Mein Waschhaus

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von stineengel 09.12.09 - 10:31 Uhr

Guten Morgen,

ich find einfach keine bessere Überschrift, was soll man/ Frau auch schreiben....

Ich versuche mal, mich kurz zu fassen. Unser Sohn wird nächsten Donnerstag 5, er hat bis vor 2 Wochen nachts noch eine Windel getragen, auf seinen eigenen Wunsch hin. Er ist erst recht spät Tags über trocken gewesen also, mit 3 1/2 ist der Knoten geplatzt, er brauchte die zeit halt. Ist auch vollkommen okay. vor gut 2 Wochen wollte er dann auch nachts keine Windel mehr. ISt für mich kein Problem, ich vertraue mienem Kind da und da die Windeln morgens ab und an auch trocken waren, sind wir diesem Wunsch nachgegangen. Tja, da fängt es nun an. Wir haben eine Trefferquote von gut und gerne 50% Prozent. Das heißt, es gibt 3 oder 4 Tage am Stück, wo es klappt und er durchschläft und das Bett trocken ist, dann aber auch wieder genau das Gegenteil. Also 3-4 Tage am Stück nass oder gleich im Wechsel einmal nass, einmal trocken. Ihr könnt Euch vorstellen, wie oft meine Waschmaschine läuft. Dazu natürlich noch die ganze normale Wäsche.....und da wir keinen trockner haben seh ich langsam kein Land mehr.....HAch man, Sohnemann ist immer richtig traurig, wenn es mal wieder schiefgegangen ist, aber er weiß mittlerweile auch schon, was wir dann machen. Nämlich ab ins Bad, ausziehen (ich ziehe in der Zeit das BEtt ab), Wäsche komplett in die Waschmaschine, er steht in der Zeit in der Dusche und duscht. Also praktisch ein neues Morgenritual *schnief*. Er will partout keine Windel mehr, ich habe ihn gefragt. UnserProblem ist, dass er es nicht merkt, weder das er muss, noch das es zu spät ist. Er schläft halt sehr fest. Lässt sich auch durch nichts stören. Ich habe nun die Zeitüber eine Art Tagebuch geführt um zu sehen, wann Unfälle passieren (am Tag wesentlich mehr getrunken, zu viel Aufregung etc.) aber ich kann kein Muster erkennen.
Ich will hier keine Ratschläge á la Abends nichts mehr trinken lassen (ganz ehrlich, wenn ihr Durst habt, wollt ihr doch auch was trinken, oder?), nachts nochmal auf Toilette bringen (wenn er einmal wach ist nachts, dann braucht er ewig um wieder einzuschlafen) oder Medikamente (sehe da im Moment noch keine Veranlassung zu) Ich wollt nur mal ne Runde meckern *zwinker* Weil es meinen Sohn und mich halt doch jedes Mal traurig macht. Ich bin nicht traurig, dass er es nicht kann, sondern, weil er traurig ist (versteht ihr was ich meine?) Es bringt übrigens auch nichts, ihm irgendeine Belohnung zu versprechen, denn ich denke, dass würde ihn total unter Druck setzen. Außerdem bekommt erim Moment eh soviele Sachen (Nikolaus, Adventskalender, Geburtstag und Weihnachten ist halt alles grad jetzt, wisst ihr was ich meine)

So, wenn ich nachher nach Hause komme, muss ich also die Wäsche von heute früh aufhängen, den 2. Teil in die Maschine packen und danach auch mal die eigentliche, tägliche Wäsche waschen....und das ganze natürlich auch aufhängen ;-) macht sich ja leider nicht von alleine.

Ich werde es weiter beobachten und meinen Sohn immer ermutigen es weiter zu probieren. Er will es also schaffen wir das auch. Dann wasch ich halt noch ein bisschen....ist ja auch nicht schlecht, kommen meine Waschmaschine und ich nicht aus der Übung ;-)

Das musste nun mal raus.

LG Steffi mit Lennard (schon ganz bald 5, schnief, wo ist mein kleines Baby *grins*)

Beitrag von criseldis2006 09.12.09 - 10:54 Uhr

Hallo,

mir geht es auch so.

Laura ist 3 Jahre alt und seit Mai Tag und Nacht trocken. Allerdings häufen sich in den letzten paar Wochen die Unfälle.

Aber GsD habe ich einen Trockner. Da ich voll arbeiten gehe, wäre es anders gar nicht denkbar.

LG Heike

Beitrag von nuckenack 09.12.09 - 13:42 Uhr

Hallo Steffi,
kann dir von meinem Neffen berichten. Er hatte nachts auch laaaaaaaaange Probleme mit dem "trocken werden". Ich meine er ging schon zur Schule. Tagsüber kein Problem. Meine Schwester hat ihn abends immer gefragt ob Windel oder nicht. Manchmal wollte er eine manchmal nicht.
Der Kinderarzt meinte dass relativ viele Jungs diese Probleme haben und es bis ca. 6Jahren ok ist wenn es noch nicht klappt erst danach macht es überhaupt Sinn etwas zu unternehmen.

Irgendwann hat es einfach so geklappt...

Aber vielleicht kannst du dir (um deine Nerven zu schonen) einenTrockner zu legen? Gibts doch auch gebraucht ganz gute;-)??

Dann wünsch ich dir noch eine gute ZeiT!
nuckenack