Schwimu...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sadi84 09.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo zusammen,

wollte euch einfach mal nach eurer Meinung fragen... -Also, es gibt Ärger mit Schwimu. Diesmal geht es um die Weihnachtsgeschenke... Schwimu hat für unsere Maus (9 Monate) ein Kinderporzellan mit Besteck, welches wir ausgesucht haben, dann habe ich ihr noch gesagt, die Maus könnte noch so ein Spieltelefon und einen Schneeanzug gebrauchen (Schwimu will nämlich Sachen im Wert von 100 Euro schenken) Meinen Eltern hatte ich gesagt, wir wünschen uns für die Maus so einen Schiebewagen von Haba. Soweit so gut... Aus irgendeinem Grund wollte meine Schwimu dann doch keinen Schneeanzug mehr kaufen (sie hat mitbekommen, dass meine Eltern Spielzeug haben und deshalb wollte sie nun auch Spielzeug schenken, da würde sich die Kleine ja mehr drüber freuen#gruebel -sicherlich kriegt die Maus das jetzt auch schon mit, wer ihr was schenkt...) und hatte statt dessen einen Lauflernwagen gekauft. Als mein Mann ihr dann sagte, dass meine Eltern schon sowas in der Art haben, hat sie sich wohl bei ihm über mich total aufgeregt. Ich würde ihr ja nichts sagen und mit meiner Mama würde ich ja alles absprechen...

1. Habe ich ihr Sachen gesagt und sie hatte damals auch nichts dagegen einzuwenden
2. Habe ich ihr schließlich nicht gesagt, sie solle einen Lauflernwagen kaufen -Muss ich ihr demnächst genau erklären, wer was schenken soll??

Sie ist immer so eifersüchtig habe ich den Eindruck. Sie fand wohl diesen Wagen jetzt besser und konnte es wohl nicht haben, dass ich nicht ihr gesagt habe, sie solle ihn kaufen. Das ist doch echt wie im Kindergarten. Wie soll das erst werden, wenn die Maus mal was mitbekommt??? Wir haben halt gesagt, was wir noch gebrauchen könnten, bevor jeder mit irgendwelchen Sachen ankommt, wie man dann doppelt oder dreifach hat.

Naja, wie dem auch sei, bin ich jetzt natürlich wieder die Schuldige. Mein Mann sagte mir dann, ich müsse das demnächst besser koordinieren und es geht ja nicht, dass ich seiner Mama nichts sage. Dabei habe ich wirklich klipp und klar jedem gesagt, was er kaufen woll... Ich denke, der wahre Hintergrund ist der, dass mein Mann und ich letztes Wochenende, abends mal wieder alleine essen waren und meine Schwester auf die Maus aufgepasst hat (Maus lag eh im Bett und hat geschlafen). Meine Schwimu konnte es aber nicht haben, dass ich sie nicht gefragt habe. Noch dazu hat sie die Maus jetzt schon länger nicht gesehen -unter anderem weil sie so stark erkältet war und wir nicht wollten, dass die Maus sich ansteckt -aber da kann ich doch nichts für...!!!

Jetzt am Wochenende steht ein Besuch an und mir graut es wirklich davor... Wie würdet ihr euch verhalten? Finde es wirklich eine Frechheit, dass sie sich bei meinem Mann über mich wegen sowas beschwert und dann wohl zu ihm sagt, wir könnten Weihnachten auch gerne ohne sie feiern... So macht sie ihm natürlich ein schlechtes Gewissen und er meckert mit mir. Habe ihm das auch alles erklärt, aber er meinte dann nur: "Ach, du weisst doch wie das ist, wenn der eine Teil Spielzeug schenkt, will der andere das dann auch." Wir sind doch echt nicht im Kindergarten, aber sie vergleicht echt alles. Schenken meine Eltern der Maus was, will sie für den gleichen Wert was kaufen (ganz unabhängig fragt sie so auch immer nach Geld. Haben wir einen neuen Teppich, fragt sie sofort wie teuer der denn war und gibt dann ihren Kommentar dazu ab, ob sie den Preis denn für gerechtfertigt hält oder nicht. Habe ich neue Schuhe, fragt sie nach dem Preis, so dass ich mir beim letzten Mal anhören konnte, dass ich anstelle des einen Paares für 100 Euro ja auch zwei Paar von einer günstigeren Marke hätte kaufen können, die würden ja genauso aussehen -Was geht es sie an???). Hat mein Schwipa die Maus 10 Minuten auf dem Arm, will sie sie auch für 10 Minuten... Es ist einfach anstrengend...

