Verzwickte Situation....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:22 Uhr

und ich brauche mal Meinungen.

und brauche mal Eure Meinung bzw. Eure Ideen...

Ich hatte mich Mitte November auf eine Vollzeitstelle, geregelte Arbeitszeiten im Rahmen 7-17 Uhr, keine Wochenenddienste mehr, keine Schichtdienste und hier in der Nähe beworben.
Heute kam die Einladung zum Vorstellungsgespräch am 17.12. um 14 Uhr. Termin NICHT verschiebbar, entweder der oder Pech gehabt, hab mit denen eben telefoniert.

So, ich muss an dem Tag von 12-16 Uhr bei meiner jetzigen Arbeit erscheinen, Dienst nicht tauschbar, da Teamsitzung....

Meine jetzige Stelle ist lediglich Teilzeit (1/2 Stelle), Schichten, Wochenenddienste und die Möglichkeit auf mehr Stunden nicht gegeben, da die Dienstzeiten nicht per Tagesmutter und Kita abdeckbar sind.


Was würdet Ihr machen?
- Ehrlich sein und um frei bitten?
- Krankheit vorschieben und zum Gespräch gehen?

Auf legale Weise bekome ich an dem Tag sicherlich zu 95% nicht frei.
Und zudem sehe ich eine Verlängerung meines bis März befristeten Vertrages dann eh sehr negativ, sollte ich ehrlich sein....

Ich zermartere mir hier das Hirn #gruebel

Wäre über ein paar Meinungen, Gedankenanstöße sehr erfreut.



LG

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:24 Uhr

hups, zu Beginn ist es wohl etwas doppelt mit den *Meinungen*

Sorry dafür...

Beitrag von bibuba1977 09.12.09 - 12:28 Uhr

Hi Emmy,

ganz ehrlich, in der Situation waer ich Schwein... Du weisst ja schon, dass du mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht frei bekommst. Womoeglich weiss dein jetziger AG auch noch garnicht, dass du auf der Suche nach was neuem bist?
Wenn ich einen Arzt haette, von dem ich wuesste, dass er mich krankschreibt, wenn ich ihn drum bitte, wuerde ich das machen.

LG
Barbara

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:32 Uhr

Ich hasse Unehrlichkeit und mir wird das schwer fallen, da meine Klappe zu halten, aber auch ich sehe da zur Zeit keine andere Möglichkeit :-(

LG

Beitrag von bibuba1977 09.12.09 - 12:33 Uhr

Ist ja bloss der Anruf morgens, dass es dir so schlecht geht... Mehr luegen brauchst du ja garnicht, geht ja keinen was an. Und wenn du es nicht schaffst, klaeglich zu klingen, lass deinen Mann anrufen. ;-)

Viel Erfolg uebrigens fuers Gespraech!
LG
Barbara

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:40 Uhr

Danke Dir

Beitrag von annek1981 09.12.09 - 12:30 Uhr

Hi,

also ich würde mir (oder mit Kind) einen Krankenschein holen.

LG & Viel Erfolg!

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:35 Uhr

Meine Bedenken gehen halt auch dahin, beide Stellen sind unter der Trägerschaft der Lebenshilfe e.V. , jedoch unterschiedliche Bundesländer und somit verschiedene Regionalzugehörigkeiten.
Nicht das es irgendwie rauskommt, das ich krank gemacht habe und zum Vorstellungsgespräch war #kratz

Beitrag von blahblah 09.12.09 - 12:34 Uhr

Ich würde auch Krank feiern. Haste halt akutes Kopfweh und den Abend vorher Fieber gehabt. Oder du hast nen guten Hausarzt der dich auch so nach Erklärung der Sachlage Krank schreibt.
Viel Erfolg beim Gespräch!
LG
#bla

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:41 Uhr

Auch Dir Danke...

Beitrag von vwpassat 09.12.09 - 12:36 Uhr

Und was, wenn Deine beiden AG hier mitlesen?


Ich würde handeln, anstatt 100 Meinungen einzuholen.

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 12:40 Uhr

Auch Dir #danke
Diesen Aspekt habe ich nicht bedacht, naja...

