Einladungen..Selbstgemacht oder gekauft?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von schorti 09.12.09 - 13:13 Uhr

Hallo zusammen
Wir wollen Anfang des nächsten Jahres unsere Einladungen rausschicken und übelegen nun ob wir sie selbst gestalten oder machen lassen.
Wie habt ihr das gemacht oder vor?

Es sollte nix super teures sein, aber trotzdem schön.

Beitrag von lil_devil 09.12.09 - 13:16 Uhr

wir wollten erst selber basteln aber im endeffekt gibt es so schöne die richitg edel aussehen für wenig geld , und selbstbasteln ist halt nicht so billig , aber dafür einzigartig.

wir haben sie nun gekauft.

Beitrag von steffir 09.12.09 - 14:33 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur den Tipp geben, dass du die Einladung erst ab einer Gewissen Anzahl selber bastelst.

Wir haben z.B. für unsere standesamtliche Hochzeit jetzt insgesamt 10 Einladung gebastelt.. die ganzen Utensilien haben insgesamt 50 Euro gekostet (also pro Einladung 5 Euro)
Find ich fast ein bisschen teuer, ABER das teure an diesen Kosten war bei uns der Stempel, das Stempelkissen, der Spühkleber und noch so eine Schere zum Zick-Zack-Schneiden.
Das Papier, die "Stoffe" und die Kuverts sind nicht teuer.

Da wir unsere Einladungen für die kirchliche Hochzeit dann auch selber basteln werden, und das alles wiederverwenden können und es dann natürlich viel mehr Einladungen werden, rentiert es sich dann schon wieder - und es ist halt persönlicher :-)

Ach ja, und bisschen Zeit musst du natürlich auch mitbringen ;-)

LG Steffi

Beitrag von steffir 09.12.09 - 14:36 Uhr

Geh doch einfach mal in einen Hobby/Bastelladen, da hatten die bei uns total viele selbstgemachte Muster-Einladungen ausliegen und wir haben uns dann eine ausgesucht, die Farben haben wir anders gewählt, aber im Endeffekt sind sie genau so wie ich sie haben wollte.. super schön!
Und sie passen wunderbar zu allem anderen bei unserer Hochzeit. Ich habe ein lila Kleid, der Strauß und die Deko ist auch in Lila/Rosa/weiß und somit haben wir die einladungen auch in dem Stil gemacht #verliebt

LG

Beitrag von koanamdirndl 09.12.09 - 14:49 Uhr

Hallo Schorti,

selbst gemacht ist nicht gleich selbst gemacht - wir haben z.Bsp. an Material nur das Papier, Einleger und Umschläge, Kordeln und Perlen und einen Motivstanzer gekauft. Kleber hat man normalerweise im Haus, und mit einem guten Drucker kann man evtl. auf Stempel usw. verzichten.
Wenn man allerdings mit Embossing arbeiten will und alle Materialien erst kaufen muss, dann kann es schon teuer werden.
Der Vorteil bei selbstgemachten Einladungen ist, dass du genau die Farben wählen kannst, die später zur Tischdeko, Kleid, Brautstrauß etc. etc. passen und vor allem später die Menüs, Kirchenhefte, Infomappen (wenn benötigt) und sonstige Prints in dem gleichen Stil gestalten kannst.
Du hast ja noch Zeit - probier doch mal ein bisschen rum und entscheide dich dann (ich helf gern beim Design, wenn du möchtest).

Schöne fertige Karten gibt es bei diversen Onlineshops, allerdings muss man in der Regel für den Druck extra bezahlen, was du auch mit einberechnen solltest wenn du Preise vergleichst.

LG

Medi

Beitrag von italyelfchen 09.12.09 - 16:13 Uhr

Huhu,

ich habe unsere "selbst gemacht" am Computer mit GIMP und dann bei einer Druckerei drucken lassen! Sah richtig edel aus eben genau so, wie ich es wollte! Günstiger war es obendrein (bei unserer Auflage <1€ pro Karte)

LG,
Elfchen

Beitrag von rebecca2906 09.12.09 - 18:44 Uhr

Hallo Schorti!

Wir haben unsere Einladungskarten ganz oldschool bei einer Druckerei ausgesucht und bestellt. Die hatten ordnerweise Karten und es war schön, die schon mal vorab "live" zu sehen.
Wir haben dann noch die Schrift und Schriftfarbe ausgesucht und unseren Text dagelassen. Ein paar Tage später haben wir das Layout per Email bekommen, haben es gegengelesen und dann die Bestellung in Auftrag gegeben. Die Karten sind einfach sooo schön geworden!!!

Es ist natürlich nicht ganz billig, aber da ich nicht so die Bastelqueen bin und ich wollte, dass die Qualität aller Karten gleich hoch ist, haben wir uns dazu entschieden, das den Profis zu überlassen :-)

Viel Spaß beim gestalten der Karten!

Gruß
Rebecca

Beitrag von sanni2105 10.12.09 - 08:09 Uhr

hi
mein mann und ich haben unsere karten im letzten jahr selber gebastelt. die haben wir dann anfang diesen jahres rausgeschickt bzw verteilt. kamen gut an. ich hab dazu unsere ringe auf eine sonnenblume gelegt und das so fotografiert, hab das auf normales fotopapier gedruckt (a5) und hab die karte dann gefaltet und im inneren habe ich pergament-papier gekauft und das mit dem text versehen auch per pc. das pergament-papier hab ich anschließend mit einer konturenschere geschnitten so das ein ansehnliches muster draus wurde.

lg sanni

Beitrag von sunny-1984 10.12.09 - 16:38 Uhr

wir haben die Karten selber gemacht.
Mein Mann hat da so ein bestimmtes PC-programm.

Haben dann die Einladungs-, Tisch-, Menükarten und Kirchenblätter fast gleich gemacht.

war aufjedenfall eine kostengünstige variante

Beitrag von mirabelle75 11.12.09 - 08:24 Uhr

Hallo,
meine Einladungskarten habe ich gekauft, die Danksagungskarten selbst gestaltet. Preislich macht das sowieso keinen Unterschied - die ganzen Einzelteile beim Selbermachen summieren sich ganz schön, so dass man zum Schluss (fast) den gleichen Preis einer gekauften und bedruckten Karte hat.
Außerdem kommt das Zeitproblem hinzu. Nach der Hochzeit hatte ich mehr Zeit und Muse, die Danksagungskarten selbst zu gestalten.....aber vor der Hochzeit hatte ich noch so viele andere Dinge im Kopf (Probetermin Friseur, Kosmetik, Kleideranprobe, Menüauswahl, Getränkeauswahl, Tischdeko, Brautstrauß, Blumenschmuck fürs Auto, Antennenschleifchen basteln, Hochzeitstorte aussuchen, DJ buchen etc.), dass ich mir die Zeit des Basteln sparen wollte.
Liebe Grüße

Beitrag von koanamdirndl 11.12.09 - 14:45 Uhr

Bei mir war das genau andersrum... vor der Hochzeit war ich so im Vorbereitungs- und Bastelfieber, dass es mir nichts ausgemacht hat alles selbst zu basteln. Einladungen, Menükarten, Infokarten etc.
Dafür haben wir die Dankeskarten drucken lassen - die Fotographin hat uns direkt auf die Feier gebracht. Für uns war das perfekt! Ich hatte nämlich nach der Hochzeit überhaupt keine Lust mehr, mich noch mit der "Nachbereitung" zu beschäftigen.
So unterschiedlich können Bräute sein ;-)

LG