rhodesian ridgeback

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von snoopy29585 09.12.09 - 10:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab da mal ne Frage, unser Hund ist total durchgeknallt. Sowas hab ich noch nie erlebt. Ist echt lustig mit dem, aber ist das normal??? Ich dacht immer der Hund brauch noch einen zweiten zum spielen, aber der rennt durch die wohnung als ob ihn eine tarantel gestochen hätte un dreht als total durch. grins das ist en bild für die götter.

sind eure auch so???

LG Chrisi;-)

Beitrag von s.cheri. 09.12.09 - 11:05 Uhr

hallo!

ich habe zwar keinen rhodesian , aber ich kannte mal einen, der war genauso. :-)

gehorcht hat er schon, nur war der eben total verspielt und irgendwie..irre? ;-)

immer überdreht, immer unter volldampf. mein hund fands toll, den meisten anderen hunden war der einfach zu anstrengend.

die besitzerin meinte, dass die rasse auch sehr spät erwachsen wird?

naja, auf jeden fall kams dann leider bei einem gemeinsamen gassi gang dazu, dass besagter rhodesian volle kanne meine mutter über den haufen gerannt hat. der hat einfach nicht geradeaus geguckt und meine mutti konnte nicht so schnell ausweichen.
ergebnis: zerrung vom bein, laufen konnte sie für zwei tage kaum noch. (gab aber keinen ärger, war halt ein unfall).

haben die dame und ihren hund danach leider nie wieder gesehen, bis auf den "unfall" waren die spanziergänge immer sehr amüsant.

Beitrag von glu 09.12.09 - 11:11 Uhr

Nö, kenn ich nicht ... liegt vielleicht auch daran das mein Hund ausgelastet ist #schein

lg glu

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 11:30 Uhr

oder auch daran das man Anubis nicht mit nem Ridge vergleichen kann?

Wolf ist theoretisch auch ausgelastet, würde ich mal so frech weg behaupten, dennoch hat er auch öfter mal seine "5Minuten" und gallopiert hier in nem Affenzahn durchs Haus...übers Sofa, schön eng ein paar mal um den Sofatisch rum, Treppe rauf ( schafft er mit Schwung ind 4 Sätzen, bei 14 Stufen), Treppe runter, um den Esstisch rum und dann ab mit wildem Gekläff in den Garten...groooooße Ehrenrunde übers Gras und dann ists wieder gut.

lg

Andrea

Beitrag von glu 09.12.09 - 11:53 Uhr

Spielt sicherlich mit rein, aber ich hab auch schon andere Hunde hier gehabt die mehr Pfeffer im Hintern hatten und trotzdem nicht den Kasper gemacht haben ;-)

Teyla z.B. war zwar frech, aber rannte hier nicht wie angestochen durch die Bude ;-)

lg glu

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 12:53 Uhr

das könnte daran gelegen haben das sie noch sehr jung war.

Vor allem von den Staffords ( egal ob american oder bullterrier) kenne ich dieses kurzfristige rumtoben.

Von einer Freundin der Staffordshire Bullterrier ist sogar "berufstätig", Spürhund beim Zoll, er ist wirklich, wirklich ausgelastet da er privat bei ihr zu Hause wohnt und sie neben Job und Training, noch viel mit ihm unternimmt in der Freizeit. Dennoch bekommt er manchmal den gleichen Rappel und fetzt durch die Wohnung.
Erfreulicherweise aber ohne irgendetwas oder jemanden auch nur anzurempeln.

Von meinem Schäferhund kannte ich das auch nicht und von dem Mix dazwischen erst recht nicht.

Einer der Dalmatiner meiner Tante macht das übrigens auch, der andere Dalmi nicht.

Hunde sind halt ebensolche Individualisten wie wir, zumindest in manchen Dingen.

lg

Andrea

Beitrag von farina76 09.12.09 - 17:16 Uhr

Kommt auch drauf an ob mans erlaubt. Ich mag das nicht und ich hab nen Border und nen Aussie Mix, also keinen ruhigen Hunde. Aber die müssen in Garten wenn sie ihre 5 Minuten haben. Hier laufen Kindern und stehen zerbrechliche Sachen rum. Ich mags nicht.

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 20:36 Uhr

das ist klar, das es auch daran liegt ob mans erlaubt, logisch.

Mich störts nicht, weil mein Hund eben weder Kinder noch zerbrechliches anrempelt, ist vielleicht auch übungssache.

lg

Andrea

Beitrag von farina76 10.12.09 - 08:14 Uhr

Und Rasse abhängig, mein Border rennt ja sogar gegen Stühle und Türrahmen #klatsch

Der von meiner Freundin hatte eine Art Schleudertrauma weil der beim hüten den Bock übersehen hat und volle Kanne dagegen gerannt ist.

Beitrag von dominiksmami 10.12.09 - 12:53 Uhr

owei..ja da hätte ich auch bedenken und würde zum toben lieber grooooße, hindernissfreie Wiesen raussuchen *g*

Beitrag von rosastrampler 09.12.09 - 15:24 Uhr

Und der von der TE nicht?

Beitrag von glu 09.12.09 - 18:16 Uhr

Steht das irgendwo?

Beitrag von trollmama 09.12.09 - 13:36 Uhr

Hallo!
Wie alt ist Dein Ridgeback?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von farina76 09.12.09 - 17:13 Uhr

Wie alt? Wie ausgelastet? Schmeiß ihn doch in den Garten?

Meine machen das nicht nein. Die rennen lieber draußen. Im Garten machen sie das wie wild, um die Bäume Schaukel rum, Trasse rauf (liegt erhöht), Trasse runter. Aber im Haus darf zwar etwas gespielt werden aber nicht zu doll. Da ist Ruhe.

Beitrag von caitlynn 09.12.09 - 17:20 Uhr

macht meine jacky-dame auch manchmal....wie ne irre durch die gegend rennen obs nu drinnen oder draußen is....draußen rennt sie manchma einfach auf ner wiese im kreis.... könnte mich dann auch immer ausschütten vor lachen

Beitrag von snoopy29585 10.12.09 - 09:52 Uhr

also unserer ist jetzt 2 jahre und einfach zum gröhlen. wir haben hinterm haus ein rießiges grundstück und dort tobt er sich total aus. rennt wie ein irrer als mal im kreis. ich muss dazu sagen, als wir ihn bekammen war er drei monate alt und hatte mal nach fast zwei wochen an der steckdose geleckt. der olle. ist zum glück nix passiert aber glaub da sind en paar hirnzellen durchgebrannt . der bringt mich immer zum lachen. aber er ist einfach irre. grins. auslauf hat er genug und rennen kann der, meine herrn, der ist vielleicht schnell.... grins. :-D