Langsam aber sicher verzweifelt - Kind krank *Silopo*

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von biene81 09.12.09 - 11:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Emma hat seit Dienstag letzter Woche Husten, am Freitga kam hohes Fieber dazu, 40-41 C. Das hat sie seitdem, der Husten wird schlimmer, das Fieber bekomme ich kaum unter 39 Grad.
Sie hat seit Freitag ausser ein paar Weintrauben nichts gegessen, trinken tut sie aber.
Sie wird von Tag zu Tag schwaecher und ausser Nurofen und Paracetamol habe ich hier nichts was ich ihr noch geben kann, Hustensaefte haben nicht gewirkt.
Leider wird uns hier die medizinische Hilfe verweigert, zuviel Angst vor Ansteckung. :-(
Wie kann ich ihr noch helfen? So langsam aber sicher geht auch mir die Luft aus, jede Nacht ist ein Horror, fuer sie natuerlich mehr als fuer mich, aber irgendwann stosse ich auch an meine Grenzen.
Habt ihr noch Tips? Teilweise kann sie sich vor allem morgens gar nicht selbststaendig bewegen, liegt schon fast apathisch rum.
Anrufe im Krankenhaus, etc. nuetzen nichts, "aussitzen und nicht herkommen!" heisst es von denen.

Danke & LG

Biene

Beitrag von tweety25883 09.12.09 - 11:21 Uhr

Hallo

Ganz ehrlich? Ich würd mein Kind schnappen und einfach zum Doc oder ins KH fahren, ohne zu fragen. Es kann ja nicht sein, dass euch medizinische Hilfe verweigert wird. Das Kind hustet schon über eine Woche und fiebert jetzt den 6. Tag. Wenn du dort bist und die dich immernoch nicht ran hemmen wollen, würde ich denen klar machen, dass ich mich an die Ärztekammer wenden werde und Beschwerde einreiche.

Ansonsten hänge ich bei Husten feuchte Tücher ins Zimmer und je nach Intensivität den Kopf etwas höher lagern.

Vor allem, du schreibst, sie liegt apathisch rum. Schnapp sie dir und ab zum nächsten Doc.

Gute Besserung

LG Tweety

Beitrag von kruemlschen 09.12.09 - 11:21 Uhr

Hallo,

die medizinische Versorgung auf der Insel scheint ja katastrophal zu sein #contra

M.E. braucht Deine Tochter ein Antibiotika wenn es ihr bereits seit Freitag (das sind ja bereits 6! Tage) so schlecht geht und sie so hoch fiebert.

In Deutschland könnte man den Arzt oder das KH wegen unterlassener Hilfeleistung anzeigen!

Was macht das KH wenn Du trotzdem einfach in die Notaufnahme fährst? Ich würde es darauf ankommen lassen.

Mit Hausmittelchen kommt man bei sowas meiner Meinung nach nicht mehr weiter.

Gegen den Husten kann ich Dir den Thymian-Myrte-Balsam empfehlen, ich weiß aber nicht ob Du den bei Dir bekommst oder erst in D bestellen muss.

LG & gute Besserung! Krüml

Beitrag von babsie81 09.12.09 - 11:31 Uhr

Schnappen und ins KH fahren....dein Kind braucht Hilfe...

Beitrag von nic-mz 09.12.09 - 11:33 Uhr

Oje, das hört sich nicht gut an.

Wirst Du denn auch in der Notaufnahme eines KH abgewiesen? Das ist für mich unvorstellbar.

Welche Hustensäfte hast Du ausprobiert?
Zum Lösen ist ja super ein Sud aus kleingehackten Zwiebeln und ein paar Löffeln Kandiszucker. Hilft bei uns in der Familie wahre Wunder.

Zum beruhigen hilft bei uns immer Monapax.

Und in der nächst größeren Stadt?

Lg und alles Gute
nic

Beitrag von biene81 09.12.09 - 11:38 Uhr

Danke an euch, ich bin am Montag ins KH gefahren, dort wurde ich an der Anmeldung gleich abgeschmettert und nicht weiter durchgelassen, "ich solle doch bitte an die anderen Kinder denken", es ist ein Kinderkrankenhaus.
Mein Papa (Arzt), hat ein Antibiotikum an mich verschickt, wenn ich Glueck habe, kommt es an Freitag.
Mir wurde gesagt, wenn Emma 42 Fieber hat und sich das nicht senken laesst, DANN darf ich einen Krankenwagen rufen. Vorher bitte aussitzen.
Ich bin langsam echt verzweifelt und habe Angst um mein Kind. Zwischendrin, nach viel Nurofen, ist sie tagsueber teilweise fit, spielt ein wenig. Aber ab dem fruehen Nachtmittag gehts bergab und wird ab dann nur noch schlimmer.
Naechstes Jahr ziehen wir nach Deutschland, ich kanns kaum abwarten. :-(

