Ständiges Kribbeln in Händen und Füßen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von julie80 09.12.09 - 09:51 Uhr

Hallöchen,



weiß einer zufällig was das sein könnte???

Magnesiummangel?

Ich dreh bald noch am Rad, im Internet findet man auch tolle Sachen wie eine alte Borrelieninfektion. Das könnte auch hinkommen da ich im September von 2 Mistviechern gebissen wurde. Bluttest wurde zwar gemacht, der negativ war, aber ich hab auch gelesen das man das nicht über den Hausarzt machen soll, sondern bei einem Spezialisten. Nur wer macht sowas, und wo finde ich die?


Es nervt langsam..


Möchte doch mal wieder völlig Beschwerdefrei sein...

Mein bisheriger Lauf:

September 2 Zecken
am 4. Oktober fing der Schwindel an
bis heut vorhanden
zwischendurch Schweinegrippe gehabt
jetzt seit ein paar Tagen das Kribbeln...


Grüßle Julie

Beitrag von lisamey 09.12.09 - 10:53 Uhr

Was sagt der Doc???

Beitrag von meggie39 09.12.09 - 10:56 Uhr

Hallo Julie,

ich habe dieses Kribbeln seit einigen Wochen auch und bin deswegen zu meiner Hausärztin gegangen (es wurde aber noch nicht rausgefunden, woran es liegt). Es gibt wohl viele mögliche Ursachen,u.a.:
- Magnesiummangel
- Vitamin-B-Mangel
- Durchblutungsstörungen
- Schilddrüsenprobleme
- Neurologische Gründe (Störungen der Nervenleitbahnen), manchmal auch ausgelöst durch einen unbemerkten Bandscheibenvorfall oder ein Halswirbelsäulensyndrom

Die ersten vier genannten kann der Hausarzt durch Untersuchung bzw. Blutbild leicht feststellen. Wenn es daran nicht liegt, bekommst du eine Überweisung zum Neurologen, der die Tätigkeit der Nervenleitbahnen messen und dabei Weiteres feststellen kann bzw. dich ggf. zum Orthopäden überweist.

Wegen der Zecken solltest du deinen Hausarzt nochmal ansprechen. Vielleicht kann er bei bestehendem Verdacht einen genaueren Bluttest veranlassen. Die Qualität des Bluttests hängt ja eigentlich nicht vom Arzt ab, sondern vom Labor. Ich kenne mich allerding mit Borrelliose nicht aus. Aber ich denke, es ist das Beste, wenn du mit dem Ganzen nochmal zu deinem Hausarzt gehst, bevor du dich verrückt machst. Wenn der dann gar nicht helfen kann, kannst du immer noch nach einem Spezialisten suchen.

Gute Besserung!
Meggie

Beitrag von muffin357 09.12.09 - 14:43 Uhr

hi,

also bei meiner Mama und meiner Schwester sind für Kribbeln in HÄnden bzw. Füssen eingeklemmte Nerven bzw. die Bandscheiben verantwortlich.
Bei meiner Schwiegermama waren sogar 2 Finger taub wegen eingeklemmtem Halswirbel bzw. Bandscheibenvorfall.

Lass auch mal in diese Richtung kucken.

lg
tanja