Was meint ihr dazu?

LG, sadi

Beitrag von elephant3 09.12.09 - 10:52 Uhr

Huhu

das kommt mir so bekannt vor. Man weiß nie, was man machen soll und der Ehemann hält sich schön raus.

Bei uns wird jede Stunde ausgerechnet, die meine Eltern "mehr" mit dem Kleinen haben. Nach jedem Besuch muss man schauen, ob die Zeiten jetzt wieder gleich sind. Furchtbar.

Mit den Geschenken gab es hier auch so einen Hickhack. Im Endeffekt darf jeder Klamotten und EIN Spielzeug kaufen, welches mit uns abgesprochen ist. Damit es keine doppelten Sachen gibt.

Etwas besser ist es geworden, als ich meine Schwimu mal auf die ganzen Sachen direkt ansprach. Es war ein unanagenehmes Gespräch, aber fürs erste hat es geholfen. Sie meint nämlich auch immer sie hätte in unserer Familie das Sagen auch was den Kleinen angeht. Ist aber nicht so und meine Anweisungen sollten nicht ignoriert werden. Man kann ja immer über Sachen sprechen.

Ich wünsche Dir viel Kraft für den Besuch. Versuch nett und freundlich zu sein damit Dir hinterher keiner was nachsagen kann, aber wenn es Dir zu bunt wird, sprich sie doch einfach in einer ruhigen Minute am besten mit Deinem Mann zusammen darauf an (sonst kommen hinterher wieder falsche Geschichten bei Deinem Männe an).

Alles Liebe
elephant3

Beitrag von yuka 09.12.09 - 11:30 Uhr

ärger Dich nicht! #liebdrueck ich kann Dich sooo gut verstehen!

Meine Schwiemu ist auch auch schwierig. Sie beklagt sich immer (wir sehen sie zu wenig), aber es kommt von ihr so gar nichts! Gestern rief sie an, sie will vorbei kommen. Ich war zum Glück unterwegs ;-) und hab nur den AB abgehört, aber abends rief sie dann nochmal an. Sie wollte tagsüber eigentlich vorbei kommen...sie kommt aber auch nicht auf die Idee mal nen Tag vorher anzurufen. Es soll immer alles so laufen, wie es ihr in den Kram passt. Dass ich gerne möchte, dass der TAg für Elli so regelmäßig wie möglich läuft und sie sich dann mal an uns anpassen müsste, das versteht sie nicht, obwohl ich es ihr schon mehrmals auf nette Weise gesagt hab. Wenn ich ihr dann nen Vorschlag mache nächste Woche, hat sie aber ja so viel zu tun (aha, sie arbeitet nicht und ist den ganzen Tag zuhause, viel zu tun = sie hat eine Verabredung mit Freunden am Abend und dann ist ja ihr ganzer Tag ausgebucht) Dann kann ich ihr auch nicht helfen. Zum Thema Weihnachtsgeschenk...O-Ton: Naja wir schenken uns ja nichts...aber ihr habt doch der Kleinen am Wochenende nen Schneeanzug gekauft, den schenken wir ihr dann. Aha. Tolles Geschenk, da wir sich die Kleine aber freuen. #kratz Alle anderen Großeltern wollen sich übertreffen, aber sie will nicht eine Kleinigkeit besorgen und macht es sich bequem, indem sie uns das Geld in die Hand drückt für eine Sache, die wir schon gekauft haben und die eher zu den praktischen Dingen des Alltags gehört, als dass es sich um ein Weihnachtsgeschenk für das 1. Enkelkind und dessen 1. Weihnachtsfest überhaupt handelt! Wenn sie sich dann wenigstens nicht beklagen würde, wäre ja alles in Ordnung...man muss ja nicht, wenn man nicht will, aber dann soll sie doch bitte ihre Klappe halten...nerv!

Naja, ich werde die Frau nie verstehen, aber zum Glück ist mein Mann auf meiner Seite...zum Glück feiern sie Weihnachten nicht mit uns, sie wollten lieber verreisen (traurig, aber wahr)..dann ist es aber für uns ein Stresspunkt weniger dieses Jahr! :-)

Ich glaub, wir müssen sie nehmen wie sie sind, und eine Technik entwickeln, dass man sich selbst nicht so darüber ärgert! Ich habs aber auch noch nicht herausgefunden...

LG Yuka mit Elli (8 Monate)