Fieber, Husten... Hilfeeee

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jana1711 09.12.09 - 10:14 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

irgendwie bin ich gerade etwas am Verzweifeln und hoffe, dass Ihr mir etwas zureden könnt oder mir Eure Meinungen sagen könnt.

Mein Sohn hatte letzte Woche Scharlach gehabt. Es war nicht schlimm und er war relativ schnell wieder fit gewesen. Am Sonntag fing er dauernd an sich zu räuspern und zu Husten (ich hatte deswegen am Montag hier nochmal gepostet)... naja, als er dann leichtes Fieber von 38,7 hatte, bin ich mit ihm noch mal zum Kinderarzt gefahren. Sie (ist eine Gemeinschaftspraxis und mein zuständiger Arzt war leider nicht da) hat ihn sorgfältig abgehört und untersucht und konnte nichts auffälliges feststellen.
Also sind wir wieder nach Hause...
Ich muss dazu sagen, dass außer der Temperatur und dem Husten, unser Sohn aber gut drauf ist !!!

Gestern haben wir ihn auch vom Kindergarten zu Hause gelassen, weil die im Moment wegen der Schweinegrippe etwas "strengere Regeln" haben und ihn wegen dem Husten so nicht genommen hätten. Die Temperatur war Montag abends übrigens wieder weg !!!

Heute nacht hatte der Zwerg Durst. Ich habe dann sofort gemerkt, dass die Temperatur wieder da ist. Heute morgen war sie bei 39,5 !!!

Seit zwei Stunden liegt der Kleine jetzt auf der Couch und pennt !!!! Ahaaaaa, was soll ich nur tun... bin ich auf einmal zu überbesorgt? Habe ich was falsch gemacht?

Wie seht Ihr die Sache eigentlich mit dem Fieber????? Ab wann geht ihr damit zum Arzt ???

Liebe Grüße und entschuldigt, dass das alles etwas länger geworden ist.

Julia

Beitrag von cherry19.. 09.12.09 - 10:17 Uhr

ich bin ne mama, die bei fieber über 39 grad, immer zum arzt rennt. egal, ob ich drei tage vorher schon mal da war. ich würd gehen, ihn abhören lassen. dann biste beruhigt ;-)

er wird sich nen infekt eingefangen haben.. ist vielleicht sogar schon wieder ein zweiter.. das geht manchmal ganz schnell.. fieberzäpfchen geben, damit er sich besser fühlt. mehr kannst du kaum machen..

gute besserung

Beitrag von zapmama2003 09.12.09 - 10:22 Uhr

Wenn er bei Scharlach Antibiotikum bekommen hat, würde ich auf jedenfall seine Darmflora mit Prosymbioflor und dann mit Symbioflor 1 aufbauen.

Bei uns war das letztes Jahr so, meine Kleine war von Okt. bis Dez. ständig krank. Dann habe ich diese Sybio-Darmkur bei ihr gemacht und das hat geholfen.

Das Problem ist, dass das Antibiotikum zwar gegen Scharlach das einzige Mittel ist, dabei aber auch die "guten" Bakterien im Darm des Kindes zerstört. Und diese Bakterien sind Grundlage des immunsystems. Die Folge ist dann, dass das Kind anfälliger für Krankheit ist.

Viel Glück und Gute Bessrung!#klee#blume

Beitrag von schullek 09.12.09 - 10:44 Uhr

könnte es sein, dass der scharlach wieder ausgebrochen ist? ist bei antibiotikagabe nicht selten.

lg,

schullek