IVF im Ausland

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von engel2183 09.12.09 - 13:19 Uhr

Hallo ihr lieben...

Nachdem meine Clomifen+Dexa Behandlung leider keinen Erfolg hatte, bleibt uns nur noch die IVF übrig, da ich nur noch einen schlecht durchgängigen EL habe.

Wir sind aber noch nicht verheiratet und die meisten Kliniken machen die IVf nur wenn man verheiratet ist.

Außerdem ist es auch eine Kostenfrage.

Wer hat denn Erfahrungen im Ausland gemacht mit einer IVF?

Österreich, Niederlande oder Tschechien?

Oder macht das preislich nicht viel Unterschied?

Vielen Dank schon mal im vorraus.

Beitrag von schildi28 09.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo!

Die Kliniken in Deutschland machen schon eine IVF oder ICSI, nur seid ihr dann Selbstzahler.

Wegen der Bezahlung - hab schon öfter gehört, dass es im Ausland etwas günstiger sein soll. Aber das wird sicher auch von Klinik zu KLinik verschieden sein. Das kommt ja auch auf die Medikamente an, die man brauch etc. Kann man so nicht pauschal sagen!

;-)

Beitrag von sumsifast 09.12.09 - 15:46 Uhr

Hallo!

Nach allem was ich hier im Forum so gelesen habe, sind die Kosten in D und Ö ziemlich die selben. Von Tschechien habe ich gehört, dass es ein bisschen günstiger sein soll. Aber eigentlich auch nicht die Welt, soweit ich das mitbekommen habe. In Österreich ist halt das Problem, dass du einen Wohnsitz in Ö haben musst, damit der Fond etwas dazu zahlt. Sonst bist du Selbstzahler und die ganze Geschichte wird richtig teuer.

Vielleicht schreibst du am besten die Institute die für dich in Frage kommen direkt per Mail an.

Ich kann dir nur soviel sagen, bei uns zahlt der Fond 70% und wir haben bisher für zwei Versuche 4.700,00€ ausgegeben. Ohne Fond wären das knapp 16.000,00€ gewesen.

Wir hoffen, dass unser letzte Versuch, der jetzt noch gefördert wird, das gewünschte Ergebnis bringt. Wünsche dir auf deiner Suche nach dem richtigen Institut alles erdenklich Liebe!

Sumsi #herzlich

Beitrag von sandra-m. 09.12.09 - 16:05 Uhr

Hallo
also wir sind auch nicht verheiratet und somit wie ihr selbstzahler...deshalb sind wir in unser nachbarland polen gefahren...die gesamte behandlung mit medis hat uns dort 2500 euro gekostet..abhängig wieviel medis du benötigst...bekommst das meiste auch gleich aus der praxis mit...andere medi dort in apotheke erhalten...wesentl. preiswerter wie in deutschl....falls noch fragen hast beantworte ich sie dir gerne...
lg sandra

Beitrag von traubenschorle 09.12.09 - 18:12 Uhr

Hallo,

wir sind auch Selbstzahler und sind in der CZ in Behandlung. In der Klink in der wir sind zahlt man 4500€ . Die meisten Medis habe ich aus der Klink in CZ mitgebracht sind auf jedenfall billiger dort.
Wenn du noch Fragen hast dann melde dich

LG Tanja

Beitrag von beautyfromhell 09.12.09 - 18:28 Uhr

Hallo,
also der Stand, dass IVF nur bei verheirateten gemacht wird, ist nach meiner Info veraltet. Das war wohl mal so, wenn man aber selber zahlt machen die hier inzwischen auch alles. Wir sind auch nicht verheiratet und zahlen selber, leider. Meinem Frauenarzt war das aber auch neu, dass wir nicht verheiratet sein müssen.
Nach 2 erfolglosen IVFs haben wir uns jetzt gerade entschlossen ins Ausland zu gehen. Erfahrungen selber habe ich also noch nicht, habe mir aber auch viel hier aus dem Forum und im Internet rausgelesen. Nach meiner Einschätzung werden wir mit der IVF in Tschechien mit Fahrweg und Hotel vielleicht auf den gleichen Preis kommen wie hier, eher etwas weniger und dafür bei höheren Erfolgschanchen, deshalb werden wir den Schritt im Ausland versuchen.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!