Wiegen beim FA

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinci 09.12.09 - 12:50 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich bin jetzt lt. Internet-Berechnung in der 5. Woche und habe morgen meinen ersten Termin beim FA (meine 1. Schwangerschaft). Mein Problem ist das Wiegen beim FA. Muss man das? Ich bin 1.67m groß und wiege 86kg - da ich selbst damit nicht zufrieden bin ist es für mich ein totaler Grauß, mich von "Anderen" wiegen zu lassen. Ich will mein Gewicht natürlich nicht verheimlichen, in erster Linie gehts um das Baby - das ist mir alles klar. Aber darf man sich denn nicht selbst unter gewohnten Bedingungen in Ruhe zu Hause wiegen und dem Arzt das Gewicht bei jeder Untersuchung mitteilen?
Ich hoffe, ihr schreibt mir jetzt nicht, dass ich mich nicht so anstellen soll - ich weiß, dass das Wichtigste die Gesundheit des Babys ist. Trotzdem: vielleicht hat jemand ähnliche Ängste? Wie geht ihr damit um?
Vielen Dank schon mal im Voraus! Eure Tinci.

Beitrag von romana1984 09.12.09 - 12:52 Uhr

Hallo,

mir gehts es genauso. Hab auch übergewicht, und totale Bammel vorm wiegen.

Aber wir schaffen das schon!

Beitrag von sweetstarlet 09.12.09 - 12:53 Uhr

also ich glaub nich das des geht, da kann man ja auch schummeln bei.

spring über deinen schatten , als ich noch 157cm u 75kg gewogen hab hatte ich auch bammel mich vor andren zu wiegen mir war das so peinlich. aber musste ich auch durch.jetzt mit 49 kg stört mich das nicht mehr, aber trotzdem .

lass es ruhig da machen, die lachen doch nicht oder so, die kennen sicher noch ganz andre maße.

Beitrag von schabatzi3 09.12.09 - 12:54 Uhr

es ist nur zur kontrolle...
die schwester wird schon nix sagen, ich muss bei jeden termin drauf und denke jedesmal na hoffentlich fsllen die vielen süßigkeiten nciht so auf...

mach dir nicht son kopf geh drauf und denk an dein baby

lg schabatzi

Beitrag von andrea0815 09.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich kann dich echt gut verstehen mir geht es auch immer so und ich wiege weit mehr als du. Habe letzte Woche auch einen anschiss bekommen weil ich anstatt 1 kg 1,7 kg zugenommen habe seit dem will ich nicht mehr auf die Waage aber leider muss man. Das geht nicht das du dich zuhause wiegst da könnte man ja immer etwas falsches aufschreiben. Da muß FRAU leider durch

Lg
Andrea

Beitrag von honey270982 09.12.09 - 12:56 Uhr

also mein fa und die artzhelferin sind selbst übergewichtig;-) da fällt mir das nicht so schwer... ich denke auch immer es gibt noch schlimmere fälle als mich. zu hause wiegen geht bestimmt nicht, wegen der kontrolle. zudem wird es in den mutterpass eingetragen und dann sehen sie dein gewicht ja eh. also augen zu und durch.;-)

Beitrag von nana13 09.12.09 - 12:54 Uhr

Hi,

Ich kan dich gut verstehen.
ich mag das wiegen nicht besonders, da ich so etwa 15kg zu viel auf die wiege bringe.

aber zum glück habe ich bis jetzt nicht wirklich zugenommen in der ss, darum macht mir das nicht so viel aus.

aber sag doch deinem arzt das du dich lieber zuhause wiegst und ihm dan sagst wie schwer du bist.
erkläre warum dir das wichtig ist, vieleicht geht er darauf ein und du must nicht bei ihm auf die wage stehen.

lg nana

Beitrag von reamaus 09.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo #sonne

ich kann dich gut vertehen, ich gehe auch nicht gerne beim FA auf die Waage.... Zumal ich in meienr ersten Schwangerschaft 22 Kg zugenommen habe :-[ davon waren 4 Kilo in einer Woche zwar nur Wasser, aber trotzdem....

