Bin ich zu gutmütig?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von milly78 09.12.09 - 10:43 Uhr

Als kleine Warnung, sorry könnte lang werden :-)

Kurz zur Situation:
Mein Noch-Mann und ich sind seid 1 1/2 Jahren getrennt. Unser Sohn ist fast 5. Mein Ex wohnt etwa 120 km von uns entfernt, hat kein Auto, macht gerade eine Zusatzausbildung Vollzeit als Techniker und bekommt Übergangsgebühren von der Bundeswehr, da 8 Jahre Soldat. Der KV kommt uns unregelmäßig alle 2, 3 oder 4 Wochen besuchen, hängt ganz davon ab ob er Schulstress (macht gerade seinen Techniker) hat oder finanziell gerade nicht kann. (Zugfahrt kostet 10 Euro eine Strecke).

Es ist jetzt so, dass er wenn er kommt bei uns übernachtet, er braucht mein Strom, Wasser, Essen, Getränke etc. Ich hole ihn mit unserem Auto vom Bahnhof ab und bringe ihn auch wieder hin. Ich koche wenn er kommt etc. Mich ärgert es wahnsinnig das er mir keine (wenigstens einen kleinen) Unkostenbeitrag zahlt. Mit unserem Sohn unternimmt er dann nie was, hängt meist nur daheim rum, da er immer jammert er hätte kein Geld. Unterhalt zahlt er nur 125 Euro. Ich versteh das alles nicht, er hat wesentlich mehr Geld als wir (ich habe 2 Arbeitsstellen) u. wir sind zu zweit, er nur alleine. Das einzige was er übernommen hat sind die 15 Euro für die Musikschule im Monat und 25 Euro Versicherung für unseren Sohn. Worüber ich ja auch froh bin. Aber wenn es um Klamotten oder ähnliches geht zahlt er auch nie etwas dazu. Findet ihr ich bin zu "gierig" und seh das zu eng? Er jammert ständig er hätte nichts zu essen im Kühlschrank u. es ginge ihm so schlecht. Lass ich mich ausbeuten so wie diverse Freundinnen von mir es öfter mal behaupten...oder wie seht ihr das? Diese WE´s an denen er da ist empfinde ich als sehr anstrengend, mir wäre es lieber er würde seinen Sohn mal zu sich nehmen, damit ich einfach auch mal 2 Tage im Monat oder so für mich hätte...ist das egoistisch? Ich denke nicht. Mein Sohn ist mein ein und alles aber 2 freie Tage wären auch mal schön...

Sorry vielleicht etwas konfus geschrieben aber musste ich jetzt mal loswerden. Freu mich über jede Meinung.

Sorry für die Länge ;-)

Milly

Beitrag von lilly1985 09.12.09 - 11:01 Uhr

also wenn er alleine ist und mehr geld hat als du ''zu zweit'' und du ihn noch schön alles in den A**** schiebst dann läuft da etwas nicht richtig.
Mach ihm klar das er sich um den kleinen kümmern soll udn ihn auch mal zu sich nehmen soll, wofür kommt er damit du zwei Kinder hast und noch mehr stress?
Also ich würd das spielchen ganz schnell beenden.

Beitrag von milly78 09.12.09 - 11:08 Uhr

Ich hab schon öfter versucht das zu unterbinden. Er sagt dann immer das es einfacher ist (für IHN, ja!) das er runter kommt (klar, setzt sich ins gemachte nest und hat keine arbeit). Er kommt mir halt damit, dass er ja kein auto hat u. wie ich mir das vorstelle, dann könnte er sein kind ja nicht mehr sehen. Wenn er ihn per Zug abholen würde wäre er ja ewig unterwegs. Unser Sohn fragt auch oft wann er nochmal zum Papa darf, (war in den Sommerferien 5 Tage bei ihm u. seid wir getrennt sind halt so ca. 2 WE´s aber öfter noch nicht). Wenn er hoch gefahren ist haben wirs so gemacht das der Vater meines Ex (der in der gleichen Stadt wohnt wie er)seinen Sohn dann bis zur Hälfte der Strecke gebracht hat, ich bin auch bis zur Hälfte gefahren u. hab unseren Sohn dann dort "übergeben". Aber das war leider die Ausnahme. Ich müsste wohl konsequenter sein u. nicht jeder Auseinandersetzung um des lieben Friedens Willen aus dem Weg gehen :-(

Beitrag von lilly1985 09.12.09 - 11:15 Uhr

ja aber willst du dir das die ganze zeit gefallen lassen? er behält schön sein geld und schnorrt sich bei dir durch und zu hause lacht er. :-[
Faules stück.
Du solltest nochmal mit ihm das gespräch suchen, sag ihm das du weg möchtest und nicht willst das er sich in der Zeit in deiner wohnung aufhällt. Wenn er nur bei dir zu Hause rum sitzt und nichts großartig mit dem kleinen unternimmt ist es ja auch nicht das größte. dert Soll sein A**** erheben und merken das er Vater ist. Hau auf den Tisch, dann ist er halt mal etwas beleidigt, aber willst du dir das auf ewig gefalllen lassen? du bist doch mit dem ganzen nicht zufrieden und so lange er weiss mit der kann ich das machen, wird er das auch immer tun.

