchtern oder ängstlich sein. Mein Mann ist auch ruhig, aber ganz sicher kein Aussenseiter-Typ. Obwohl er wenig gute Freunde hat, das ist aber seine Wahl und er fühlt sich wohl so wie er ist. Darauf kommt es doch an.

Wenn Du Sorge hast, dass dein Sohn nicht nur ruhig sondern auch eingeschüchtert ist und sich nicht wohl fühlt, dann würde ich mit ihm etwas in Richtung Kampfsport machen. Nicht damit er sich wehren kann, sondern weil das das Selbstbewusstsein stärkt. Es gibt auch Selbstverteidigungskurse für Kinder, wo sie lernen, ihre Bedürfnisse klar zu äußern.

Ansonsten würde ich das Kind einfach lassen wie es ist. Auch für ruhige Menschen gibt es "Verwendung" ;-)

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 09:49 Uhr

so sportliche betätigung hab ich auch schon überlegt.. aber so kampfsport? nunja, er is noch nicht mal drei ;-) ich denk, da warten wir noch ein wenig ;-)

Beitrag von bine3002 09.12.09 - 11:09 Uhr

Dann vielleicht Turnen.

Beitrag von bi_di 09.12.09 - 10:17 Uhr

Mein Grosser gehört auch eher zu den Ruhigen. So war er schon immer: Wenn sich mehrere Kinder auf dem Spielplatz um das Dreirad kloppten, schaute er zu. Wenn die anderen Jungs den Lauten geben, schaut er zu.
Im Kindergarten hat ihm das gar nicht geschadet, im Gegenteil. Dadurch das er sich nie an den 'Alpha-Männchen' Auseinandersetzungen beteiligt, spielen all' die potentiellen 'Alpha-Männchen' gerne mit ihm. Er gehört jetzt zu den Vorschulkindern und klar, nervt es ihn manchmal, das er auf ziemlich taube Ohren stösst, wenn er mal der Anführer sein will - wer will das nicht ;). Aber das ist halt nicht seine Welt und wenn es um Ideen und Streit schlichten geht, ist er sehr gefragt.

Ich habe mir auch immer Sorgen gemacht, das er nicht genug Freunde und Anerkennung findet, aber kürzlich machten die Vorschulkinder einen Ausflug und ich brachte Sohnemann zur Bahn. Er wurde mit lautem Hallo und vielen Umarmungen begrüsst - nun weiss ich, das alles gut ist, wie es ist.

Grüsse
BiDi

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 10:21 Uhr

ah, schön, so eine antwort zu bekommen.. dann lass ich ihn mal machen und hoff, dass es bei uns auch so wird ;-)