Sauerrei beim Essen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterni84 09.12.09 - 13:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Leonie ist inzwischen 2,5 Jahre alt und eigentlich eine sehr gut Esserin (mittlerweile - toi toi toi). Der Beikoststart war ziemlich schwierig, sie hat erst ab dem 11. Monat richtig gegessen.

So aber das ist nicht mein eigentliches Problem. Dieses Kind macht jedes Essen zur größten Sauerrei. Sie manscht mit den Händen im Essen, schmiert mit dem vollen Löffel auf dem Tisch herum, lässt es absichtlich runterfallen, steckt den vollen Löffel bzw. die Gabel in ihren Becher mit Wasser, schmiert sich das Essen absichtlich in die Haare oder ins Gesicht. Zermantscht Brot usw. auch gerne in den Händen. Kurz um - beinahe JEDE Mahlzeit wird vorab beendet und der Teller kommt weg.

Ich muss sie nach jedem Essen komplett umziehen und die Küche saugen und wischen. Es nervt einfach nur noch - ich mein ein bißchen experimentieren ist ja ok, aber irgendwann muss doch mal Schluss sein. Sie steckt sogar die Hände in die Nutella, in den Schmierkäse oder die Margarine. Ich kann es nicht mehr haben - es nervt tierisch.

Haben eure Kinder soetwas auch gemacht und wie habt ihr darauf reagiert? Jede Mahlzeit endet in einem Machtkampf.

LG Lena + Schmierfink Leonie *11.05.07

Beitrag von vukodlacri 09.12.09 - 14:02 Uhr

Ganz kurz...natürlich hat Oona das auch gemacht.
Sie hat mit 10 Monaten erstmalig Essen probiert (Fingerfood), etwa 8 Monate experimentiert, mit ca. 18 Monaten richtige Mahlzeiten gegessen.
Ich hab sie experimentieren lassen, sie hat mit Gabel gegessen, da hielt sich die Sauerei in Grenzen.
Mittlerweile hat sichs gegeben, sie sieht ja, wie wir essen und ahmt es nach.
Ich mag keine Machtkämpfe, schon gar nicht beim Essen. Deshalb hab ich mir ein dickes Fell und viiieeeel Toleranz zugelegt *g*

LG

Beitrag von sterni84 09.12.09 - 14:05 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort. Mein dickes Fell wird in puncto essen immer dünner. Ich bin diese Sauerrei wirklich leid.

Ob Löffel oder Gabel ist übrigens egal, passt beides in den Becher :-p und schmiert wunderbar auf dem Tisch!

LG Lena

Beitrag von ninakay 09.12.09 - 14:58 Uhr

hallo lena,

du sprichst nicht etwa von meinem kind????????????? :-D mcih nervt das auch tierisch:-( gestern haben wir ihn auch vom tisch verwiesen, ist auch nicht schön#schmoll wenn wir ihn aufstehen lassen, macht er um uns herum nur blödsinn und will aufmerksamkeit, dann ist für uns das essen auch vorbei!!! ich hoffe, das hört bald auf, weil es macht einfach keinen spaß und macht jedes gemeinsame essen kaputt :-( und irgendwie will ich es auch nicht tolerieren, weil ich einfach finde, dass das nicht mehr sein muss???!!!!#augen er kann so toll mit der gabel essen! in der krippe gehts ja schließlich auch, warum also auch nicht zu hause???
vielleicht hat ja jemand nen tollen tipp für uns:-D

lg nina

Beitrag von sterni84 09.12.09 - 15:00 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort - schön das nicht nur ich so ein kleines Ferkel zuhause habe ;-)

Ich hoffe auch noch auf DEN ultimativen Tipp!

LG Lena

Beitrag von fbl772 09.12.09 - 15:07 Uhr

Unser Kleiner ist zwar erst 18 Monate, aber er kann eigentlich schon ganz gut essen - wenn er will. Meistens will er aber lieber seine Tasse auf dem Teller umkippen und drin rumplatschen ... so schnell kann man gar nicht reagieren.
Ich habe beschlossen, relaxt zu bleiben und wische es einfach weg (von den "Nahrungsresten" unter dem Tisch gar nicht zu reden). Schont meine und seine Nerven. Das macht er in der Krippe übrigens auch ...