Beitrag von milly78 09.12.09 - 11:27 Uhr

Da hast du wohl recht. Wird sicher Zeit für ein klärendes Gespräch. Hab das halt nie für ihn getan sondern für unseren Sohn, er hängt am Papa, was ja auch gut ist und ich wollte das er ihn so oft wie möglich sehen kann.

Beitrag von linagilmore80 09.12.09 - 11:31 Uhr

Bis Du verrückt? Du versorgst ihn? Du weißt aber, dass damit dann die Trennungsgrundlage wegfällt? Trennung heißt von Tisch und Bett getrennt. Du darfst jetzt nicht mehr einen Handschlag für ihn machen!

JA, Du lässt Dich von ihm voll übern Tisch ziehen! Raus und Ende! Wenn er euer Kind sehen will, soll er es holen und dann wiederbringen.

Liebe Grüße,
von einer heute etwas radikaleren Lina

Beitrag von munter 09.12.09 - 19:46 Uhr

>>Bis Du verrückt? Du versorgst ihn? Du weißt aber, dass damit dann die Trennungsgrundlage wegfällt? Trennung heißt von Tisch und Bett getrennt. Du darfst jetzt nicht mehr einen Handschlag für ihn machen!>>

Da hatte mir mein Anwalt aber etwas anderes gesagt! Als mein (mittlerweile) Exmann sich von mir getrennt hatte habe ich meinen Anwalt genau das, was du da geschrieben hast, gefragt. Bzw. habe ihn gefragt, ob es stimmt, dass das Trennungsjahr neu berechnet wird, wenn ich z. B. für meinen Exmann mitkoch und er mit uns mittisst. Mein Anwalt hatte mir gesagt, dass mein Exmann ruhig bei uns mitessen kann.

munter

Beitrag von linagilmore80 10.12.09 - 17:11 Uhr

Mein Anwalt hat mich da anders informiert. Allerdings ging es da eher um eine WG zwischen dem Ex und mir.

Beitrag von mirabelle 09.12.09 - 11:31 Uhr

Das Gleiche hatte ich auch:

Der KV hat 300 km entfernt gewohnt, arbeitslos und krank - also keinen KU

Ich bin nie auch nur im entferntesten darauf gekommen, ihm das bischen Strom, Wasser und Essen in Rechnung zu stellen, wenn er die Kids hier besucht hat. Er war hier als Gast! Als Gast meiner Kinder. Und Gäste zahlen nicht!

Dein KV zahlt KU, übernimmt Versicherungskosten und die Musikschule ( was er nicht müßte ).

Nein, rein juristisch müsstest Du ihn nicht bewirten, aber da es hier nicht um Dich, sondern um das Kind geht finde ich es dann schon kleinlich sich jetzt wegen 5 € Sprit und Strom in die Hose zu machen.

Es läuft doch für alle Beteidigten gut so, wie es ist. Warum läßt Du Dich dann von Fremden aufhetzten, die nicht in deiner Situation stecken?

M.

Beitrag von milly78 09.12.09 - 11:39 Uhr

Ich lasse mich nicht aufhetzen! Es ist nur so das es mir langsam sonstwo steht. Sicher müsste er nicht die Musikschule u. Vers. übernehmen aber wenn er den Unterhalt zahlen würde den er zahlen MÜSSTE, dann könnte ich diese Dinge auch selbst übernehmen. Es ärgert mich einfach das er es als selbstverständlich ansieht. Er hat 1900 Euro netto und jammert nur rum. Wir bekommen 125 Euro Unterhalt, ich habe 2 Jobs und zerteile mich u. hab gerade mal 880 Euro nett (+Kigeld+Unterhalt) u. er denkt er hat seine Pflicht erfüllt. Es geht nicht um 5 Euro! Sondern auch ums Prinzip! Ich lasse mich einfach nicht gerne ausnehmen. Wie gesagt, der Kleine soll seinen Papa ja sehen u. ich habs immer für IHN getan. Das möchte ich ihm in Zukunft auch nicht verwehren aber es ärgert mich einfach das er so rein GAR NICHTS dafür tut damit der Kleine auch mal zu ihm kommen kann.

Beitrag von mirabelle 09.12.09 - 13:21 Uhr

Ja, ich verstehe, das es Dir ums Prinzip geht.

Wenn er zuwenig Unterhalt leistet, aber Leistungsfähig ist, dann kannst Du jederzeit eine Abänderungsklage einreichen.

Aber das ist das eine und hat mit dem anderen gar nichts zu tun.

Dann fordere von ihm einen Unkostenbeitrag, es bleibt Dir unbenommen.

