Noch ein B(r)eikostthema

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 13:28 Uhr

hallöchen,

ich gebe Leni nun seit ein paar Tagen Möhrchenbrei. Heute hat sie mal Pastinake bekommen. Sie isst mitlerweile fast ein ganzes Glas, ABER verlangt danach noch ihre Flasche. Sie trinkt dann noch ca 80-100 ml Milch. Ist das in der Anfangszeit üblicherweise so?
Was meint Ihr?

Und ab wann kommt Fleisch ins Spiel?

Beitrag von susa31 09.12.09 - 13:36 Uhr

Das ist normal. Möhrchen haben etwa 35 Kalorien pro 100 Gramm, davon wird sie nicht lange satt. Ich habe meinen Sohn mittags gestillt, bis er Fleisch gegessen hat, dann brauchte er das nicht mehr.
Dein nächster Schritt wären jetzt Möhren oder Pastinaken mit Kartoffeln, auch wieder so ein bis zwei Wochen. Wenn sie das mag und gut verträgt, kannst du Fleisch geben.

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 13:43 Uhr

Ok, also mit dem Fleisch doch noch etwas warten?!
Und es ist dann auf völlig ok, wenn sie nach dem Brei noch sofort Milch verlangt? Priimaaa, dann hab ich ja doch nicht alles falsch gemacht :-))))

Beitrag von juliocesar 09.12.09 - 21:58 Uhr

hallo
am besten nicht nur mit fleisch warten sondern die ganze beikostgeschichte abbrechen und in 3 monaten neu starten. wozu braucht ein 3 monatiges baby was anderes als milch?

lg gabriela.

Beitrag von alessa-tiara 09.12.09 - 14:15 Uhr

Hallo,


also das sie danach noch sie flasche will ist normal. das dauert auch noch was bis das weg ist. ich würde am anfang auch nicht so rum experementieren, sondern erst bei einem gemüse bleiben z.b pastinake dann pastinake mit kartoffel..und dann anderes gemüse , dann wieder das gemüse mit kartoffel und dann kannste mal langsam gucken wie das mit fleisch ist..
weil leni ist ja auch noch shr jung für beikost eigentlich. deswegen nicht so rum experimentieren..

was gibst du ihr denn zu trinken dabei??

lg

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 14:30 Uhr

Wir geben ihr immer Tee dazu.
Versuche es dann nun einfach weiterhin mit einem Gemüse und dann Gemüse+Kartoffel und in 2 Wochen dann mal mit Fleisch. Zu Weihnachten soll sie ja schließlich "zurmatschte" Ente bekommen ;-)

Beitrag von alessa-tiara 09.12.09 - 14:37 Uhr

grins aber bitte auch mit rotkohl und klößen dazu..

nimmt sie den tee gut?? meiner irgendwie garnicht

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 14:42 Uhr

Klar, das volle Programm :-) Lecker Rotkohl.

Ja, den Tee bekommt sie öfter mal, wenn sie son bissl nörgelig ist und nicht schlafen kann. Dann ein paar ml Tee und zack, die Äuglein klappen zu.

Fütterst Du denn schon Brei?

Beitrag von alessa-tiara 09.12.09 - 14:44 Uhr

luca ist ja jetzt 5 monate alt, fütter jetzt seit 2 tagen brei , pastinake.. ich hab mit mittags brei angefangen und sonst still ich halt noch..hab tee bei ihm probiert bei der mahlzeit aber den mag er irgendwie nicht so.sondern will danach gestillt werden. was ahste denn für nen tee??

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 14:47 Uhr

Habe einmal den Bauchwohltee und dann noch einen etwas besseren aus der Apotheke. Fencheltee.

Leni hat auch schon mal Karotte-Kartoffel bekommen und das bekam ihr auch sehr gut. Es gibt einfach zu viel Auswahl.

Beitrag von alessa-tiara 09.12.09 - 14:49 Uhr

hatte auch fencheltee probiert..

ja das stimmt an gläschen.. wir haben jetzt erstmal ein gekauft und kochen jetzt dann selber.. bleiben erstmal bei pastinake und danach gibts pastinake mit kartoffel bei uns und dann kommt erstaml kürbis und dann kürbis mit kartoffel.. irgendwann ersetz ich dann nach und nach die anderen mahlzeiten..

Beitrag von stillmami110703 09.12.09 - 15:58 Uhr

Das ist jetzt nicht Dein Ernst? Das mit dem Rotkohl?

>> Tee bekommt sie öfter mal, wenn sie son bissl nörgelig ist und nicht schlafen kann <<

Könnte es vielleicht sein, daß Deine Tochter Bauchschmerzen hat, weil Ihr unreifer Darm nicht mit dem viel zu frühen Beikoststart klar kommt?

