Impfnebenwirkungen - wie lange?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von brownie82 09.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo Mamis,

mein Sohn war gestern Abend wie ausgewechselt. Wir waren gestern Vormittag beim Impfen. Ansich hat er bei der Imfpung nur kurz geweint, weil er etwas abgelenkt war. Hatte ein Fläschchen mit MuMi fertiggemacht. Da wusste er nicht recht ob Nuckeln oder Weinen. Das ging also recht unkompliziert.

Abends ging es los. Er war sehr schreckhaft ist nicht richtig eingeschlafen und jedes Mal wenn ich ihn im Halb-Schlaf streichelte ist er schreckhaft aufgewacht. Er hat immerzu gewimmert und ist immer wieder weinend aufgewacht. Er hat richtig gejuchzt und gewimmert und gestöhnt.., wenn er denn mal kurz weggeknickt ist. Dann ist er irgendwann eingeschlafen und später gegen 23:30 war er wieder weinend aufgewacht - richtig mit Kullertränen -#heul.. haben dann Fieber gemessen...

Er hatte dann 38,8 Grand Fieber. Haben ihm dann eine Don-u-Ron gegeben und ich habe ihn gestillt und er ist dann auch wieder eingeschlafen. bis jetzt schläft er noch.. hat aber zwischendurch auch wieder im Schlaf geweint. Er tut mir sooooo leid. Ich hoffe heute wird es besser.

Heute früh schien alles beim Alten... aber dem war nicht so. Fieber ist zwar weg aber weinerlich ist er immer noch. Ich kann ihn nicht ablegen ohne dass er herzzerreißend weint. Momentan sitzt er in der Tragehilfe drin und schläft..

Wie lange kann das denn andauern? Normalerweise ist er ein Kind, was wenig weint.

Weiß jemand Rat?

LG Tamara

Beitrag von sweetmum1989 09.12.09 - 10:40 Uhr

mein Arzt sagte 48 Stunden !

Lg Sweetmum die Angst vorm impfen hat !

Beitrag von deenchen 09.12.09 - 10:45 Uhr

Nach 2 Tagen war bei uns immer alles übestanden.
Meine Tochter war nach den Impfungen sehr platt und hat halt viel geschlafen.

Beitrag von miau2 09.12.09 - 10:57 Uhr

Hi,
normalerweise innerhalb von 24-48 Stunden. Es sollte bei Euch also bald überstanden sein!

Paracetamol nach Impfungen sollte übrigens nur eine Notlösung sein, wenn es gar nicht anders geht - das steht im Verdacht, die Wirkung der Impfung zu verringern. Besser wäre es, es erst mal mit Viburcol zu probieren (homöopathisch, wirkt bei manchen Kindern - wie bei meinen - wahre Wunder, bei anderen gar nicht, aber zumindest besteht nicht der Verdacht von Nachteilen für die Impfwirkung).

Viele Grüße
Miau2