fremdeln?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mho 09.12.09 - 09:51 Uhr

Mein sohn (2) ist seit vier Tagen sehr sehr ängstlich gegenüber fremden sowohl auch gegenüber vertrauten Personen wie Opa, Papa.
Er hat angst ins Bett zu gehen obwohl er die letzten 2 Jahre nie damit probleme hatte. er liebte sein Bett. Er ist müde aber will nicht Mittagsschlaf machen wenn ich ihn hochlege dann brüllt er und brüllt.
Er möchte nicht mehr zu Tagesmutter obwohl er immer hin wollte, wenn dort eine gewohnte Person kommt braucht meine Tmutter ein halbe Stunde um ihn zu beruhigen.
Habe sie gefragt ob er verhaltensauffällig wäre, sie ist kein profi und kann das nicht so beurteilen aber sie sagt er wäre anders als andere kinder. er spielt immer alleine und braucht viel zuspruch und bestätigung. Abend schläft er innerhalb von 10sek auf meinem Arm ein aber sobald ich ihn in sein Bett lege ist es vorbei.
Jetzt geben wir ihm sein Nuki nur noch zum schlafen und er fragt tagsüber nicht danach.
Letzte Nacht wollte er zu uns ins Bett aber mein Mann durfte ihn nicht rausholen sondern nur ich.

Was ist los? Bin absolut überfordert.

Beitrag von flexi 09.12.09 - 09:59 Uhr

HI,

puhhhh ich hab auch nicht wirklich eine Ahnung was los sein könnte, aber vielleicht hat er Verlustängste dir gegenüber warum auch immer. Kenn das von nem Kind in der Spielgruppe die is tallerdings schon drei Jahre die hat Angst um ihren Papa.

Mach doch mal nen Termin beim KIA, vielleicht weiß der Rat, aber meistens sagen die ja immer das es nur eine Phase ist.

Ohje, das tut mir leid, dass ich dir nicht wirklich helfen konnte.

Ist denn bei der Tagesmami mal was vorgefallen?? Das sie ihn irgendwie angeschrien hätte oder irgendwie gesagt, dass du ihn nicht holst oder so?
Möchte nicht Schlechtes, aber kann ja sein?

Alex

Beitrag von mho 09.12.09 - 11:28 Uhr

Ich denke mal schon das sie auch mal lauter wird, wenn es um dinge geht die er nicht machen darf. Schubladen ausräumen oder so.
Aber sie ist eine erfahrene Tmama und würde "denke ich" nicht drohen.
Ich muss einen ausweg finden, so kann es nicht weiter gehen. ich muss auch mal in ruhe schlafen und vor allem arbeiten gehen.
vieleicht gibt es so eine beratungsstelle?

Beitrag von b0bbelchen 02.04.10 - 16:59 Uhr

Hallo,
wollte mal nachfragen ob das fremdeln bei deinem kleinen besser geworden ist.
Meine kleine ist jetzt knapp 2,5 jahre und reagiert genau wie deiner.
Bist du bei einer beratungsstelle gewesen?
Wäre nett wenn du mir da weiter helfen kannst.
LG Alex