Schönen Tag noch Rudi...

Beitrag von king.with.deckchair 09.12.09 - 13:08 Uhr

Ich wäre "krank". #schein

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 13:10 Uhr

Ok.... ;-) Das von Dir zu lesen, lässt mich schmunzeln....

Beitrag von jennychrischi 09.12.09 - 13:29 Uhr

Das wollt ich auch grad sagen ;-) Ich muss übriegsn immer noch über die Threaderöffnerin von letzten grinsen," Frau Deckhaar ":-D

Beitrag von brautjungfer 09.12.09 - 15:35 Uhr

da hab ich wohl was verpasst, was war denn mit dem Thread? magst du es mir erzählen?

Beitrag von jennychrischi 09.12.09 - 18:21 Uhr

Ach ich weiß gar nicht mehr worum es ging, auf jeden Fall antwortete King with deckchair und eine andere Dame fühlte sich prooziert oder wollte einfach ihren Senf dazu geben und sagte sowas wie: ach wieder mal die Frau Deckhaar :-[ Sie hat mit ihrem perfekten Englisch Deckchair als Deckhaar übersetzt :-D Ich muste wirklich schmuntzeln.

Beitrag von brautjungfer 09.12.09 - 19:42 Uhr

na dein Schmunzeln kann ich verstehen.;-)
lg

Beitrag von jennychrischi 09.12.09 - 21:04 Uhr

Seitdem muss ich jedesmal grinsen wenn ich was von King.with.deckchair lese. Was aber keinesfalls persönlich auf sie bezogen ist. Nur diese Übersetzung war sooooo prägend...;-)

Beitrag von wunschmama83 09.12.09 - 13:58 Uhr

Hallo!

Mir gings mal genauso als ich meine Arbeit wechseln wollte. Für den Termin frühmorgens um 8 Uhr musste ich mich auch krank melden. Ich hätte nie im Leben frei bekommen.

Dann hab ich noch ein paar Stunden mitgearbeitet, mittags bekam ich gleich den Vertrag. Ich habe unterschrieben und etwa 3 Wochen später habe ich gekündigt. Aufgefallen ist es meinem damaligen Arbeitgeber nicht.

Ich würde "krank" sein, gerade weil Du "nur" einen befristeten Vertrag hast. Es dankt Dir keiner wenn Du das Gespräch sausen lässt.


lg und toi toi toi!


Michi

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 13:59 Uhr

Auch Dir Danke für die Antwort :-)


LG

Beitrag von lexika 09.12.09 - 15:44 Uhr

Da Dein Vertrag befristet ist müssen sie Dir eigentlich freigeben - melde Dich parallel zum Vorstellungsgespräch noch auf dem Arbeitsamt arbeitssuchend (musst Du ja eh 3 Monate vorher machen, nicht dass das durch die Feiertage nicht klappt).

LG, Christine

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 21:08 Uhr

Das ist schon erledigt, zweiter Telefontermin ist am Freitag zur kompletten Datenaufnahme.

Aber Danke für Deinen Hinweis :-)


LG

Beitrag von lexika 09.12.09 - 21:36 Uhr

Wenn Du da schon gemeldet bist MUSS der Arbeitgeber Dich für Vorstellungsgespräche freistellen - und zwar bezahlt.

Das ist der Preis den er für die Befristung (bzw. allgm. Kündigung) bezahlt, um die Kosten niedrig zu halten.
Wen er Dir die Freistellung nicht genehmigen will kannst Du ihm sagen dass Du dies leider bei der Arbeitsagentur melden musst da Du sonst eine Sperre bekommen könntest.

Ich weiß ja nicht wie groß Dein Arbeitgeber ist aber falls es eine Personalabteilung gibt sollten die es wissen.

LG, Christine

Beitrag von emmy06 09.12.09 - 22:05 Uhr

Auch wenn noch unklar ist, ob der Vertrag nicht doch verlängert wird?
Zum jetzigen Zeitpunkt sagt man mir da noch nichts zu :-(

Gibt es da irgendwelche Gesetze, Bestimmungen zu? Ich eben etwas gegoogelt, aber nix gefunden...


  • 1
  • 2