Vielleicht hilft es bei euch, wenn du sie vorher fragst, was sie auf ihr Brot will, es fertigmachst und dann alles wegräumst - wie heißt es so schön "Gelegenheit macht Diebe ..." und wo kein Nutellaglas, auch keine Hände drin :-) Allerdings müßtest du dann dein Brot auch vorher schon fertigmachen ...

VG
B

Beitrag von maschm2579 09.12.09 - 19:00 Uhr

Hallo Lena,

ich habe ja meine Tochter noch vor ca 4 Wochen gelobt wie super sie essen kann.
Es wurde stetig schlimmer und gerade hat sie doch glatt den Vogel abgeschossen.
Wir hatten solch eine Art dicken EIntopf und sie hat doch glatt aus dem Teller gegessen #schock
Ich dachte echt ich guck nicht richtig als sie den Teller angesetzt hat und angefangen hat zu schlürfen #aerger

So was macht man dann? Gestern war IHr essen vorzeitig beendet und sie kam um 01.30 und um 03.40 und um 05.30 Uhr weil sie hunger hatte und mIlch wollte... also schlürfen und schlafen oder schimpfen und die Hölle heute Nacht #kratz

Habe mich für schlürfen entschieden da ich A. denke das es nur ne Marotte ist und B. ich Fieber u Schüttelforst habe u heute Nacht dringend schlafen muß :-(

Wann die Phase aufhört? Keine Ahnung aber ich bete das es schnell geht.
Leonie ist natürlich schon älter .... mhh hast Du einen Ahnung woher sie das hat? Gibt es ein Baby in der Familie?

Ich bin auch total genervt und kann mir nicht erklären woher das kommt. Sie ißt seit einem Jahr in der Krippe und da klappt das suuuper, nur hier nicht #schmoll

Na Dir viel Glück und das die Phase bald vorbei ist, mehr Tipps kann ich DIr nicht geben.

lg Maren u Panschelse Hannah

Beitrag von sterni84 09.12.09 - 19:25 Uhr

Hallo Maren,

mir gehts ja anscheinend doch nicht alleine so beim Essen.

Leonie darf sich immer selber aussuchen was sie auf ihr Brot haben möchte, trotzdem zerdrückt sie es irgendwann in den Händen, oder schmiert den Belag auf den Tisch. Beim Mittag essen frag ich sie vorher schon immer, was sie essen möchte. Es sind auch meist Gerichte die sie eigentlich sehr gerne isst.

Inzwischen matscht sie sogar bei Oma rum, obwohl sie sich da immer von ihrer besten Seite zeigt.

LG Lena

Beitrag von clautsches 09.12.09 - 19:04 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat auch eine ganze Zeit mit dem essen matschen dürfen, um es zu "begreifen". Und er hat auch erst mit 10 Monaten angefangen, überhaupt zu essen.

Aber mit etwa 2 Jahren sollte ein Kind meiner Meinung nach schon schön langsam aufhören, Essen zu verschwenden. Ich hasse das nämlich, ständig Reste wegzuschmeissen, die anderswo einen halben Stamm ernähren würden.

Also gibt´s jetzt Regeln:
Wir überlegen zusammen, was wir essen, gemanscht wird nicht - es gibt eine Verwarnung und dann ist die Mahlzeit für Sohnemann beendet.
Dazu erkläre ich ihm inzwischen auch ganz klar, warum ich das nicht möchte.

Ist die ersten paar Mal in ein Drama ausgeartet, aber klappt inzwischen problemlos. :-)

LG Claudi

Beitrag von sterni84 09.12.09 - 19:23 Uhr

Hallo Claudi,

genauso machen wir es auch. Sie wird vorher gefragt, was sie z.B. zum Mittag essen haben möchte, bzw. auf ihr Brot drauf haben möchte.

Wenn sie anfängt mit dem Essen zu spielen, wird sie verwarnt und beim nächsten Mal kommt der Teller weg. ABER sie lernt einfach nicht daraus - es ist bei jeder Mahlzeit wieder dasselbe. Sie macht dann immer Theater, spielt aber beim nächsten Essen wieder rum.

LG Lena

Beitrag von clautsches 09.12.09 - 19:29 Uhr

Und wie lang geht das schon so?

LG