Bin total deprimiert, habe 5 Bewerbungen laufen....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von norddeich 09.12.09 - 11:03 Uhr

Hallo

.... und von keiner hört man was. Mir fällt hier zu Hause die Decke auf den Kopf und ich will wieder arbeiten.

sorry mußte ich mal loswerden, bin heute nur sehr deprimiert.

lg Melanie

Beitrag von marion2 09.12.09 - 11:05 Uhr

Hallo,

nur 5?

Du solltest deutlich mehr Bewerbungen schreiben. Mitunter sind Bewerbungen 24 Monate unterwegs....

Gruß Marion

Beitrag von norddeich 09.12.09 - 11:10 Uhr

Sorry aber die 5 habe ich in der letzten woche geschrieben. (Leider ist in meinem beruf im moment flaute angesagt). Bewerbe mich jetzt schon auf Putzstellen.... Angeblich waren aber von den 5 Bewerbungen 2 Stellen sehr dringend zu besetzen. Finde man könnte wenigstens antworten wenn es nix gibt. Habe seit Anfang August ca. 40 Bewerbungen geschrieben wovon ich aber nur 2 zurück bekommen habe.

Beitrag von sassi31 09.12.09 - 11:48 Uhr

Wenn du die Bewerbungen erst letzte Woche geschrieben hast, wirst du wohl noch etwas auf Antworten warten müssen. Es ist gut möglich, dass die Firmen mehrere hundert Bewerbungen erhalten haben. Die müssen erst einmal gesichtet und vorsortiert werden. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob die Stellen dringend besetzt werden sollen. Es dauert halt alles seine Zeit.

Beitrag von momfor2 09.12.09 - 11:18 Uhr

Hallo.
Deprimiert sein hilft weder bei 5 noch bei 50 Bewerbungen!!!

Eher MOTIVIERT sein!

Ich hatte jetzt insgesamt gut 35 Bewerbungen unterwegs seit Sommer und siehe da - endlich hats geklappt.

Ab nächstes Jahr kann ich auch wieder Geld verdienen!
ENDLICH!


Den Kopf nicht hängen lassen und vor allem WEITERBEWERBEN!
5 ist nun wirklich nicht sehr viel, sorry.


lg mf2#liebdrueck

Beitrag von norddeich 09.12.09 - 11:47 Uhr

Die 5 habe ich seit 1-2 Wochen utnerwegs (wobei 2 stellen angeblich super dringend zu vergeben waren seit august habe ich ca. 40 Bewerbungen unterwegs wo ich bisher 2 Antworten bekommen habe

Beitrag von aennsche 09.12.09 - 11:21 Uhr

Hi

Japp, das NERVT! Ich hock auch jeden Tag und warte Sehnsüchtig auf unsre Postbotin... Heut hab ich sogar endlich mal ne Absage - wenigstens hat sich jemand dazu geäussert und das Zeug zurückgeschickt. Dann hab ich wieder Material zum weiterschicken.

Aber es macht echt kein Spass zur Zeit auf Stellensuche zu gehen

Gruß, Anne

Beitrag von eowina 09.12.09 - 11:47 Uhr

Hallo!

Ich kann Dich sehr gut verstehen - ich selbst wurde nach 2 Jahren gekündigt, hatte 1 Monat Kündigungsfrist und habe gesucht wie eine wilde.
5 Bewerbungen? Ich habe in einem Monat 80!!! abgeschickt.
Habe auch nahtlos eine neue Stelle gefunden.
Leider wurde ich nach 1 Monat gekündigt, da sie den Auftrag verloren haben...
Nun bin ich heute den ersten Tag arbeitslos#heul, fühle mich wie ein Mensch zweiter Klasse und mag gar nicht zu Hause sitzen.

Habe in den 2 Wochen 30 Bewerbungen abgeschickt und jeden Tag kommen 2-5 neue dazu.

Nicht verzweifeln und weiter suchen!

Eo.

