Milchmenge/qualität steigern?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von so-phie 09.12.09 - 11:38 Uhr

Mein Kleiner ist mit 3,7kg und 55cm auf die Welt gekommen. Jetzt, mit genau 5 Monaten, wiegt er gerade mal 7,1kg bei 72cm. Mein KIA ist zwar alles andere als besorgt - aber sie meinte, der BMI sei stark gefallen und ich sollte zufüttern. Will aber unbedingt 6Monate voll stillen weil mein Mann Allergiker ist.

Jetzt stille ich oft alle 2 Stunden (auch nachts :-( ) und pumpe zwischendurch ab, das nimmt er dann als Fläschchen.

Kennt ihr paar Hausmittelchen? Meine Oma meint: dunkles Bier. Fördert das die Milchmenge oder macht das die Milch auch "reichhaltiger"? Milchbildungstee trink ich schon... oder soll ich einfach zufüttern? HA-Milch? Brei? #mampf
Danke!

Beitrag von jumarie1982 09.12.09 - 11:45 Uhr

Erstmal:

RUHIG!!!

Das Gewicht bei der Grösse in dem Alter ist doch vollkommen okay!

Alex ist mit 52cm und 3.270g geboren und hatte bei der U5 mit über sechs Monaten 70cm und 6.700g.
Voll normal und okay!
Es gibt nicht nur kleine Michelin-Männchen :-p

und zur Milch:
Die Milchmenge wird eigentlich nur vom Trinken deines Babys beeinflusst.
Klar kannst du es mit Stilltee und Malzbier versuchen, aber was bringt das, wenn dein Kind soviel garnicht will und braucht?

Und die Qualität der Milch wird durch deine Ernährung nicht beeinflusst!
Die Zusammensetzung ändert sich je nach Bedürfnissen deines Kindes!

Still einfach immer wenn und solang dein Baby will, und alles ist gut!

Und verwechsel den Kinderarzt nicht mit einem Ernährungsexperten :-p

Liebe Grüsse
Jumarie

Beitrag von littleblackangel 09.12.09 - 11:47 Uhr

Hallo!


Deine Milchqualität kannst du nicht steigern, weil sie immer optimal auf dein Baby ausgelegt ist. Milchmenge steigern durch viel anlegen...


Alle zwei Stunden ist doch in Ordnung!
Hausmittel...leg die Uhr zur Seite, lass dich nicht von Leuten (Ärzten) beeinflussen, die keine Ahnung vom Stillen haben und werd dir darüber bewusst, das Kinder nicht ihr ganzes Leben so schnell zunehmen wie in den ersten Monaten. Das hört auch auf!


LG

Beitrag von tragemama 09.12.09 - 11:50 Uhr

Viel anlegen. Viel trinken, gerne Malzbier und Stilltee - keinen Salbei- oder Pfefferminztee. Globulis (Hebi fragen).

VIIIEEEL anlegen, ich würde einfach mal ein paar Tage lang jede Stunde andocken, das müsste die Produktion eigentlich ankurbeln.

Aber: Wenn er jetzt zufrieden ist, wird er auch nicht mehr trinken, wenn mehr "da" ist, das würde ich auch beachten...

LG Andrea

Beitrag von danyh1978 09.12.09 - 12:21 Uhr

Naja so ganz stimmt das nicht, dass man die Qualität nicht beeinflussen kann.

Du solltest darauf achten, dass du dich ausgewogen und vor allem ausreichend ernährst. Du verbrennst nämlich durch das Stillen sehr viele Kalarien. Wenn du also nicht ausreichend ist, nimmt sowohl die Menge als auch die Qualität der Milch ab.

Beitrag von jumarie1982 09.12.09 - 12:42 Uhr

Ja, aber erst, nachdem sie selbst deutlich abgenommen hat und Mangelerscheinungen hat, denn die Milch wir bevorzugt behandelt...eher bekomt ihr Körper zu wenig, als dass die Milch zu wenig oder gehaltlos wird!

Denk nur an Mütter in 'hungernden' Ländern...!