Aber, realistisch gesehen, wirst Du nicht glücklicher werden, sondern die Situation wird nur angespannter. Und darunter hast nicht nur Du , sondern vor allem das Kind zu leiden.

Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, das ich nicht alle Schlachten schlagen muß!

Beitrag von lilly1985 09.12.09 - 11:50 Uhr

es läuft gut für alle beteiligten??? :-[
Ja ne is klar, der idiot hat mehr geld als sie und liegt bei ihr faul rum und lässt sich bedienen...ha ha.... klar läuft doch prima FÜR IHN.
Wo ist das gut für sie? sie mit zwei jobs und noch einen Faulen der sich durchschnorrt. Ohhh er zahlt etwas was er nicht muss...wooow.... aber sie muss oder was???
Ist es so toll für das Kind wenn der Faule Papa hinkommt und nichtmal etwas unternimmt mit dem Kind? ja alles toll für alle #rofl
der einzige der nutzen davon hat ist der Faule Hund.
Warum soll sie auch nur 5euro sprit (und essen wächst nicht auf bäumen) für ihn ausgeben wenn er aqlleine mehr hat als die beiden?????
Steht dieserf Frau nicht auch etwas Freizeit zu? sie hat zwei jobs und dann noch so nen faulen idioten, also bitte wenn das für ALLE beteiligten so gut läuft dann wäre ich froh wenns bei mir auf ihrer stelle schlecht laufen würde. sorry

Beitrag von karna.dalilah 09.12.09 - 14:14 Uhr

Wie möchtst du denn den Ablauf der Besuchswochenenden?

Wenn du sagst er hat mehr Geld zur Verfügung als er, fordere den vollen Unterhalt ein!

Du willst ihn nicht mehr kostenlos an Besuchswochenenden beherrbergen und beköstigen?
Dann tue es auch nicht mehr.
Der Vater kann ja euer Kind an den We zu sich holen und betreuen.
Damit erfüllt sich auch dein Wunsch nach freien Tagen.

Lass aber bei allem was du tust,es deine Entscheidung sein.
Lass dich nicht von deinem Umfeld beeinflussen.
Wenn es sich für dich nicht richtig anfühlt ändere es!
Ist es eigentlich ok von dir und nur das Umfeld findet es falsch- lass es wie es ist.
Weil ich es für für mich als falsch erachte, würde ich den Kv unseres Strolches nie bei uns übernachten lassen, geschweige denn bewirten.
Er gehört nur zu meinem Kind nicht zu dem Rest meiner Familie und ist in unserem Heim nicht willkommen.
Er kann sein Kind kennenlernen wenn er will- auf neutralem Boden.

Karna

Beitrag von tabea33 10.12.09 - 17:59 Uhr

Hallo,

in dieser (ganz ähnlichen) Situation hat eine Freundin von mir entschieden, dass sie die Fahrten übernimmt. Es ist am Ende angenehmer für sie, wenn sie das Kind ihrem Ex bringt.

Wäre das für dich nicht auch günstiger? Klar hast du die Fahrerei, aber 120 km schaffst du doch. Ich weiß, dass man das Kind nicht bringen MUSS, aber wenigstens hättest du dann anschließend frei. Wenn du den Kleinen am Freitag hinbringst und am Sonntag wieder holst, dann lohnt sich doch der Aufwand! Finde ich jedenfalls...

Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, dass du dir für das Wochenende was vor nimmst. An deiner Stelle wäre ich gar nicht zu Hause! Ich wäre shoppen, schwimmen, saunieren. Wenn es dich nicht stört, dass er in der Zwischenzeit in deiner Wohnung ist, dann wär das doch perfekt! Am Abend würde ich an deiner Stelle auch ausgehen. Er ist doch da! Soll dankbar sein, dass du ihm deine Wohnung anbietest. Mehr muss doch nicht sein.

Gruß Tabea

Beitrag von milly78 11.12.09 - 11:57 Uhr

Das habe ich mir auch schon oft überlegt aber das Problem ist einfach das ich kein Geld habe um 4 mal im Monat diese Strecke auf mich zu nehmen. Genausowenig um an den WE´s in denen er bei uns ist irgend etwas zu unternehmen...das ist absolut unmöglich. Von Shoppen, Schwimmen, Kino u. Sauna kann ich da leider nur träumen. Absolut nicht drin. Ich bin froh wenn wir genug zum Essen haben im Monat u. das ist leider auch nicht immer der Fall. Für andere Dinge reicht es da leider bei weitem nicht. Naja, ich hoffe immer noch darauf, dass er im Sommer nach Beendigung der Schule einen Job findet, sich dann auch ein Auto leisten kann und seinen Sohn dann abholt!!

Beitrag von tabea33 11.12.09 - 20:00 Uhr

Hallo,

tut mir leid, dass ich dir da die schönen Sachen so vor die Nase gehalten habe und du kannst sie dir gar nicht leisten. Aber vielleicht kannst du zu einer Freundin gehen? Einfach dort mal ein bißchen klönen? Das kostet nix...

Grüße Tabea