Beitrag von nic-mz 09.12.09 - 11:56 Uhr

dann ruf doch einfach den Krankenwagen und wenn er dann da ist, ist das Fieber eben durch ein neuerliches Zäpfchen etwas gesunken, na und? Kann Dir keiner etwas gegenteiliges beweisen oder?

So ähnlich habe ich es auch schon gemacht, weil mein Kind nicht aufhörte zu kränkeln. Da habe ich auch angerufen und man sagte mir, ich solle dies machen und das machen, aber ich bräuchte nicht vorbei kommen. Als es dann einen Tag später nicht besser war, bin ich hin und habe gesagt, das Fieber sei höher. Als die Ärztin dann selber gemessen hat, war das Fieber nicht (mehr ;-) mehr so hoch, wie von mir angegeben, na und? Sie hat Leon trotzdem behandelt!

Alles Gute

Beitrag von biene81 09.12.09 - 11:57 Uhr

Die Sanitaeter werden Fieber messen wieder abziehen, gewonnen haette ich nichts.

LG

Biene

Beitrag von li123 09.12.09 - 12:02 Uhr

Oh Mann! Bin ich schockiert bei dem was Du schreibst! #schock#schock#schock

Habt Ihr keinen Kinderarzt?

Es ist ja wohl die Höhe, dass Du mit nem kranken Kind nicht behandelt wirst!

Allerdings ist eben die Frage, ob man direkt ins KH muss...

Aber ein Arzt wird die kleine doch wohl anschauen und Euch nicht abwimmeln, oder???

:-[

Sorry, aber das schockiert mich jetzt echt!

LG und gute Besserung

Li

Beitrag von biene81 09.12.09 - 12:17 Uhr

Hallo Li,

Kinderaerzte gibt es hier nur im Krankenhaus, keine niedergelassenen, so wie man das aus Deutschland kennt.
Um von einem Kia hier behandelt zu werden, brauche ich die Ueberweisung vom Allgemeinarzt. Die nuetzt mir aber nichts, wenn das Krankenhaus sich weigert meine Tochter aufzunehmen.
Ich bin gerade am Verhandeln mit dem oertlichen Allgemeinarzt ob er einen Hausbesuch macht. Ich hoffe, er laesst sich drauf ein.

LG

Biene

Beitrag von 1familie 09.12.09 - 12:27 Uhr

Hallo,

erstmal bin ich geschockt, das in einem Kinderkrankenhaus keine kranken Kinder aufgenommen werden. Wozu ist es denn dann da???

Zwiebelsaft hilft auch bei uns sehr gut, wir machen ihn aber mit Honig und dann bei Fieber - nur nen Body an und wadenwickel, Wadenwickel und nochmal Wadenwickel....

Viel Glück

LG

Beitrag von melhau 09.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo Biene!

Zieh dich an und fahr ins Krankenhaus. Viel besser noch lass dich von der Ambulanz ins Krankenhaus bringen.
Fieber über 40 Grad gehört definitiv abgeklärt und nicht ausgesessen.

Wenn man dich heimschicken will:


Die Worte Vorgesetzter, Leserbrief und vor allem auch Ärztekammer wirken Wunder.
Und das gibt es auch in Großbritannien.

Melanie

Beitrag von woelkchen1 09.12.09 - 13:36 Uhr

Sorry, aber ich würd mir schon medizinische Hilfe holen!

Bei uns ist aus dem Fieber und Husten gerad eine angehende Lungenentzündung geworden, da brauchst du nun mal ein AB.

Aber zur schnellen Hilfe- mit Soledum geht es ihr wesentlich besser. Wenn ich ihr das gegeben hab, isst sie auch ein wenig und das Husten tut nicht so weh. Außerdem ist das rein pflanzlich!

Beitrag von lulu2003 09.12.09 - 15:28 Uhr

Hallo Biene,

ich hoffe ihr habt inzwischen Hilfe für eure Maus bekommen. Da kann man mal wieder sehen wie verwöhnt wir hier in Deutschland sind und sogar wegen jedem popeligen Schnupfen zum Kinderarzt gehen können.

Alles Gute
Sandra