toxoplasmose frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarie83 09.12.09 - 10:22 Uhr

meine fa hat mir gesagt ich dürfe keine salami sowie keinen speck essen da dies rohe wurstkost wäre(toxo negativ), aber wenn die salami gekocht ist im essen, darf man sie dann essen?
danke

Beitrag von hardcorezicke 09.12.09 - 10:23 Uhr

jap... darfst du... hau rein

man sollte sie nur nicht im frischen rohzustand essen...wobei die meinungen hier auseinander gehen..

mein arzt hat mir ein tabu ausgesprochen.. also halte ich mich dran.. er wird es wohl wissen..

LG

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 10:23 Uhr

ja *nick* das darfst du.

So rette ich mich schon die ganze Zeit *g* hab nämlich unheimlichen Salamihunger.

Beitrag von conzy 09.12.09 - 10:34 Uhr

Habe ich letztens bei www.blog.baby-care.de gefunden: (blogeintrag vom 19.11.2009). Baby Care ist ein Programm, welches seine Daten permanent wissenschaftlich weiterschreibt. Meine KK bezahlt z.B. die Teilnahme an diesem Programm (z.B. eine Ernährungsauswertung...)
Ich habe in meiner ersten SS (vor 5 Jahren) auch Salami gegessen, nachem mein FA damals meinte Salami würde keine Toxoplasmose verursachen, das wäre ja was ganz neues. Sowas hätte er in seiner langjährigen Berufspraxis noch nie erlebt oder gehört.

Salami in der Schwangerschaft

Die Bundesforschungsanstalt für Lebensmittel, Abt. Fleischforschung teilt mit, dass Toxoplasmoseerreger und Listerien nicht durch Rohwürste mit langer Reifezeit – wie Salami – übertragen werden, weil ihnen die Lebensbedingungen aufgrund des geringen Wassergehaltes und aufgrund der Begleitflora (Milchsäurebakterien) entzogen werden. Voraussetzung ist aber natürlich, dass die Salami entsprechend der guten Herstellpraxis produziert wurde. Dies ist am ehesten bei industrieller Herstellung gewährleistet, denn dort werden hohe Anforderungen an die Qualitätssicherung gestellt.

Schnittfeste Rohwurst wie Salami, Cervelat- oder Katenrauchwurst, Landjäger, Schlackwurst können Sie ohne Bedenken essen. Auf streichfähige Rohwurst wie Zwiebelmett, Teewurst sowie rohe Pökelfleischerzeugnisse (roher Kassler, Lachsschinken, Räucherspeck, Schinkenspeck) sollten Sie jedoch lieber verzichten.

Also guten Hunger #mampf

Beitrag von rattenhexe82 09.12.09 - 11:06 Uhr

Klar, Salami gekocht oder überbacken, das ist alles o.k. Es geht ja nur darum, dass Salami und Schinken und so sozusagen "Rohfleisch" sind und daher die Toxoplasmoseerreger noch drin sein können. Das gleiche gilt ja für Schaftskäse z. B. oder Rohmilch. Aber wenn Du Die Salami oder so z. B. im Essen mitkochst, brätst oder überbäckst, dann sind die Erreger ja abgetötet. Es geht immer nur um die Rohprodukte. Aber wenn Du Deine Salami mitkochst, dann können die Erreger schlecht bei den Temperaturen überleben. ;-)

Lass es Dir schmecken! #mampf