Gruß
Heike, die immer noch den Kopf schüttelt

Beitrag von akti_mel 09.12.09 - 16:07 Uhr

Das mit der Ente ist hoffentlich nicht Dein Ernst?

Obwohl: Ein versauter Magen-Darm-Trakt zu Weihnachten ist natürlich ein bleibendes Geschenk.

Du solltest Dich etwas weniger für Tiere und etwas mehr für Menschenaufzucht interessieren. #aha

Beitrag von akti_mel 09.12.09 - 15:44 Uhr

In ein 3 Monate altes Kind gehört weder Brei noch Tee. Es ist ein Säugling und diese säugen bekanntermaßen ausschließlich MILCH. Bis sie 6 Monate alt sind mindestens.

Wieso fütterst Du Deinem Baby denn schon Brei?

Beitrag von stillmami110703 09.12.09 - 16:01 Uhr

Hallo,

dann lies Dir mal bitte das hier durch... Ich könnte *kotzurbinisuch*

LG
Heike

Beitrag von alessa-tiara 09.12.09 - 18:02 Uhr

so spaß versteht ihr auch nich heute wa.. das war von sarah und mir eigentlich spaß mit dem rotkohl und so

Beitrag von sarahjulia 09.12.09 - 17:50 Uhr

allein das hier sagt schon alles:

Familiengebettet, getragen und langzeitgestillt wird unser geplantes Einzelkind aufwachsen. Noch Fragen?

Solche Mutties, die sowas in ihre VK schreiben, die dürfen sich natürlich alles herausnehmen...AUAAAAA!!!!

Beitrag von akti_mel 09.12.09 - 19:09 Uhr

"Solche Mutties, die sowas in ihre VK schreiben, die dürfen sich natürlich alles herausnehmen...AUAAAAA!!!!"

Was nehme ich mir denn raus? Informiert sein ist keine Schande.

Beitrag von rmwib 09.12.09 - 19:27 Uhr

#kratz Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? #kratz

Beitrag von missswiss 09.12.09 - 19:43 Uhr

Hallo,

das baby wird am 13.12. 4 monate, denskt du in 4 Tagen ändert sich da was ?? Man kann anfangen Brei zu füttern nach 4 Monaten, wieso auch nicht...

Vielleicht informierst du dich mal, bevor du hier ständig
andere Mütter angreifst, die nicht jahrelang tragen und stillen wollen...

Neuste Ergebnisse am Allergikerkongress haben ergeben, dass der Sinn von ausschliesslichem Stillen nach dem 4.Monat zumindest in Frage gestellt werden darf...

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelwissen/d-67337619.html

Gruss

Beitrag von juliocesar 09.12.09 - 22:02 Uhr

** Man kann anfangen Brei zu füttern nach 4 Monaten, wieso auch nicht...**

weil der magen-darm-trakt noch nicht ausgereift ist, was anderes als mumi, bzw adaptierte säuglingsmilch zu verarbeiten.

Beitrag von missswiss 10.12.09 - 07:59 Uhr

Dann wären alle Babys der 70-iger tot oder hätten massive magen-Darm-Probleme...

ich hatte im vorherigem text einen Artikel gepostet, in dem Allergikerexperten hinterfragen, ob es wirklich Sinn macht, nach dem 4.Monat AUSSCHLIESSLICH Mumi zu füttern...

Wegen den paar Möhrchen tun hier einige, als verpasse man seinem Kind Rattengift..#klatsch

Bisschen gesunder Menschenverstand wird doch vorausgesetz, niemand will hier Pommes mit Steak füttern...Aber jeder so wir er will..

Das ist hier ein Forum zum Austauschen, es gibt keinen Button für die Mutter des Monats#augen

Beitrag von juliocesar 10.12.09 - 13:17 Uhr

hallo

**Dann wären alle Babys der 70-iger tot oder hätten massive magen-Darm-Probleme... **

tot sind wir nicht, aber sehr gesund doch wohl auch nicht, hab ich recht? natürlich sind nicht alle allergien, gewichtsprobleme, etc auf zu frühe beikost zurück zu führen; doch einige davon hätten wohl durch sachgemässere handhabung verhindert werden können.

lg gabriela.

Beitrag von stillmami110703 09.12.09 - 15:54 Uhr

Hallo,

sage mal, sehe ich das Richtig, daß Deine Tochter erst 3 Monate alt ist?

Warum fütterst Du schon zu?

Dir ist bekannt, daß ein zu früher Beikoststart mehr (gesundheitliche) Nachteile als Vorteile hat?

kopfschüttelnde Grüße
Heike

  • 1
  • 2