Das Wiegen beim Arzt hat den Grund, dass der Arzt anhand der Gewichtszunahme (und anderen Faktoren) z.B eine Schwangerschaftsvergiftung oder andere Probleme in der Schwangerschaft erkennen kann. Das Gewicht nasich interessiert den Arzt nich die Bohne ;-)
Es geht da nur darum, dass du eine gesunde Schwangerschaft und ein gesundes Baby hast. Daher wirst du ums Wiegem beim Arzt bestimmt nicht herum kommen :-D

Lg

Beitrag von psychoneu 09.12.09 - 12:56 Uhr

Hallo,

ob sich der FA auf das wiegen zuhause einlässt, hängt ws von der individuellen Praxis ab. Generell gibt es aber, glaube ich, die Möglichkeit, sich das Gewicht nicht sagen zu lassen (und nicht hinzuschauen beim wiegen!) und dann wird die Kurve beim Arzt geführt.

Vielleicht wäre das eine Idee?
Viele Grüße

Beitrag von hardcorezicke 09.12.09 - 12:56 Uhr

hey..

aber wo ist der unterschied ob du dich da wiegst oder zuhause und es dann mitteilst?

Beitrag von kaetzchen0112 09.12.09 - 12:57 Uhr

bei allem Verständnis, das Wiegen ist nun mal wichtig, denn damit Kontrolliert der FA mit unter, das alles normal verläuft!Ich glaube, da muss man einfach durch. Ich bin eigentlich normal Gewichtig aber in der Schwangerschaft nehm ich super doll viel zu und hab jetzt bis zur 24. Woche schon 18 kg zugenommen #schock das ist für mich gar nicht witzig - gut ich bekomm zwillinge - aber trotzdem. Da muss ich einfach durch!

Beitrag von lanabueba 09.12.09 - 12:58 Uhr

Hallo,
also ich wiege mich immer zu Hause (ganz ohne Klamotten) :-)))
Das ist dann auch immer der richtige Vergleichswert, denn in der Praxis hat man ja immer andere Klamotten an und die wiegen auch unterschiedlich (vor Allem im Winter).
Ich sag dann einfach den Wert und der wird eingetragen. Schummeln ist nicht!!
Übrigens bin ich normal-gewichtig :-)).
Wieg Dich doch einfach vorher und sag einfach den Wert, wenn Du hingehst. Meist gibt es dann keine Probleme.
LG

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 13:00 Uhr

Huhu,

ab auf die Waage.

Weißt du, die meisten Ärzte sind so erfahren ( und die Helferinnen sowiso) das sie fast aufs Gramm genau sehen wieviel du wiegst...die Waage ist nur dazu da die Daten genau festzuhalten.

Das das Gewicht kontrolliert wird ist eben für die Schwangerschaft sehr wichtig. Da würde ich keine "falsche" Scham vorschieben.

Dein Doc. wird dich viele Male nackisch sehen...da machen so ein paar nackte Zahlen auch nix mehr aus.

Ich wie übrigens gute 130 Kg...und jepp ich schäme mich dafür in Grund und Boden, dennoch weiß ich das es einfach sein MUSS:

Kopf hoch, ist halb so wild.

lg

Andrea

Beitrag von kathilein22 09.12.09 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich "darf" mich zu Hause wiegen.
Von beginn an fragen mich die Arzthelferinen was ich wiege und das wird dann notiert.

Allerdings muss ich sagen es verleitet schon, dass man mal ein paar Gramm weniger angibt. Bisher war ich aber immer ehrlich!