Beitrag von crazydolphin 09.12.09 - 11:49 Uhr

#gruebel was sind denn 5 bewerbungen??? nix!! ich bin seit 2007 zu hause und hab im jahr um die 300 bewerbungen geschrieben!! DAS ist deprimierend.

trotzdem viel glück, dass du bald was findest#klee

Beitrag von blahblah 09.12.09 - 12:44 Uhr

Hey Melanie,
lass den Kopf nicht hängen ich hab die Phase auch hinter mir.
Erst hab ich ewig auf Absagen gewartet keiner wollte mich haben. Nicht mal ne Einladung zum Vorstellungsgespräch.
Nun haben die AG sich scheinbar verabredet mich aus dem Konzept zu bringen. Ich hab am Montag letzte Woche eine Einladung zum Probearbeiten bekommen und gleich den Vertrag hinterher.
Als ich Abends heim kam sagt mein Mann hier hat wer angerufen du sollst zurückrufen. Gesagt getan.
Wieder ein AG der mich haben wollte ob ich den selben Tag noch vorbeikommen könnte zum Vorstellungsgespräch. Die Stelle hab ich dann auch bekommen , die erste grad wieder gekündigt weil mir bei der anderen die Arbeitszeiten besser gefallen.
Am Dienstag drauf ruft der nächste Arbeitgeber an ob ich zu Vorstellungsgespräch kommen kann.
Heute wieder ne Einladung im Briefkasten.
Ich kann mir nun das beste aussuchen (ich bleib bei der 2ten Stelle dort gefällts mir und das Team ist klasse#huepf)
LG und alles gute
#bla

Beitrag von norddeich 10.12.09 - 09:52 Uhr

Na herzlichen Glückwunsch :-)))

lg Melanie

Beitrag von nele27 09.12.09 - 13:07 Uhr

Hi Melanie,

entgegen den anderen hier bin ich der Meinung, dass das kettenbriefartige Versenden von Bewerbungen an 300 Empfänger NIX nützt.

Jede Bewerbung muss speziell auf die Firma zugeschrieben sein!!! Qualität ist wichtiger als Quantität - schließlich willst Du unter Hunderten gefunden werden.

Ich habe 10 Bewerbungen geschrieben und aus zwei Angeboten eine lukrative und familienfreundliche Stelle ausgewählt. Ich habe übrigens für jede Bewerbung 4-6 Stunden gebraucht.

Daher rate ich Dir, eher noch mal den Inhalt Deiner Bewerbungen kritisch durchzugucken statt planlos Briefe zu verschicken...
Die Quali muss natürlich auch stimmen...

LG, Nele

Beitrag von savina 09.12.09 - 22:44 Uhr

Hallo Melanie,

also nach max. 2 Wochen kann man auf jeden Fall nachfragen, wie es denn steht mit der Bewerbung.
Ich bin auch gerade am Jobwechsel und weiß, dass auch 5 Bewerbungen echt nerven können, wenn es Stellen sind, die man wirklich gerne hätte.
Bei mir tat sich 6 Monate nichts, und jetzt habe ich einen Vorvertrag in der Tasche und bin danach für eine "Traumstelle" noch zum zum Gespräch gebeten worden.... Klar gehe ich da auch noch hin und höre mir an, was die genauen Bedingungen wären. Ist bei mir natürlich einfacher als bei Dir, weil ich mich aus einer ungekündigten Position heraus beworben habe - bin einfach nicht mehr glücklich bei 'meiner' Firma.

Kopf hoch!
Savina

Beitrag von norddeich 10.12.09 - 09:56 Uhr

Ich hoffe ja immer nochd as es irgendwann mal wieder was positives zu berichten gibt. Ist echt ätzend so zu Hause zu hocken und zu wissen die Zeit des arbeitslosengeldes läuft bald ab und ich habe immer noch keine Stelle.

Und das alles nur weil mein Exchef meinte ich wäre zu teuer und ne Auszubildende wäre doch was besseres, die jetzt von sich aus gekündigt hat weil ihr der Job nicht gefällt. Super oder?

lg