Mir wärs lieber der FA würde mich wiegen!

lg katharina

Beitrag von tinci 09.12.09 - 13:07 Uhr

Vielen Dank für eure Zusprüche. Am Besten, ich stell mich einfach drauf und fertig. Mir gehts wirklich nicht darum, irgendwas zu vertuschen - aber dieses Gefühl macht mich jetzt schon verrückt, wie wird das erst im weiteren Verlauf der Schwangerschaft???
Liebe Grüße

Beitrag von kleinundrund 09.12.09 - 13:03 Uhr

Hallöchen,

ich hab zu beginn der Schwangerschaft 109,4 kg bei 1,6 m gewogen.....und trotzdem bin ich auf die Waage gegangen!

ich glaube nicht, dass sich der Arzt darauf einlässt, dass du dich daheim wiegst....das Gewicht ist nun mal ein wichtiger Parameter..

Spring deinem Baby zuliebe über deinen Schatten....

Grüßle

P.S.: Meine FÄ hat mich gestern gelobt, weil ich nur 6,4 kg zugenommen habe.....das geht dann runter wie Öl!

Beitrag von charlynchen 09.12.09 - 13:09 Uhr

Hi,

ich wurde am Mo auch das erste mal gewogen und hatte richtig schiss davor.
Wollte sogar extra dafür noch abnehmen. Aber dann gehts ja meistens nach Hinten los. Mache mir da jetzt keinen Stress.

Aber kann dich da schon verstehen.

Liebe Grüsse
Charlynchen

Beitrag von nuvolabianca 09.12.09 - 13:12 Uhr

Hallo,

ich bin auch mal gespannt wie es denn weiterläuft beim letzten mal hab ich mich daheim gewogen u der FA hat dann das startgewicht in den MUPA eingetragen 107kg /1,61 #schein nun hab ich schon 111kg auf den rippen u bin erst in der 12ssw#schwitz

Na das wird ja heiter! werde mich beim nächsten mal auch wieder daheim wiegen mal sehen ob ich trotzdem auf die waage muss!#hicks

Beitrag von tinci 09.12.09 - 13:22 Uhr

Hallo,
ich will dir nicht zunahe treten, aber bist du aufgrund des Gewichts als "Risikoschwangerschaft" eingestuft? Ich versteh dich total, damit hat man selbst ja genug zu knabbern und dann auch noch vor anderen auf die Waage...

Beitrag von dominiksmami 09.12.09 - 13:36 Uhr

Huhu,

ich hatte ein Startgewicht von 135 Kg und wiege jetzt 133 Kg und ICH bin nicht als Risikoschwangerschaft eingestuft.

Mein Arzt meinte, das wäre kein Problem solange "wir" ( er will mir so gut er kann helfen) darauf achten das ich nichts oder eben so wenig wie möglich zunehme ( max. 5 Kg haben wir usn vorgenommen).
Auch berichtete er das er deutlich mehr Probleme mit "zu dünnen" Müttern hätte, als mit übergewichtigen.

lg

Andrea

Beitrag von carly1982 09.12.09 - 15:33 Uhr

Hallo,

bin auch übergewichtig und lasse mich beim FA wiegen. Wie die anderen schon gesagt haben ist das wichtig zur Kontrolle.

Aiußerdem: Dein Arzt sieht ja auch so, dass du etwas mehr auf den Rippen hast und etwas mehr als ein Model wiegen musst. Von daher würde ich mir keine Gedanken machen.

Alles Gute und viele Grüße,
Carly

Beitrag von nisivogel2604 09.12.09 - 16:21 Uhr

Du musst dich überhaupt gar nicht wiegen lassen.

Ich eknn mein Gewicht seit 4 Monaten schon nicht mehr.

LG

Beitrag von lulila83 10.12.09 - 09:39 Uhr

Ja klar kannst du dich zu Hause wiegen. Ist doch gar kein Thema. Ich mach das ganz genau so!!! Mach dir keinen Kopf, das nimmt dir niemand krumm...

GLG Lulila + Bauchbewohner fast 21SSW